Aus der Strunde und aus den Grünanlagen der Innenstadt hat der CDU-Ortsverband Stadtmitte am Wochenende den Müll gefischt. Mit dabei war der Bundestagsabgeordnete Hermann-Josef Tebroke, der das ehrenamtliche Engagement auch als Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz wertet.

Die „Strunde“ plätschert im Buchmühlenpark fröhlich vor sich her. Ein Blick hinein und schon wird im Schilf an verschiedenen Stellen Müll sichtbar. Auch in dem Rosengarten bei einer traumhaften Rosenpracht wird man auf Anhieb fündig.

Die Vorstandsmitglieder des CDU Ortsverbandes Stadtmitte sammeln unter Leitung vom ersten stellvertretenden Vorsitzenden Ulrich Gürster am Samstag fleißig den vorfinden Müll ein. An den verschiedensten Stellen hört man an dem Vormittag die Müllsammelzangen klappern. Schnell sind die Mülltüten gefüllt und weiter geht es in den Forum-Park und in die Parkanlage der Villa Zanders.

Oliver Renneberg, erster Vorsitzender, teilt den positiv zustimmenden Bürgern mit: „Wir möchten mit dieser Müllsammelaktion als CDU Ortsverband Stadtmitte auch in diesem Jahr ein deutliches Zeichen für ein umweltbewusstes Handeln in der Innenstadt setzen.“ Nach einer kurzen Trinkpause geht es motiviert weiter.

MdB Dr. Hermann-Josef Tebroke ist auch in der Innenstadt dabei und begeistert von dieser Aktion. „Etwas gegen den Klimawandel und für den Umweltschutz zu machen beginnt auf verschiedenen Ebenen. Eine der wichtigsten Ebenen ist auch das aktive Handeln vor Ort,“ teilt Dr. Hermann-Josef Tebroke lobend den schwitzenden Müllsammlern mit. Der 15-jährige und jüngste Mitstreiter freute sich über diese anerkennenden Worte von Herrn Tebroke besonders und hofft auf Nachahmer.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.