Am Wochenende ist in RheinBerg nur eine weitere Infektion bestätigt worden. Allerdings hatte sich eine Schülerin aus dem Oberbergischen Kreis infiziert, die die Albert Einstein Förderschule in Rösrath besucht.

Nach eigenen Angaben war das Gesundheitsamt am späten Freitagabend von den Kolllegen in Oberberg informiert worden und hatte rasch alle Kontaktpersonen in der Förderschule ermittelt. Sieben Schüler:innen und zwei Lehrkräfte wurden getestet, darunter auch vier Schüler:innen aus einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Overath.

Die Ergebnisse liegen bereits vor: keine der Kontaktpersonen habe sich infiziert. Im Klassenraum seien das Hygienekonzept und die Abstandsregelungen eingehalten worden, hätten einen Mund- und Nasenschutz getragen, berichtet das Gesundheitsamt weiter.

Die aktuelle Statistik sieht so aus:

Ortneue FälleInfektionenToteGenesenInfiziert
Bergisch Gladbach02251419417
Burscheid0170161
Kürten0230212
Leichlingen2350296
Odenthal0230212
Overath0392370
Rösrath1470461
Wermelskirchen0533491
RheinBerg14621941330

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Liebe Frau Sauerteig, unsere täglichen Berichte weisen immer auch die Zahl der Genesenden aus und auch die Zahl der (nur noch wenigen) aktiv Genesenden. In der Tabelle finden Sie diese Zahl auch für jede einzelne Kommune. Daher kann der Eindruck, dass es noch 400 Infizierte gäbe, eigentlich nicht aufkommen.

  2. Guten Tag, ich versuche es noch einmal, ich habe das gleiche letzte Woche schon einmal geschrieben. Ich finde es ein bisschen komisch, dass immer die Zahl der Infizierten pro Stadt genannt wird, ohne die Zahl der Genesenen abzuziehen.
    So könnte der Eindruck entstehen, dass wir aktuell über 400 Infizierte hätten. Die tatsächliche Zahl der aktuell Erkrankten wäre doch relevanter und aussagekräftiger?
    Natürlich steigt die Zahl der Infizierten immer weiter, weil sie einfach aufgerechnet wird.

    Das schürt vielleicht Ängste? Es wäre doch schöner zu sehen, dass wir tatsächlich im Rheinisch Bergischen Kreis zum Glück nur recht wenige Fälle von aktuell erkrankten Menschen haben.

    Bleiben Sie gesund und liebe Grüße von Antje Sauerteig