Zum zweiten Mal vergibt der Stadtverband seinen Umwelt-Award. Preisträger 2022 sind 10 Künstlerinnen und Künstler, die sich im Entsetzen über die Verwüstungen, die das Orkantief Friederike im Januar 2018 für den Wald brachte, zusammen geschlossen hatten.

„Der Wald und der Sturm“ hat in je eigener Bildsprache die Zerstörung wie auch die Chancen für Neues in Objekten und Bildern bearbeitet. Zusammengestellt in einer Ausstellung wurden diese bereits in Remscheid, Wuppertal, in der Thomas-Morus-Akademie und in Königswinter gezeigt. Eine weitere Ausstellung ist in Bonn geplant.

Die Arbeiten fordern auch von den Betrachtern die Auseinandersetzung mit dem Thema Klimawandel. Die eingereichte Bewerbung entsprach vollumfänglich den Vergabekriterien für den Preis, da sogar digitale Anteile enthalten sind.

Hinweis der Redaktion: Die Ausstellung ist ab dem 22. Januar im KünstlerForum Bonn (Hohenstadenring 22) zu sehen. Der Gruppe gehören an: Markus Bollen, Beatrix Rey, Andrea Bryan, Margret Schopka, Christine Burlon, Christian von Grumbkow, Eva Wal, Katja Wickert, Isabel Oestreich und Veronika Moos. Mehr Infos

Am 10.1.2023 findet nun die Preisverleihung um 17 Uhr sinnigerweise im Forsthaus Steinhaus 1 in Bergisch Gladbach-Moitzfeld statt. Gäste sind nach Anmeldung unter hb.stadtverbandkultur.de herzlich willkommen.

Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro wurde von der Kultur-und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln zur Verfügung gestellt.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.