Die aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Seite aktualisiert sich nicht automatisch.

  • 33 Corona-Patienten in stationärer Behandlung
  • Inzidenz geht seit Sonntag zurück
  • Gesundheitsamt meldet 30 weitere Fälle sowie einen Todesfall
  • Fitnessstudios bleiben zu
  • Pfarrer bitten um Zusammenhalt und Mitgefühl
  • Sehbehinderte bitten um Rücksicht
  • Bei neuer Kontrolle am BKS Heidkamp Bußgelder verhängt
  • RKI meldet weiteren Höchstand

+ 18:00 Ein Appell an das Mitgefühl +

Die evangelischen Seelsorger:innen der Stadt wenden sich in einem Appell an die Bürger:innen: Im Kampf gegen Corona gehe es um den Schutz jedes und jeder einzelnen. Daher bitten sie um Rücksicht, um Verzicht und um Vernunft.

+ 16:40 Sehbehinderte bitten um mehr Rücksicht +

Für Menschen mit einer Sehbehinderung bringt Corona einige neue Probleme. Unsere Autorin Daniela Ali ist blind, sie hat einige Erfahrungen im Umgang mit sehenden Menschen gesammelt und nennt in ihrem Gastbeitrag 10 Dinge, die sich (fast) blinde Menschen von ihren Mitmenschen wünschen.

+ 16:20 Klage von Fitnessstudio-Betreiber abgewiesen +

Das Oberverwaltungsgericht hat die Schließung der Fitnessstudios in NRW bestätigt und einen Eilantrag abgelehnt. Die Betreiberin von elf Fitnessstudios in Köln und Umgebung hatte erklärt, die Regelung greife in ihre freie Berufsausübung ein. Das Gericht urteilt dagegen, die Maßnahmen trage dazu bei, den exponentiellen Anstieg des Corona-Infektionsgeschehens zu senken und eine Überforderung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Die bis Ende November geltende Bestimmung sei verhältnismäßig.

+ 14:10 Inzidenz sinkt in Kreis und Stadt weiter +

Die 7-Tage-Inzidenz ist am Donnerstag im Kreis Rhein-Berg deutlich von 175 auf 157 Fälle gesunken. Und auch im der Stadt Bergisch Gladbach reduzierte sich die Zahl der Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner von 213 auf 192.

Den bisherigen Höhepunkt hatte die Inzidenz in Bergisch Gladbach am 1. November mit 233 Fällen erreicht.

+ 12:55 Intensivstationen stärker ausgelastet +

In den Krankenhäusern der Stadt sind die Intensivstationen unterschiedlich ausgelastet. Im Evangelischen Krankenhaus (EVK) waren nach Angaben von Sprecher Daniel Beer am Donnerstag alle 16 Betten belegt, am heutigen Freitag sind wieder einige Betten frei. Zwei der Intensivbetten seien mit Corona-Patienten belegt. Das EVK habe die Routineoperationen leicht zurückgefahren, um den Krankenhausbetrieb nicht zu überlasten. Seit heute gilt im EVK ein Besucherstopp, mit einigen wenigen Ausnahmen.

Die beiden GFO-Kliniken (Marien-Krankenhaus und Vinzenz Pallotti-Hospital) verzeichneten eine relativ konstante Zahl von Corona-Patienten, die Situation sei nach wie vor gut zu handhaben, sagt GFO-Sprecher Jörg Zbick. Im Gegensatz zum EVK haben die GFO Kliniken RheinBerg bislang keinen Besucherstopp verhängt.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes befinden sich derzeit 33 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, in einem der vier Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung. Das entspricht dem Stand der Vortage. Vier Corona-Patienten liegen im Moment auf einer Intensivstation, drei müssen invasiv beatmet werden.

Laut DIVI Intensivregister sind derzeit 32 der insgesamt 47 Intensivbetten im Kreisgebiet belegt.

Auch der Schockraum in der Zentralen Notfallambulanz des MKH ist mit einem Beatmungsgerät ausgestattet. Foto: Thomas Merkenich

+ 11:00 Erneute Kontrolle am BKS Heidkamp – Bußgelder verhängt +

Am BKS Heidkamp hat es erneut Kontrollen der Schüler:innen außerhalb des Schulgeländes gegeben. Nach Angaben der Schule seien dabei zwölf Vertreter des Ordnungsamtes in zivil im Einsatz gewesen. Da sich Schüler:innen weigerten ihre Personalien anzugeben verstärkten zwölf Polizeibeamte die Vertreter des Ordnungsamtes. Vor Ort seien Bußgelder verhängt worden.

