Mit den Vorarbeiten der Belkaw im Oktober 2015 begann das Projekt „Strunde hoch vier”

Diese Bilder hatten sich über 30 Monate hinweg eingebrannt: Die obere Hauptstraße und die Buchmühle sind von der Strunde-hoch-vier-Baustelle abgeschnitten, die Eisdiele De Fanti und die Imbissbude La Patata verschwanden im Herbst 2015 hinter Baumaterialien und später einem häßlichen Betonsilo. Da konnte auch ein Banner mit einem freundlichen Weihnachtsmann nicht helfen. 

+ Anzeige +

Die Ecke Hauptstraße / Buchmühlenstraße im Winter 2017/ 2018

Noch Ende März prägte das Betonsilo das Bild

Doch jetzt gibt es Fortschritte. Schon im März war das Baufeld vor der Eisdiele verkleinert worden, jetzt ist auch das Betonsilo verschwunden. 

Für die restlichen Arbeiten konnte das Silo abgebaut und hinter der VHS, am Rand des Buchmühlenparks aufgestellt werden, teilte der Strundeverband jetzt mit. An der Kreuzung von Buchmühlenstraße und Hauptstraße sowie in der Gasse hinter dem Reisebüro Hebbel wird weiter gearbeitet. Voraussichtlich erst „Ende Juni werden die Arbeiten an dieser Stelle komplett fertig sein”, heißt es jetzt. 

Nach Ostern ist die Ablagestelle für die Baumaterialien verkleiner worden, das Silo ist weg.

Immerhin, der Blick auf die Eisdiele ist endlich frei; La Patata dagegen hat die Rolladen schon lange runter gelassen. 

Weitere Beiträge zum Thema:

Baustellen: Strundeverband zieht Zwischenbilanz

Neue schlechte Nachrichten für die Buchmühle

Überraschungen im Bauloch bremsen Baufirmen aus

Harte Zeiten für Geschäfte und Café an der Buchmühle

Belkaw hält Frist nicht ein, Buchmühle bleibt offen

Café Centrale kapituliert vor der Baustelle

„Strunde hoch 4″ schränkt Anwohner weiter ein

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.