Auch die „Kulturtage Unkeler Höfe 2020“ mussten ausfallen. Georg Becker durfte mit seiner Skulpturenausstellung „In Bewegung“ die Künstler vertreten, die dort hätten ausstellen sollen. Ein Bericht des Künstlers.

Vom 3. September bis 20. Oktober 2020 war ich eingeladen, eine Auswahl meiner Holz-Skulpturen unter dem Titel „In Bewegung“ in der „Kulturwerkstatt“ Unkel auszustellen. Der Veranstalter übertrug mir die ehrenvolle Aufgabe, die Künstler der durch Corona ausgefallenen „Kulturtage Unkeler Höfe 2020“ mit meinen Werken zu vertreten.

+ Anzeige +

„Am ersten Septemberwochenende werden die Kunsttage durch die Ausstellung „In
Bewegung“ des Bildhauers Georg Becker ausschnittweise reflektiert. Der Titel
der Ausstellung gilt uns als Ansporn, unsere Bemühungen im Bereich der
Kunst aufrecht zu erhalten,“ berichten Jochen und Ellen Seidel von der Kulturinitiative
Kunsttage Unkeler Höfe.

Ein weiterer Anlass für die Ausstellung war die Übergabe meiner
Skulpturengruppe „American Pie“ an die Verbandsgemeinde Unkel im Beisein
des Verbandsbürgermeisters und Schirmherrn der Kunsttage, Karsten Fehr.

Im Rahmen einer Feierstunde der Verbandsgemeinde erhielt sie ihren
endgültigen Platz im Ratssaal unter den gleichfalls in Blautönen gehaltenen
Glasfenstern des bekannten Linzer Künstlers Bernhard Hofer.

Am gleichen Tag wurde die Ausstellung in der Kulturwerkstadt eröffnet. Etwas
Besonderes ließ sich Stadtbürgermeister Gerhard Hausen einfallen. Mit einer
Flasche Unkeler Wein besuchte er mich am 6. September in der Galerie, um an
die Ausstellung „In Bewegung“ und die zeitgleichen Weintage der Stadt
anzustoßen, die ebenfalls Corona zum Opfer fielen.

Es war eine Ausstellung unter besonderen Vorzeichen. Während an den
Unkeler Kunsttagen tausende Kunstinteressierte die Unkeler Höfe und
reizvollen Gassen füllten, unterlagen die Besuche in der Kulturwerkstatt den
Corona-Regeln: Abstand, Maske, Hygiene, Kontaktdaten eintragen.

Das verleitete viele Besucher dazu, sich die Ausstellung erst einmal von außen
durch die großen Schaufenster anzusehen. Die Gespräche in der
Kulturwerkstatt waren umso intensiver. Der September mit sommerlichen
Temperaturen lockte zahlreiche Touristen ins Städtchen und in die Ausstellung.

Etliche Bergisch Gladbacher verbanden den Besuch der Ausstellung mit einem
Bummel durch die historischen Gassen. Dankbar ergriff man die Gelegenheit,
endlich einmal wieder während der Pandemie eine Kunstpräsentation
besuchen zu können.

Insofern war die Ausstellung für die Kulturstadt Unkel ein
wichtiger Anziehungspunkt. Die „Kunsttage Unkeler Höfe“ sind weit über die
Grenzen der Stadt bekannt und die Ausstellung „In Bewegung“ weist darauf
hin, dass wir auch in diesen Coronazeiten in Bewegung bleiben. Künstler und

Besucher hoffen, dass die Kunsttage im nächsten September wieder
stattfinden können und die Zeiten auch für Kunstschaffende besser werden.
Für alle, die es nicht nach Unkel schafften: auf meiner Webseite und auf der Webseite der Unkeler Höfe gibt es ein Video von der Ausstellung „In Bewegung“.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.