Die Zahl der positiven Corona-Tests ist am Donnerstag weiter gestiegen, das Gesundheitsamt meldet 83 Fälle für den Rheinisch-Bergischen Kreis, davon fast die Hälfte in Bergisch Gladbach. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall, die Inzident wächst weiter – und läuft in Bergisch Gladbach auf 200 zu.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes wurden von den 81 Fällen insgesamt 40 in Bergisch Gladbach, 6 in Burscheid, 3 in Kürten, 10 in Leichlingen, 4 in Odenthal, 6 in Overath, 7 in Rösrath und 7 in Wermelskirchen registriert.

+ Anzeige +

Die 7-Tageinzidenz für den Kreis kletterte um 12 Punkte auf 163,7, in Bergisch Gladbach liegt sie inzwischen sogar bei 180 (Fälle der vergangenen Woche je 100.000 Einwohner).

Das gleichzeitig 56 weitere Personen als genesen gemeldet wurden gelten aktuell 527 Personen als infiziert. Es befinden sich 1.326 Personen in Quarantäne, das sind 68 mehr als am Vortag. 

Zudem gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handele sich um eine über 70-jährige Person aus Bergisch Gladbach, die an den Folgen einer Covid-19 Infektion verstorben sei.

Über die Zahl der Corona-Patienten in den vier Krankenhäusern des Kreises macht das Gesundheitsamt keine Angaben. Laut DIVI-Intensivregister liegen zwei Personen auf eine Intensivstation, davon werde ein Patient invasiv beatmet.

Ein Fall in Kita in Heidkamp

In der Katholischen Kindertagesstätte und Integrativen Montessori Einrichtung St. Josef in Heidkamp ist laut Gesundheitsamt eine Person aus der Betreuerschaft positiv getestet worden. Die Ermittlungen des Gesundheitsamtes führten dazu dass eine Kitagruppe per Allgemeinverfügung unter Quarantäne gesetzt wurde.

Die lokalen Nachrichten schicken wir Ihnen frei Haus, morgens um 7 mit dem kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“. Auch auf auf Facebook und Instagram.

Im Luchtenberg-Richartz-Haus in Burscheid wurden zwei Personen aus der Bewohnerschaft positiv getestet. Seit dem Auftreten der Symptomatik dieser Personen seien besondere Schutzmaßnahmen von der Einrichtung eingeleitet worden. Ermittlungen des Gesundheitsamtes laufen derzeit. Eine Testaktion ist geplant.

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Ortneue FälleFälle gesamtToteGenesenInfiziert7-T-Inzidenz*
Bergisch Gladbach4073319490224180,4 (+18)
Burscheid610416340
Kürten39206032
Leichlingen10161110852
Odenthal46714620
Overath714429051
Rösrath7159010851
Wermelskirchen7184312457
RheinBerg831643271089527163,7 (+12,4)

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Sehr geehrter Herr Humbach, es gibt eine zweite Möglichkeit: die Zahl der Fische hat sich sehr schnell vermehrt. Die Zahl der Tests ist seit einigen Wochen auf konstant (hohem) Niveau.

  2. Herr Förster fragt, woher die hohen Zahlen kommen. Das ist wie bei einem Teich voller Fische, je öfter man die Rute raus wirft je mehr gibt es Petri Heil.

  3. Sehr geehrte Redaktion,
    Ihre Informationen bezüglich meiner Bitte kann ich gut verstehen und nachvollziehen. Ich bedanke mich dafür.
    Thema Seriosität:
    Sind Sie überzeugt davon, dass sich hinter allen angegebenen, “vollen Namen” nicht auch das ein- oder andere Pseudonym verbirgt?
    Ich sicher nicht.
    (Ich unterstelle niemandem Speziellen etwas!)
    Damit mein Pseudonym als Solches sofort erkennbar ist, habe ich bewusst auf ein, aus Vor- und Zunahmen bestehendes Pseudonym verzichtet.
    Ich schätze Ihre Berichte sehr.
    Bevor ich meine Kommentare jedoch mit meinem vollen Namen kennzeichne und damit “anders Denkenden” erneut die Möglichkeit biete meine Autos zu verkratzen, verzichte ich fortan lieber darauf.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

