+ Bezahlter Beitrag +

Unsere Kinderbuchtipps sind der ideale Ferienbegleiter. Zuhause oder unterwegs, alleine oder zusammen. Spannende Unterhaltung für die ganze Familie.

„Du kannst in allem, was du willst, gut sein, im Aussprechen von Wörtern oder in sonst irgendwas, das als schwierig gilt. Du musst nur den richtigen Weg finden. Es ist wie bei einem Rätsel. Aber es funktioniert.“ (Smart oder Die Welt mit anderen Augen)

Gunnel Linde: „Mit Jasper im Gepäck“
cbj 2006, € 6,99

Anneli und Niklas werden von ihrer Tante Tinne zu einer Reise nach Kopenhagen eingeladen. Obwohl Tante Tinne keinerlei Erfahrung mit Kindern hat, stimmen die Eltern der Reise zu. Eine tägliche Postkarte mit den Ereignissen ist versprochene Sache. Und so geht die Reise los. Man residiert im Hotel Kong Fredrik.

Die stets blaue Kleider tragende Tante hat einiges geplant und die Kinder freuen sich besonders auf den berühmten Kopenhagener Zoo. Anneli und Niklas haben es faustdick hinter den Ohren und gehen fröhlich ihren eigenen Weg bei den gemeinsamen Unternehmungen. So endet jedes Kapitel mit einer Karte an die Eltern und den Worten „…und das ist was Tante Tinne an diesem Tag dachte.“

Als Niklas bei einer Lotterie im Zoo heimlich ein Los „mit Gewinn“ kauft, wie er selbst sagt, beginnt der abenteuerlichste Teil der Geschichte. Tatsächlich gewinnen die Kinder das Zwergpony Jasper.

Wie ein Pony in ein Hotel geschafft werden kann, wie man es versteckt, wie Kinder verschwinden können und was auf einer Zugfahrt alles passieren kann, das alles beschreibt diese wirklich komische Geschichte.

Obwohl dieses Kinderbuch schon 1972 geschrieben wurde – man schreibt sich noch Briefe und fährt mit der Straßenbahn – hat es nichts von seinem Witz und seiner Spannung verloren.

Zum Vorlesen wunderbar schon ab 6 Jahren geeignet. Zum Selbstlesen für Kinder ab 8.

Kim Slater: „Smart oder Die Welt mit anderen Augen“
dtv-junior 2016, € 14,95

Kieran Woods ist die ungewöhnliche Hauptfigur dieses Jugendbuchs. Kieran ist beeinträchtigt. Inwiefern, wird nie erklärt. Aber, soviel wird schnell deutlich, man sieht es ihm an. Immer wieder wird er Opfer von gemeinen Streichen und Gelächter. Seine Klassenkameraden und besonders Stiefvater und Stiefbruder machen ihn zur Zielscheibe von Spott und Gewalt.

Kieran sieht die Dinge anders, nimmt seine Umgebung weniger theoretisch wahr als andere und ist sehr empfindsam. Er nimmt keine Rücksicht auf gesellschaftliche Konventionen und versteht oft nicht, was die Menschen um ihn herum so tun.

Pia Patt und Birgit Jongebloed führen die Buchhandlung Funk in Bensberg

Kieran interessiert sich für wirklich alles und möchte unbedingt Journalist werden. Sein besonders Talent ist das Zeichnen. Er hält seine Erlebnisse in einem gezeichneten Tagebuch fest.

Aber er hat es nicht leicht. Sein Stiefvater quält nicht nur ihn, sondern schlägt auch seine Mutter. Die geliebte Großmutter hat er lange nicht sehen dürfen, weil der Stiefvater es so will. Er verbringt viel Zeit im städtischen Park mit einer obdachlosen Freundin.

Als in diesem Park anscheinend ein Mord an einem Obdachlosen geschieht, verändert sich einiges für ihn. Er beginnt die Ungerechtigkeiten in seinem Leben und bei den Menschen um ihn herum bewusster wahr zu nehmen. Und er beginnt etwas dagegen zu unternehmen.

Dieses eindringlich geschriebene Buch ist keine „schöne“ Geschichte im eigentlichen Sinn, aber es ist ungeheuer intensiv und sehr spannend.

