Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Wer durch die Corona-Krise, die häusliche Quarantäne oder die soziale Distanzierung psychisch besonders belastet ist, kann jetzt das Krisentelefon der Psychiatrischen Klinik im EVK nutzen.

Die Experten der Klinik bieten hierzu eine psychologische oder seelsorgerische Telefonberatung an. Gesprächstermine können unter der Rufnummer 02202-122-3522 (Mo. bis Fr. von 8 bis 16 Uhr) vereinbart werden.

Das Krisentelefon ist ein Angebot der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach unter der Leitung des Chefärzte-Teams Veronika Friedel und PD Dr. med. Fritz-Georg Lehnhardt. Im Fokus steht die psychologische oder seelsorgerische Beratung in einer schwierigen, durch die Corona-Krise verursachten Lebenssituation.

Die Gespräche werden durch die psychologischen oder ärztlichen Psychotherapeuten durchgeführt. Bei Fragen nach seelsorgerischer Unterstützung steht zudem der Klinikseelsorger bereit. Termine sind kurzfristig, je nach Kapazitäten auch am selben Tag, vereinbar. Sie dauern rund 30 Minuten. Je nach Bedarf können Folgetermine vereinbart werden.

Das Angebot ist kostenfrei und wird sowohl für Privat- als auch Kassenpatienten angeboten. Telefonsprechstunden können prinzipiell abgerechnet werden. Die Krankenkassen-Daten werden beim Gespräch aufgenommen und ggf. bei der Krankenkasse eingereicht. Sollten sich im Laufe des Gesprächs Anzeichen für eine psychische Erkrankung ergeben, wird umgehend die Dringlichkeit einer psychiatrischen Behandlung geprüft und eine entsprechende Empfehlung abgegeben. Die Psychologen und Ärzte des Krisentelefons sind alle in der Klinik aktiv und Experten zu diesen Fragestellungen.


Holger Crump

ist Reporter und Kulturkorrespondent des Bürgerportals.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.