Guten Abend, liebe Leserin, lieber Leser! Noch einmal ziehen wir den Nachrichtenüberblick vor, damit Sie etwas Zeit haben, die neuen Nachrichten zu verdauen. Ihr Georg Watzlawek und das Team

Das sollten Sie wissen

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in RheinBerg ist über das Wochenende um 22 auf 52 gestiegen. In Bergisch Gladbach gibt es jetzt 17 bestätigte Fälle. Die Ergebnisse der Nachtests der Schüler der Johannes-Gutenberg-Realschule liegen immer noch nicht alle vor; bis jetzt waren alle Tests negativ. in-gl.de

In einer Art Salamitaktik verschärfen Bund, Land, Kreis und Stadt Bergisch Gladbach die Einschränkungen für das öffentliche Leben. Zum Teil vollzogen die öffentlichen Einrichtungen die Schritte bereits im Laufe des Tages, die dann nach Merkels Pressekonferenz auch offiziell verkündet wurden. Betroffen sind Reiserückkehrer, Vereine, Restaurants, Einkaufszentren wie die RheinBerg Galerie und einiges mehr. Die Stadt arbeitet an einer weiteren Allgmeinverfügung. in-gl.de

Die aktuelle, nicht vollständige Liste von Schließungen und Einschränkungen:

  • Die Stadtbücherei beendet nun doch auch die Ausleihe abrupt
  • Die Kreisverwaltung schließt alle Dienststellen und setzte auf das Telefon
  • Die IHK zu Köln schließt alle Dienststellen für externe
  • Die Belkaw hat ihr neues Servicebüro in der Innenstadt geschlossen
  • Die FHDW stellt den Präsenzbetrieb ein – und auf digitalen Lehrbetrieb um
  • Das Begegnungscafé Himmel und Ääd macht dicht
  • Die Freiwilligen-Börse hat ihre Arbeit eingestellt
  • Die Bergische Wanderfreunde stellen alle Wandertouren ein
  • Das EVK sagt seine Infoveranstaltugen ab
  • MKH und VPH lassen keine Besucher mehr rein
  • Der ProTreff im ProGymnasium sagt alle Aktivitäten ab
  • Die Arbeitsagentur bricht ihre „Woche der Ausbildung ab“

In eigener Sache: Verlässliche, verständliche und aktuelle Informationen sind in dieser Lage wichtiger denn je. Unsere Informationen sind kostenlos, erfordern aber viel Arbeit. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einem Monatsbeitrag ab 5 Euro.

Nicht geschlossen werden sollen Einzelhandelsbetriebe für Lebens- und Futtermittel, Wochenmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken, Poststellen, Waschsalons und Großhandel. Diese Geschäfte sollen vorerst auch Sonntags öffnen dürfen.  Restaurants sollen nur zwischen 6 und 18 Uhr öffnen. Für Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte sollen strenge Auflagen erlassen werden. Alle anderen Geschäfte und Einrichtungen sollen geschlossen werden, um die Sozialkontakte weiter einzuschränken. Keine Einschränkungen soll es für Handwerker und andere Dienstleistungsbetriebe geben. in-gl.de

In den Supermärkten herrschte erneut starker Betrieb, einige Produkte waren ausverkauft, außer bei Mehl und Toilettenpapier gibt es keine echten Engpässe. in-gl.de

Die Wupsi dünnt ihren Fahrplan ab der kommenden Woche deutlich aus. in-gl.de

Das Alltagsleben von St. Nikolaus hat sich durch Corona komplett verändert. Die Gemeinde feiert jetzt den Gottesdienst im Internet – und vernetzt sich im Internet. in-gl.de

Polizisten gehören zu einer der Berufsgruppen, die Kontakte mit anderen nicht vermeiden können. Dennoch hat sich die Polizei RheinBerg ganz konkrete Gedanken gemacht, wie sie das in Zeiten von Corona erreichen kann. Und bittet um Mithilfe. in-gl.de

Lese- und Anschautipps

In der Serie „Leben mit Corona“ berichtet Holger Crump, wie Tag 1 der Corona-Ferien für die Eltern von Schulkindern lief. Eigentlich ganz gut. in-gl.de

Ob wir später einmal über die Zeit „vor Corona“ und die Zeit „nach Corona“ sprechen – fragt sich Wolfgang Drüppel. In einer weiteren Folge der Serie „Leben mit Corona“ stellt er fest, dass das Virus seine Sichtweise auf bestimmte Verhaltensweisen verändert hat. in-gl.de

Auf den ersten Blick sah dieser Montag aus wie ein normaler Vorfrühlingstag. Doch wer in ein paar Geschäfte und vor allem Schaufenster schaut, mit den Leuten redet, stößt immer wieder auf den Versuch, den Corona-Virus einzudämmen. Eine Fotoreportage/in-gl.de

Im Liveblog finden sie das heutige Protokoll der lokalen Entwicklungen. in-gl.de

Das könnte Sie interessieren

Meistgeklickt: Umfrage – Was Corona mit uns macht

Das Wetter: Sonne und Wolken, 13/4 Grad

Blitzer:  Borngasse, In der Schlade, Duckterather Weg, Rosenthaler Weg 

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Das bringt die Woche

Keine öffentlichen Veranstaltungen

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Oder als Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es spezielle Partnerprogramm mit vielen Leistungen.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

„Der Tag in BGL“ erscheint mit freundlicher Unterstützung unseres Sponsors Pütz-Roth: 

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Sonntags müssen die Verkaufs-Geschäfte nicht geöffnet werden , dass Personal ist durch den Wocheneinsatz schon genug gebeutelt. Sonntags Kraft für die kommende Woche sammeln.