Woche für Woche liefert die Gruppe um Heinz-D. Haun Literatur: Als Podcast, über WhatsApp und auch am Telefon: Das neue #LiteraFon-Programm reicht von Böll bis zu Putin.

LiteraFon funktioniert sehr unkompliziert über eine Telefonkonferenz: Dauer jeweils maximal eine halbe Stunde inklusive Moderation und Möglichkeit zum nachfolgenden Gespräch. 

So geht es: Sie wählen zur angegebenen Zeit die genannte Nummer und geben den Pin-Code ein. Das funktioniert nur in den ersten fünf Minuten nach Beginn. Dann geht es los, hören Sie zu, reden Sie mit.

Das #LiteraFon-Programm ab dem 25. Mai:

Montag, 25. 5. 2020, 11.00 Uhr
Claudia Warter-Neuhann liest „Guten Tag, haben Sie mein Glück gefunden? Im Fundbüro für Gefühle, Hoffnungen und Wünsche“ – Ein Kunstprojekt in Zürich 2
Telnr. 0221-98882119 – PIN 6893829#

Dienstag, 26. 5. 2020, 17.00 Uhr
Renate Beisenherz-Galas liest aus Amos Oz: Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Telnr. 0221-98882119 – PIN: 4537173#

Mittwoch, 27. 5, 2020, 19.00 Uhr
Gisela Becker-Berends liest aus Heinrich Böll: Irisches Tagebuch II
Telnr. 0221-98882119 – PIN: 4206116# 

Donnerstag, 28. 5. 2020, 19.30 Uhr
Claudia Timpner liest aus “Solar” von Ian McEwan
Telnr. 0221 98882119 – PIN: 787642#

Freitag, 29. 5. 2020, 17.00 Uhr
Katharina Rempe liest „GET SHORTIES“ – Geschichten aus der heilen Welt, denn das Leben ist schon kurz genug
Telnr. 0221 98882119 – PIN: 787642#

Samstag, 30. 5. 2020, 18.00 Uhr
Heinz-D. Haun liest Auszüge aus der Rede Wladimir Putins auf der 43. Münchener Sicherheitskonferenz 2007
Telnr. 0221 98882119 – PIN: 787642#

#LiteraPod – der Podcast

Unter dem Schlagwort #LiteraPod produziert das Bürgerportal gemeinsam mit der Literatengruppe jede Woche eine Lesung (als Video) und als Podcast.


Wir lesen vor: Worte verbinden

Hinter der Aktion steht eine lose Gruppe von Menschen,  die es gewohnt sind, auf Theaterbühnen zu stehen und öffentlich Texte vorzutragen. Sie dem kulturellen Kontaktverbot etwas entgegen setzen. Literatur, in vielfältiger, digitaler Form. Immer unter dem programmatischen Titel: „Wir lesen vor: Worte verbinden“.

„Wenn Sie nicht zur Kunst kommen können, kommt die Kunst zu Ihnen“, lautet das Motto: per Telefon, Videostream oder What’s App-Beitrag. Geboten werden Texte ganz unterschiedlicher Art präsentieren, Gedichte, Prosa, Krimis, Essays, eigene Werke, Texte anderer Autorinnen und Autoren, Vergnügliches, Nachdenkliches … 

Außerdem im Programm

Unter dem Titel LiteraTuerchen gibt es zudem täglich einen kurzen Whatsapp-Beitrag von fünf bis sieben Minuten Dauer. Interessenten können sich mit ihrer Handynummer in die What’s App-Gruppe „literatuerchen“ aufnehmen lassen. Kontakt: martin@hardenacke.de

Alle Lieferungen des #KulturKuriers

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.