Neujahrempfang der Rheinisch-Bergischen Kreises
Nach seinem pessimistischen Interview in der BLZ legte Landrat Rolf Menzel beim Neujahrsempfang mit 200 prominenten Gästen noch einmal nach:

Die Zukunft unseres Kreises geht jeden Tag durch die Türen unserer Kindergärten und Schulen“

Die Investition in den Nachwuchs und in dessen Bildung sei die einzige Chance, die Herausforderungen zu meistern. Bei Bildung, Integration und Kinderbetreuung könne man es sich einfach nicht leisten, hier große Abstriche zu machen.
Quelle: KSTA

Großer Auflauf bei Neujahrsempfang der Kreishandwerker
Die lokale Prominenz aus Politik und Wirtschaft gab sich bereits am Tag zuvor in Lindlar ein Stelldichein. Gastgeber Bert Emundts forderte eine Rückbesinnung. Der Kreishandwerksmeister:

Das Wort Krise ist in diesen Tagen in aller Munde. Es gibt nicht viel, was momentan Hochkonjunktur hat, aber eines schon – Werte. Sie halten die Gesellschaft zusammen und sorgen langfristig für Wachstum. (…)  Umweltzonen, Verpackungsverordnungen, Kennzeichnungsverpflichtungen hingegen untergraben die Eigenverantwortung der Handwerker.

Unter den Gästen natürlich MdB Wolfgang Bosbach, Landrat Rolf Menzel.
Quelle: Oberberg-Aktuell

Frost hält die Straßenbauer auf Trab
Das kalte Wetter verwüstet die Straßenbeläge, die 30 Mitarbeiter des Bauhofes können allenfalls das Schlimmste verhindern. Wenige Stunden, so Brenner, reichten aus, um aus eine bröckeligen Stelle einen ansehnlichen Krater werden zu lassen. Marcel Brenner, Leiter des Bergisch Gladbacher Bauhofs:

Ein einziger Tropfen Wasser, der in den Boden eindringt und gefriert, hebt eine Tonne.

Quelle: KSTA

Stadt warnt vor Winterchaos am Wochenende – Notfallplan
Angesichts sich leerender Depots und überforderter eigener Kräfte warnt die Stadtverwaltung vor möglichen Verkehrseinschränkungen am kommenden Wochenende:

Sollte es zu den vorhergesagten starken Schneefällen kommen, ist insbesondere für den Autoverkehr mit Einschränkungen zu rechnen. Solange starker Schneefall anhält, wird nicht geräumt oder gestreut. Auf geschlossenen Schneedecken werden vorzugsweise Granulat bzw. Granulat-Salzgemisch eingesetzt. Im Übrigen erfolgt der Salzeinsatz bei Eisglätte. Sofern nicht geräumte Nebenstrecken aufgrund akuter Glätte nicht befahrbar sein sollten, werden diese auf Anordnung der Polizei durch den städtischen Bauhof gesperrt. Autofahrer werden um besondere Vorsicht gebeten. Insbesondere am Wochenende sollte man nach Möglichkeit das Auto stehen lassen.

Die BLZ zitiert Stadtsprecherin Iris Gehrke, wonach die Sperrung einzelner Straßen nicht mehr ausgeschlossen ist:

Sollte es zum Wochenende zu den vorhergesagten starken Schneefällen kommen, ist insbesondere für den Autoverkehr mit Einschränkungen zu rechnen.“ Solange starker Schneefall anhalte, werde nicht geräumt oder gestreut. Auf geschlossenen Schneedecken werde die Stadt vorzugsweise Granulat beziehungsweise Granulat-Salzgemisch einsetzen.

Konkreter wird der Leiter der Abfallwirtschaftsbetriebe,  Wilhelm Karl: Auf Nebenstrecken werde nicht gestreut. Konzentrieren will man sich allerdings auf die Nacht von Sonntag auf Montag, um für den Berufsverkehr bis spätestens 7 Uhr alle wichtigen Straßen frei zu bekommen.

Quelle: Stadtverwaltung, BLZ, Radio Berg

Auch die Jecken geraten in Finanznot
Mitten in der Session wird bei einigen Karnevalsgesellschaften das Geld knapp. Der Geldbeutel der Jecken ist leer, aber die Gagen der Stars bleiben hoch. Axel Müller, der Vorsitzende der Großen Gladbacher:

Keine Gesellschaft in Gladbach kann eine große Sitzung auch nur annähernd kostendeckend finanzieren.  Eine  Prunksitzung erfordert Ausgaben im hohen 20 000er Bereich.

In den Saal vom Bock oder in den Bergischen Löwen gehen jedoch nur etwa 550 Besucher, und mehr als 28 bis 30 Euro Eintrittsgeld ist nicht zu verlangen.
Quelle: BLZ

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.