Kindertages- und Nachtstätte im Rotlichtviertel von Kolkata (Kalkutta)

Mehr guten Journalismus für Bergisch Gladbach!

Wir versorgen Sie zuverlässig mit den relevanten lokalen Nachrichten. Kurz und knapp im Newsletter, ausführlich und opulent bebildert in den Reportagen. Sachlich, unabhängig, konstruktiv.

Das finden Sie gut? Dann unterstützen Sie uns bitte mit einem freiwilligen Beitrag, die Höhe wählen Sie selbst.

Damit werden Sie Mitglied im Freundeskreis und erhalten einige Extras: den Fotokalender, Freitickets, Einladungen zum JazzGLub, etc. Mehr Infos.

Ihr Beitrag ermöglicht es uns, Ihnen einen Weg durch die Informationsflut zu bahnen und Vereinen, Initiativen & Einrichtungen eine Plattform zu bieten.

Wissen, was läuft!

In jedem Quartal unterstützen die Ehrenamtlern im Café Himmel un Ääd zwei Projekte, ein lokales und eins aus der „Einen Welt“. In diesem Quartal führt das internationale Projekt nach Indien, ins Rotlichtviertel von Kolkata (Kalkutta). Als lokales Projekt wurde die Arbeit der Tafel in Bergisch Gladbach ausgewählt.

Jeweils über den Zeitraum eines Quartals informiert Himmel un Ääd im „Doppelpack“ über ein lokales Sozialprojekt und eins aus der „Einen-Welt“.  Aus den Trinkgeldern und Spenden der Gäste werden diese Projekte unterstützt.

Im 1. Quartal des neuen Jahres führt das internationale Projekt nach Indien, ins Rotlichtviertel von Kolkata (Kalkutta) und mit dem zweiten Projekt wird die wichtige Arbeit der Tafel hier vor Ort in Bergisch Gladbach unterstützt.

New Light: eine Kindertages- und Nachtstätte im Rotlichtviertel von Kolkata

Seit dem Jahr 2000 arbeitet New Light in Kolkata (Kalkutta), Indien, für die Kinder von Frauen, die in der Prostitution leben. Die Kinder, die in den Rotlichtvierteln aufwachsen, müssen oft miterleben, wie ihre Mütter ihrer Arbeit nachgehen. Sie sind einem starken sozialen Druck ausgesetzt, werden ausgegrenzt und stigmatisiert. 

In der unmittelbar an das Rotlichtviertel Kalighat angrenzenden und von New Light betriebenen Tages- und Nachtstätte werden ca. 200 Kinder betreut, deren zumeist alleinerziehende Mütter überwiegend in der Zwangsprostitution arbeiten. 
New Light organisiert den Schulbesuch einschließlich der Hausaufgabenbetreuung, gewährleistet die medizinische und psychologische Versorgung und die regelmäßige Ernährung. Hier weitere Infos und ein Kurzfilm zu New Light

Save the date: 31. März um 19:30 Uhr
Gereon Wagener vom BONO-Vorstand berichtet über seinen kürzlichen Projekte-Besuch in Indien und bei New Light.
Ort: Pfarrsaal Herz Jesu, Altenberger-Dom-Str. 140
Anmeldungen zu gegebener Zeit über die Website des Cafés

New Light ist eine Partnerorganisation der BONO-Direkthilfe, die im letzten Jahr ihren 20. Geburtstag feiern konnte. Die BONO-Direkthilfe setzt sich für Kinder- und Frauenrechte ein. Ein Schwerpunkt ist der Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. 
Gemeinsam mit Partnerorganisationen sorgt die BONO-Direkthilfe dafür, dass Menschen in den Projektländern gerettet, geschützt und über Menschenhandel informiert werden. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, die Bildung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu fördern. Ein Schwerpunkt in Deutschland ist die Öffentlichkeits- und Informationsarbeit. „Wir unterstützen nur Projekte, die wir persönlich kennen und garantieren so direkte und unbürokratische Hilfe.“

Weitere Infos zur Bono-Direkthilfe  https://www.bono-direkthilfe.org/  

Die Tafel Bergisch Gladbach

Es gibt Lebensmittel im Überfluss und dennoch haben nicht alle Menschen ihr tägliches Brot. „Der Bergisch Gladbacher Tafel e.V.“ ist ein Zusammenschluss unabhängiger Bürgerinnen und Bürger, die den Tafel-Gedanken auch in Bergisch Gladbach verwirklichen.

Die Tafel bemüht sich mit ehrenamtlichen Helfern um einen Ausgleich für die Bedürftigen ihrer Stadt. Ziel ist es, dass alle qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Bedürftige verteilt werden. So helfen die Tafeln diesen Menschen, eine schwierige Zeit zu überbrücken und geben ihnen dadurch Motivation für die Zukunft. 

Seit 2007 gibt die Bergisch Gladbacher Lebensmittel an berechtigte Personen ab. Aktuell kommen jede Woche 393 Haushalte mit 935 Personen Lebensmittel abholen. Ein großer Anteil davon sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die Lebensmittel werden von 45 Geschäften und einem Lebensmittelhersteller gespendet. 

120 ehrenamtliche Mitarbeiter:innen arbeiten in der Bergisch Gladbacher Tafel, jährlich erbringen sie ca. 17.300 ehrenamtliche Stunden. Unterstützt werden die Ehrenamtlichen durch 6 Bundesfreiwillige. 

Weitere Informationen auf der Website der Tafel.

Mehr über Quartalsprojekte im Himmel und Ääd:

Ehrenamt im Quadrat: Quartals-Projekte im Himmel un Ääd

Im Himmel un Ääd-Begegnungscafé in Schildgen gibt es nicht nur fairen Café, leckeres Frühstück und viele Veranstaltungen. Begegnung heißt für das H&Ä-Team auch Verantwortung vor Ort und in der „Einen-Welt“ zu übernehmen. Jedes Quartal werden zwei Sozialprojekte vorgestellt: ein lokales Projekt und eins aus der „Einen-Welt“. Jetzt geht es um ein Projekt am Urwaldfluss und…

image_pdfPDFimage_printDrucken

Himmel un Ääd

Himmel un Ääd ist das ökumenische Begegnungscafé in Schildgen. Sie finden uns auf der Alteberger-Dom-Str. 125

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.