Pfadfinden ist nicht nur Abenteuer, Zeltlager und wandern. Zum Pfadfinderleben gehören auch jährliche Vollversammlungen, bei denen alle Mitglieder in Entscheidungen des Stammes einbezogen werden – auch die sehr jungen. Das kann bürokratisch werden, fördert aber auch die Gemeinschaft innerhalb des Stamms.

Im Pfadfinderheim von Stamm Erdenburg in Moitzfeld fand jetzt das alljährliche Weihnachtswochenende statt. An diesem kommt der ganze Stamm zusammen und hält nach einem Wochenende voll Pfadfinder-Programm zum Abschluss die Vollversammlung ab. Dann wird über das aktuelle Jahr berichtet, Delegierte für die Landesversammlung und alle zwei Jahre die Stammesführung und die Schatzmeisterei gewählt.

Diese Vollversammlungen sind vergleichbar mit Jahrestreffen anderer ehrenamtlich geführter Vereine, unterscheiden sich aber darin, dass bei diesen Sitzungen der Altersdurchschnitt bei ungefähr 14 Jahren liegt und dabei jedes Mitglied (egal ob fünf oder siebzig Jahre alt) stimmberechtigt ist.

Die Vollversammlungen sind ein wichtiger Teil der Pfadfinder*innenarbeit, weil bei diesen alle Mitglieder einbezogen werden und schon die Jüngsten erfahren, dass ihre Stimme entscheidend ist. Dabei werden die Wahlen demokratisch und in transparenter Form durchgeführt.

Damit das nicht zu lange dauert, gibt es für jeden Stammesrat eine Moderation und damit sich nachher alle an das Ergebnis erinnern können, wird Protokoll geführt.

Einer der Grundpfeiler des Abenteuers Pfadfinden ist das Ausprobieren und Entdecken. Und dazu gehören auch die Vollversammlungen, die zugegebenermaßen manchmal sehr bürokratisch werden und eine lange Aufmerksamkeitsspanne erfordern, auf der anderen Seite jedoch vermitteln, dass alle Teilnehmenden gleichberechtigt sind und sich nach ihren Möglichkeiten einbringen können.

Es wird offensichtlich, wie der Stamm geführt wird und welche Aufgaben übernommen werden können. In den Ämtern, die vergeben werden, wird früh Verantwortungsübernahme und das Zusammenspiel als Teile eines Ganzen geübt.

Alter und neuer Stammesführer schütteln sich die Hand.

Wechsel an der Spitze

Dieses Jahr war die Vollversammlung besonders spannend, da es einen kompletten Wechsel in den leitenden Ämtern gab: Der vorherige Stammesführer Gonzo, der den Stamm seit sechs Jahren repräsentierte, und der Schatzmeister Harald, der sein Amt seit Gründung des Stammes ausführte, haben sich nicht wieder zur Wahl aufstellen lassen.

Mit anerkennenden Geschenken und einem Abschiedslied bedankte sich der Stamm für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit. Die Ämter wurden neu gewählt und nun startet der Stamm mit Devas als neuem Stammesführer und ND als neuem Schatzmeister ins nächste Jahr!

Zudem wurde an diesem Wochenende ein Stufenübergang absolviert: Einige Wölflinge wurden zur Sippe hochgestuft, wobei diese ihr Pfadfinder*innen-Versprechen ablegten. Diese feierliche Zeremonie wurde bei Fackel- und Mondschein in der Höhle beim Haus Hardt begangen.

Falls auch du Mitglied im Stamm Erdenburg werden und neben wöchentlichen Gruppenstunden und Wanderungen in den Sommerferien auch das Weihnachtswochenende miterleben möchtest, schau gerne auf unserer Webseite nach, in welcher Gruppe du aktiv werden kannst. Stamm Erdenburg freut sich auf dich!

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.