Michael Metten, Fraktionschef der CDU. Foto: Manfred Esser

Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Wie ist der Stand bei der Ausrüstung der Schulen mit Luftfiltern. In welcher Form unterstützt die Stadtverwaltung Corona-Testungen Hygienekonzepte in den Schulen? Antworten fordert die Fraktion der CDU in der nächsten Ratssitzung von Bürgermeister Frank Stein ein.

Angesichts der rasant steigenden Corona-Zahlen erbittet die CDU-Fraktion von der Verwaltungsspitze genau Auskünfte darüber, wie es um den Einbau von Luftfilter-Anlagen in Klassenräumen, um Corona-Teststrategien und um Hygienekonzepte an den Schulen steht.

„Die Eltern und Lehrkräfte sowie vor allem die Schülerinnen und Schüler haben ein Recht darauf zu wissen, ob die über einen Dringlichkeitsentscheid am 20. August dieses Jahres beschlossene Anschaffung von 150 Luftfiltergeräten für städtische Schulen erfolgt ist und wo diese, sofern sie zur Verfügung stehen, konkret zum Einsatz gekommen sind“, fragt der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Dr. Michael Metten.

Über eine „Öffentliche Anfrage“ zur Ratssitzung am 14. Dezember erwarte seine Fraktion präzise Auskünfte von Bürgermeister Frank Stein zu diesem Vorgang.

Hinweis der Redaktion: Diese Mitteilung der CDU ist bereits zwei Tage alt. Gestern hatte die Verwaltung im Schulausschuss mitgeteilt, dass nach der Ausschreibung inzwischen Angebot für die Filter vorliegen und die Aufträge in Kürze erteilt werden sollen. Einen konkreten Zeitplan gab es nicht.

Zudem will die CDU-Fraktion wissen, ob es wegen der sich dramatisch zuspitzenden Corona-Situation geplant sei, umgehend weitere Geräte anzuschaffen. Wörtlich heißt es in der Anfrage: „Es wäre fatal, wenn die Schulen wegen der rasant steigenden Infektionszahlen wieder über mehrere Wochen geschlossen werden müssten.“

Fragen zu Umsetzung zu Tests und Hygiene

Eine anderer Punkt betrifft die Testungen: „Wie oft wird in den Schulen real getestet und welche Ergebnisse sind dabei zu verzeichnen“, möchte die CDU-Fraktion wissen.

Schließlich wird Auskunft darüber erbeten, wie die Verwaltung als Schulträger die Schulen bei der Entwicklung und Umsetzung der Hygienekonzepte unterstützt habe und unterstütze. Deren Einhaltung sei für die Lehrkräfte parallel zum normalen Unterricht vermutlich nur schwer realisierbar. Deshalb seien Hilfestellungen seitens der Stadt dringend erforderlich.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.