Ein Klick öffnet die Karte in der Großansicht

Seit drei Wochen ist klar, dass die Odenthaler Straße noch einmal aufgerissen wird. Jetzt legt die Rheinische Netzgesellschaft (RNG) Details vor. Betroffen sind vor allem die Laurentiusstraße und der Broich. Am 11. März geht es los. 

Wie berichtet muss die RNG für die Umstellung der Erdgasversorgung das Gasnetz in Bergisch Gladbach vorübergehend teilen und dafür Am Broich – am Rand des Rosengartens – eine Verteilnetzstation bauen. Außerdem muss die Odenthaler Straße für eine Anschluss auf der gegenüberliegenden Seite gequert werden – wodurch auf der Hauptverkehrsader jeweils eine von drei Fahrspuren beansprucht wird.

Wo jetzt die Glas- und Altkleidercontainer am Rosengarten stehen soll die neue Verteilnetzstation gebaut werden. Sie muss aber auf der anderen Seite der Odenthaler Straße angeschlossen werden

Jetzt legt die RNG weitere Details vor, die Auskünfte zur Odenthaler Straße bleiben jedoch spärlich. Dort sollen die Arbeiten am 8. April beginnen.

Bereits jetzt werden Am Broich die ersten Hausanschlüsse erneuert, die Hauptarbeiten beginnen direkt nach Karneval am 11. März.  Zwei Baukolonnen arbeiten dann gleichzeitig in der Laurentiusstraße und Am Broich aufeinander zu. In beiden Straßen werden in den kommenden Monaten die Erdgasleitungen und Hausanschlüsse ausgetauscht. Zudem nutzt die Belkaw die Gelegenheit, um die Trinkwasserleitungen- und Anschlüsse zu erneuern. 

Das hat einige Auswirkungen auf den Verkehr:

  • Die Straße Am Broich wird ab dem 11. März zur Einbahnstraße und ist nur noch von der Odenthaler Straße aus befahrbar. 
  • In der Laurentiusstraße wandert die Baustelle vom Rathaus aus in 40-Meter-Abschnitten die Straße hoch. Abschnittsweise werden dafür die Parktaschen gesperrt, laut RNG kann es auch kurzfristig zu Sperrungen kommen. Die Zufahrten zur Tiefgarage des Marienkrankenhauses sowie zur Buchmühlenstraße bleiben jedoch erhalten. 
  • Anwohner und Kunden haben laut RNG jederzeit Zugang zu ihren Häusern bzw. Geschäftsräumen.

Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Mitte Juli 2019 geplant. 

Übrigens: ebenfalls nach Karneval beginnt die Stadt damit, die Restarbeiten an der Ecke Hauptstraße / Buchmühle zu erledigen; für die Pflasterarbeiten wird die Buchmühlenstraße ebenfalls zur Einbahnstraße, und zwar in Richtung Laurentiusstraße.

Informationen für Anlieger und Passanten

Die Anwohner und Eigentümer an den betroffenen Straßen werden nach Angaben der RNG „im Vorfeld umfassend informiert”. Auf der Homepage der ErdgasUmstellung könne man immer den aktuellen Stand der Bauarbeiten abrufen.

Außerdem soll am Konrad-Adenauer-Platz ein Baucontainer aufgestellt werden. Dort beantwortet jeden Mittwoch von 11 bis 12 Uhr ein Vertreter der RNG offene Fragen.

Zum Hintergrund: Erdgasumstellung

In ganz Nord- und Westdeutschland wird die Versorgung in den kommenden Jahren von L-Gas (aus den Niederlanden) auf H-Gas (aus Norwegen und Russland) umgestellt. H steht dabei für einen hohen Brennwert. Dafür müssen nicht nur alle Gasgeräte angepasst werden, sondern auch das Gasnetz.

Das kann die RNG im Stadtgebiet nur in mehreren Schritten umsetzen. Sie betreibt hier bereits jetzt zwei Verteilnetze, Nord und Süd. Im Nordnetz gibt es fünf Übergabestationen, von denen die Fernleitungsnetzbetreiber bis 2020 nur zwei auf H-Gas umstellen können. Daher muss die RNG für drei Jahre das nördliche Netz in zwei separate Leitungssysteme aufteilen. Genau das geschieht in der Verteilnetzstation am Broich.

Die RNG ist eine Tochter der Rheinenergie, die wiederum 50,1 Prozent des lokalen Energieversorgers Belkaw besitzt.

Weitere Beiträge zum Thema

Erdgasumstellung sorgt für Dauerbaustelle „Am Broich”

Aus „L“ wird „H“: Erdgasumstellung beginnt

Baustelle auf der Odenthaler Straße erneut verzögert

.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.