Die Schulleitung des BKS Heidkamp erklärt, dass die Einsätze des Ordnungsamtes auf Beschwerden von Anwohnern und Passanten zurückzuführen seien und zur Durchsetzung der Corona-Schutzverordnung stattfänden.

Zuvor hatte die Stadt gegenüber dem Bürgerportal erklärt, dass die Ordnungsbehörde die Situation an der Bensberger Straße weiterhin im Blick behalte und – soweit erforderlich – auch Bußgelder verhängt würden.

Ein Sprecher der Polizei machte klar, dass die Polizei RheinBerg das zunächst zuständige Ordnungsamt der Stadt intensiv unterstützen werde, die Kontakt- und Aufenthaltsbeschränkungen zu überwachen und durchzusetzen. Die Einhaltung der Regeln laut Coronaschutzverordnung sei wichtig, um die Pandemie einzudämmen. „Deswegen wird die Polizei verstärkt Präsenz zeigen und bei Verstößen konsequent einschreiten”, so der Sprecher.

Update: Unser Bericht hat auf Facebook eine heftige Debatte ausgelöst.

+ 10:30 Dreißig weitere Fälle in Rhein-Berg – ein Toter +

Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind 30 weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden: 16 in Bergisch Gladbach, 5 in Burscheid, 1 in Kürten, 2 in Leichlingen, 3 Odenthal, 1 in Overath und 2 in Rösrath. Es gelten 89 weitere Personen als genesen. 505 Personen sind aktuell infiziert. Es befinden sich 1.289 Personen in Quarantäne, das sind 33 weniger als am Vortag.

Es gibt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, der dem Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises bekannt wurde. Es handelt sich um eine über 80-jährige Person aus Bergisch Gladbach, welche an den Folgen einer Covid-19 Infektion verstorben ist.

Heute gemeldete Fälle in Gemeinschaftseinrichtungen:

  • DRK Kindertagesstätte Wunderwelt in Wermelskirchen
  • Berufsschule Wermelskirchen
  • Realschule Odenthal
  • St. Joseph Jugendwohngruppe in Overath
  • Städtisches Gymnasium Leichlingen
  • LVR Paul-Klee Schule in Leichlingen
  • Gymnasium Herkenrath in Bergisch Gladbach
  • Katholische Kindertagesstätte Arche Noah in Rösrath
  • Nicolaus Cusanus Gymnasium in Bergisch Gladbach

Die aktuelle Zahlen im Überblick

Ortneue FälleFälle gesamtToteGenesenInfiziertInzidenz
Bergisch Gladbach1694720699228
Burscheid515519955
Kürten19908712
Leichlingen2211114961
Odenthal38516420
Overath1179213839
Rösrath2199014554
Wermelskirchen0212317336
RheinBerg302087281554505157

+ 9:20 Ab heute Besucherstopp am EVK +

Das EVK weist nochmals auf den Besucherstopp hin der ab heute gilt. Angehörige von Patienten könnten Kleidung etc. in einer verschlossenen und beschrifteten Tasche an der Information abgeben. Diese würde dann schnellstmöglich zum Patienten auf das Zimmer gebracht werden, erklärt das EVK via Facebook.

+ 6:43 29 neue Fälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis im Verlaufe des Donnerstags 29 weitere positive Corona-Tests bestätigt. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit deutlich auf 158,9.

+ 06:17 RKI meldet mehr 20.506 Fälle +

Das Robert-Koch-Institut vermeldete am Freitagmorgen 21.506 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. 166 weitere Menschen seien an Covid-19 gestorben.

Die lokalen Nachrichten schicken wir Ihnen frei Haus, morgens um 7 mit dem kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“. Auch auf auf Facebook und Instagram.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weiter gestiegen, erstmals über Marke von 20.000 Fälle pro Tag.

+ 06:00 Die Nachrichten vom Donnerstag +

Im Liveblog von gestern können Sie die wichtigsten lokalen Nachrichten nachlesen. Unsere Themen waren:

  • Testzentrum am EVK seit heute geöffnet
  • Polizei warnt vor Aktionen von Maskengegnern auf dem Schulweg
  • Kehrtwende des Landes: Max Bruch Musikschule öffnet wieder
  • LZG meldet 50 Fälle in RheinBerg
  • Inzidenz sinkt leicht auf 177,2
  • RKI meldet neuen Höchststand
+ Eine Anzeige in eigner Sache +

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.