Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Ab Montag können nur Geimpfte, Genesene und Getestete die Gebäude der Stadtverwaltung betreten. Zudem gilt in allen geschlossenen Räumen eine Maskenpflicht.

Die Stadt Bergisch Gladbach informiert, dass ab Montag, den 6. Dezember 2021, eine Zugangsbeschränkung für die Besucherinnen und Besucher gilt. Das hat der für die Corona-Pandemie zuständige Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) beschlossen.

Das bedeutet, dass der Zutritt in beide Rathäuser sowie die verschiedenen Verwaltungsstandorte nur für Personen möglich ist, die nachweisen können, dass sie geimpft, genesen oder an einer offiziellen Stelle negativ auf das Corona-Virus getestet sind.

Diese Maßnahme basiert auf dem Hausrecht, das die Stadtverwaltung zum Schutz der Mitarbeitenden ausüben kann. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung gibt eine Anpassung der arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben vor und bietet Behörden die Möglichkeit, auch weitere Maßnahmen zum Infektionsschutz zu treffen. Auch zum Schutz von Kundinnen und Kunden sowie der Kolleginnen und Kollegen.

Für Getestete gilt, dass zwischen der Durchführung des Tests und dem Besuch der Stadtverwaltung höchstens 24 Stunden liegen dürfen. Selbsttests werden nicht anerkannt.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestet. Sie brauchen lediglich ihren Schülerausweis vorzulegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.

Darüber hinaus gilt in allen geschlossenen Räumen der Stadtverwaltung eine Maskenpflicht. Es müssen medizinische Masken, also OP- oder FFP2-Masken, getragen werden. Ungeimpfte Personen sollten zu ihrem eigenen Schutz eine FFP2-Maske bevorzugen.

Personen mit Krankheitssymptomen wie Fieber, Erkältungssymptomen oder Geschmacksverlust erhalten keinen Zutritt zu den Gebäuden der Stadtverwaltung.

Die Maßnahmen sind erforderlich und geeignet, um weitere Ansteckungen im Rahmen der Corona-Pandemie zu vermeiden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für diese Einschränkungen.

Wer Fragen zu den neuen Regelungen hat, kann sich an die Telefonzentrale unter 02202 – 140 wenden.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.