Dieser Liveblog von Mittwoch, 13.1.2021, ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Liveblog finden Sie hier

  • Klarer Fahrplan für Impfungen
  • Was die Kinderärztin empfiehlt
  • 50 weitere Infektionen am Dienstag
  • Inzidenz geht zurück
  • Mehr Patienten in Krankenhäusern
  • Impfkampagne nimmt Tempo auf
  • Hilfszahlungen sollen bald kommen
  • 19.600 Neuinfektionen, 1060 Tote

+ 17:53 Spahn deutet Verlängerung und Vertiefung des Lockdowns an +

Die erneut hohen Neuinfektionen, sehr hohen Todeszahlen und Berichte über weitere Mutationen lösen in der Politik große Sorgen aus. Nach Andeutungen von Kanzlerin Merkel gestern macht heute Bundesgesundheitsminister Jens Spahn deutlich, das nicht mit einer Lockerung, sondern Verlängerung und Vertiefung des Lockdowns zu rechnen ist.

https://twitter.com/phoenix_de/status/1349351869034991616

Es sei „schon sehr offenkundig, dass es am 1. Februar jedenfalls nicht möglich sein wird, alle Einschränkungen, Beschränkungen wieder zu lockern,“ sagte Spahn heute im Bundestag. Die Kontakte müssten noch „zwei, drei Monate“ reduziert werden, bis die Impfung Effekte zeige.

+ Anzeige +

Schon in den nächsten Tagen müsse man mit den Bundesländern reden, und nicht erst wie geplant am 25. Januar. Dabei wird es dann wohl um mehr Homeoffice gehen, und um mehr FFP2-Masken.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sagte im Interview des KSTA auf die Frage, ob ein Lockdown bis Ostern drohe: „Es wäre falsch, jetzt etwas auszuschließen.“

+ 16:30 Zeitplan und Kontaktdaten für nächsten Impf-Schritt vor +

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat die nächsten Schritte der Impfkampagne bestätigt. In der kommenden Woche werden alle Über-80-Jährigen angeschrieben, ab dem 25. Januar ist eine Anmeldung für einen Impftermin möglich; auch die Telefonnummer und die Website stehen jetzt fest. Klar ist aber auch: zunächst werden nur die Über-80-Jährigen und medizinisches Personal geimpft, über Monate hinweg. Den genauen Impffahrplan finden Sie hier:

+ 15:30 Appell an medizinische Fachkräfte: Lassen Sie sich impfen +

Kurz vor dem Start der Impfungen in den Krankenhäusern wenden sich Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, der Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Jochen Brink, und der Vorsitzende des Pflegerates NRW, Ludger Risse, mit einem Appell an die medizinischen Fachkräfte: „Bitte lassen Sie sich impfen und schützen Sie damit Ihre Angehörigen und sich selbst sowie die Ihnen anvertrauten Patientinnen und Patienten vor einer Ausbreitung des Virus.“ 

Die Krankenhäuser in NRW erhalten nun den Impfstoff, damit zuerst das in den Risikobereichen eingesetzte Personal gegen Corona geimpft werden kann. Landesweit können sich rund 90.000 Beschäftigte, die auf Isolier- oder Intensivstationen, in Notaufnahmen oder im Kontakt mit besonders vulnerablen PatientInnen in der Onkologie oder Transplantationsmedizin arbeiten, in dieser ersten Stufe gegen Corona impfen lassen.

+ 14:43 Kinderärztin stellt Tipps für den Alltag im Lockdown vor +

Die Schließung von Schulen und Kitas hilft bei der Bekämpfung der Pandemie, sagt die Kinderärztin Petra Zieriacks. Damit würden aber die Familien und vor allem die Frauen und Kinder schwer belastet – daher müssten die LehrerInnen und ErzieherInnen auch im Lockdown direkten Kontakt zu den Kinder halten. Und zwar täglich. Gleichzeitig gibt die Fachärztin einige praktische Tipps, wie der Alltag positiv gestaltet werden könne.

+ 12:38 Hilfszahlungen sollen in Kürze anlaufen +

Die November- und Dezember-Hilfen in NRW sollen in Kürze anlaufen. Dies erklärte ein Sprecher des NRW-Ministeriums für Wirtschaft auf Anfrage des Bürgerportals. Das digitale Fachverfahren zur Bearbeitung der Anträge habe der Bund programmiert, dabei soll es zu Verzögerungen gekommen sein.