Man sieht alles aus Kierans Blickwinkel. Die einfache, sehr prägnante und bildreiche Sprache zieht den Leser unweigerlich in ihren Bann. Sein Leid, aber auch sein Glück, ist dem Leser sehr nah.

Unbedingt empfehlenswert (und… psst.. mit Happy-End).

Tania del Rio und Will Staehle: „Warren der 13. und das magische Auge“
Boje Verlag 2016, € 13,13

Warren ist der 13. in einer lange Reihe von Warrens, die das Hotel erbauten und zu einem florierenden Unternehmen machten.

Als sein Vater vor einigen Jahren starb, war Warren noch zu jung, um das Hotel zu erben, obwohl er der Nachfolger gewesen wäre.

Stattdessen wird es nun von seinem faulen Onkel Ruppert verwaltet. Warren der 13. ist der Hotelpage. Das Hotel hat seine besten Zeiten lange hinter sich. Als wäre das nicht schon anstrengend genug, hat Warren einige Schwierigkeiten mit seiner Tante Annaconda, der neuen Frau von Onkel Ruppert.

Eines Tages aber erscheint nach langer Zeit wieder ein Gast, zwar unheimlich vermummt und anscheinend stumm, aber immerhin endlich ein Gast. Dieser Besuch setzt nun eine ganze Reihe von Geschehnissen in Gang. Warren stellt fest, dass seine neue Tante Annaconda auf andere Dinge in seinem Hotel aus ist, als auf seinen Onkel Ruppert. Dann treffen auch noch ihre Schwestern ein und Warren muss feststellen, dass er es mit waschechten Hexen zu tun hat.

Gesucht wird das „magische Auge“, ein mächtiger Stein mit dem man die Herrschaft über das Land erlangen kann. Einer Legende nach soll er in Warrens Hotel versteckt sein.

Leider waren Annacondas Schwester auf ihrer Reise in das Hotel nicht besonders schweigsam. Immer mehr Schatzsucher tauchen auf und stürzen das Haus in immer größeres Chaos. Auch Warren sieht sich nun gezwungen das magische Auge zu suchen, schon alleine um zu verhindern, dass Annaconda fündig wird. Außerdem ist es das Erbe seiner Vorfahren.

Zum Glück findet er Unterstützung in seinem Hauslehrer, einem Hotelgast und einigen geheimnisvollen Bewohnern des Hauses, die bislang unentdeckt waren.

Durch die Gestaltung der einzelnen Kapitel macht das Buch einen altertümlichen, sehr außergewöhnlichen Eindruck. Schwarz-weiß-rote Illustrationen unterstreichen die spannende Geschichte und geben ihr einen ganz unverwechselbaren Charakter.

Dieses wunderbare Buch erscheint am 14. Juli 2016 und wird ganz sicher ein wunderbarer Ferienbegleiter für Eltern und Kinder ab 10 Jahren.

Es wünscht ein großes Leservergnügen, Pia Patt

Die Buchhandlung Funk existiert seit vielen Jahrzehnten in Bensberg und ist seitdem Bestandteil des kulturellen Lebens von Bergisch Gladbach. Mehr als zehn Jahre waren Pia Patt und Birgit Jongebloed bereits in der Buchhandlung Funk beschäftigt, als sie im Oktober 2015 das Geschäft von Almut Al-Yaqout übernahmen.

Sie können alle Bücher in unserem Online-Shop bestellen.

Hier finden und erreichen Sie uns persönlich:
Schloßstraße 73, 51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 54016, E-Mail: info@buchhandlung-funk.de
WebseiteFacebook

Bitte beachten Sie auch:

Unsere Buchtipps im Juni: Krimis für den Sommer

Unser Buchtipp im Mai: „Washington Square”

Reisen Sie mit: in die Rockszene, auf’s Dorf, in die Fantasie

Semmelroth liest Shakespeare

Buchhandlung Funk

Pia Patt, geboren 1974 in Köln, verheiratet, 2 Katzen, wohnt in Lindlar. Sie wurde in der Buchhandlung Funk zur Buchhändlerin ausgebildet und interessiert sich besonders für Kinderbücher, Krimis, und Belletristik. Wenn sie nicht gerade liest, kümmert sie sich um ihren Garten oder feilt an ihren...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.