  4. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, dass man durch Zahlen Panik bekommen kann. Auch den ständigen Vorwurf es würde Panik verbreitet, kann ich nicht nachvollziehen.
    Betrachten wir es doch einfach mal als Information, wo man besonders vorsichtig sein sollte.
    Auch der Bundeskanzlerin wurde der Vorwurf gemacht, sie verbreite Panik, als sie Ende September die Meinung vertrat, wir lägen um Weihnachten bei 19.000 Neuinfektionen. Diese Zahl haben wir heute bereits geschafft.
    Ist aber solange wir Dank der Zahlen wissen, wo das Virus im Moment besonders aktiv ist, kein Problem. Entweder halte ich mich jetzt mal von den Orten fern oder treffe besondere persönliche Schutzmassnahmen.

  5. Sehr geehrter „Rino“, wir betreiben hier keine Zensur, sondern moderieren und löschen die Kommentare, die die Grenzen der Meinungsfreiheit überschreiten. Daher muss man leider auch einige merkwürdige, unsinnige, provozierende oder sogar abstoßende Kommentare aushalten. Bei Herrn Förster handelt es sich – nach unserer Einschätzung – um einen anderen Sachverhalt: er wiederholt seine Frage, weil sie bislang nicht beantwortet worden war.

    Was die Seriösität angeht: Wir legen großen Wert darauf, dass man hier für seine Meinung und Aussagen mit seinem vollen Namen einsteht, das erhöht die Relevant und Glaubwürdigkeit der Kommentare deutlich. Und klar ist auch: bei Kommentaren, die nicht mit vollem Namen gekennzeichnet sind, legen wir schärfere Maßstäbe an.

  6. Sehr geehrter Herr Förster, wir verbreiten keine Panik, sondern teilen die Fakten mit. Fakt ist, dass die Fallzahlen im Moment in besorgniserregender Weise ansteigen. Die (hohen) Zahlen kommen vom Gesundheitsamt: dort laufen alle Informationen zusammen, werden gebündelt und veröffentlichen.

    Oder meinen Sie: Warum steigen die Zahlen so stark an? Da es über die Infektionswege zu wenig gesicherte Informationen gibt lässt sich das nicht exakt sagen. In RheinBerg gibt es keine Infektionsschwerpunkte, keine fleischverarbeitende Industrie, keine Party-Hotspots. Daher geht das Gesundheitsamt davon aus, dass das Virus bei alltäglichen Begegnungen und privaten Treffen weiter gegeben wird.

    Oder, anders ausgedrückt: Die Zahlen kommen daher, dass die Leute in den vergangenen Wochen nicht vorsichtig genug waren und sich im Herbst aus dem Freien in geschlossene Räume zurück gezogen haben. Und daher kommen auch die neuen, sehr breit gestreuten Maßnahmen.

    Und wo kommen die Zahlen „auf einmal“ her? Der Anstieg ist zwar besonders steil, aber er kommt, genau wie vorhergesagt. Aber leider wollten es einige nicht glauben.

  7. Liebe Redaktion,
    es gibt Kommentare an deren Ernsthaftigkeit ich große Zweifel habe.
    Bereits zweimal habe ich auf diesen “speziellen Kommentar” reagiert.
    Da ich mich aufgrund dieses, sich täglichen wiederholenden “speziellen Kommentars” mit dem gleichen unsinnigen Inhalt weigere zu glauben dass es sich tatsächlich um einen extrem d…. Menschen handelt, kann es sich aus meiner Sicht nur um Provokation handeln.
    Können Sie bitte nicht nur bei Beleidigungen u.ä. von Ihrem Recht auf Zensur machen, sondern auch bei offensichtlich provokativen Kommentaren?
    Ich bin überzeugt, dass ich nicht der Einzige bin der auf Seriosität wert legt und das begrüßen würde.

  8. Die Zahlen sind ja schön und es wird
    Panik verbreitet wegen den hohen Zahlen wo kommen die hohen zahlen auf ein mal her??????