„Der Bund hat den Ländern gestern vollen Zugriff auf die Software gegeben, damit diese die Novemberhilfe abwickeln können. Nach erfolgreichen Testläufen durch das Land können erste Bewilligungen und Auszahlungen in Kürze erfolgen. Für NRW gilt grundsätzlich: Die Bezirksregierungen stehen bereits seit Anfang Dezember bereit“, erklärte der Sprecher.

Insgesamt hätten bislang 49.000 nordrhein-westfälische Unternehmen und Solo-Selbstständige einen Antrag auf Novemberhilfe gestellt, an die bereits rund 255 Millionen Euro an Abschlägen ausgezahlt worden seien. Auf die Gastronomiebranche würden davon 14.000 Anträge und Abschläge in Höhe von 83 Millionen Euro entfallen.

Bei der Dezemberhilfe seien es für Nordrhein-Westfalen insgesamt etwa 24.000 Anträge, von denen bereits etwa 132 Millionen Euro an Abschlägen ausgezahlt worden seien. Davon würden 5.300 Anträge mit Abschlägen in Höhe von 51 Millionen Euro auf gastronomische Betriebe entfallen.

+ 11:12 Inzidenz geht ein Stück weit zurück +

Mit den 50 neuen Fällen im Kreis und 13 in Bergisch Gladbach geht die 7-Tage-Inzidenz etwas zurück, im Kreis sinkt sie von 126 auf 121, in der Stadt von 118 auf 107.

+ 10:45 50 weitere Corona-Fälle am Dienstag +

Nach Angaben des Gesundheitszentrum wurde am Dienstag imRheinisch-Bergischen Kreis 50 weitere Corona-Fälle bestätig. 13 in Bergisch Gladbach, 11 in Burscheid, 7 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 7 in Overath, 6 in Rösrath und 5 in Wermelskirchen.

Den Angaben zufolge gelten neun weitere Personen als genesen, damit sind 567 Personen aktuell infiziert. Es befinden sich 1.199 Personen in Quarantäne, das sind 20 mehr als am Vortag.

+ 10:20 Mehr Patienten in den Krankenhäusern +

Nach Informationen des Gesundheitsamtes befinden sich 79 Personen, die an Corona erkrankt sind, in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung. Am vergangenen Samstag waren es 74 stationäre Patienten.

Aktuell benötigen zwölf Patienten eine intensivmedizinischer Betreuung, davon acht eine Beatmung. Am Samstag lag die Zahl der Intensivpatienten bei acht.

+ 10:16 RBK holt bei Impfungen auf +

Von den 2.554 Impfdosen, die Ende 2020 an den RBK geliefert wurden, werden einschließlich heute 2.385 Impfdosen verimpft. Dies erklärte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein gegenüber dem Bürgerportal. Vergangene Woche lag das Aufkommen noch bei rund 600 verimpften Dosen.

Die Einheiten würden in insgesamt 13 Einrichtungen verimpft. Heute und morgen werde in Wermelskirchen geimpft, morgen zudem in Rösrath und Bergisch Gladbach, so der Sprecher.

+ 06:10 RKI meldet 19.600 positive Tests +

Bundesweit nähert sich die Zahl der Neuinfektionen wieder der 20.000-Marke. Das RKI hat am Dienstag 19.600 weitere Fälle registriert. Außerdem wurden 1060 neue Todesfälle bestätigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz für das ganze Land fiel von 164 auf auf 155.

+ 6:05 Die Nachrichten von gestern zum Nachlesen +

Im Liveblog gestern hatten wir u.a. gemeldet:

  • Zwölf weitere Tote nach Corona-Infektionen
  • Nur elf neue Fälle, Inzidenz sinkt leicht
  • Keine Kita- und OGS-Beiträge im Januar
  • Moderna-Impfstoff geht nur an Kliniken
  • Bewegungsfreiheit in Oberberg eingeschränkt
  • Noch keine neue Daten für Rhein-Berg
  • 12.802 Neuinfektionen, 891 neue Fälle

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.