Die Junioren und Senioren Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule „Dance In“ sind mit vier Medaillen und hervorragenden Platzierungen von den diesjährigen Weltmeisterschaften in Kroatien zurück gekehrt.

Den Grundstein für diesen Erfolg legten die Tänzerinnen und Tänzer bereits Ende April mit der Teilnahme an den Qualifikationswettkämpfen in Zell am See/Österreich, wo sie sich mit ihrem Können vor starker Konkurrenz erfolgreich behaupteten. 

Jetzt fanden vom 25. bis 29. Mai die World Dance Masters in Porec/Kroatien statt. Vor der atemberaubenden, mediterranen Kulisse Istriens boten die Weltmeisterschaften rund 7000 Tänzern aus 17 Nationen optimale Wettkampfbedingen.

Wie in einem olympischen Dorf waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Trainerinnen und Trainer, sowie und Betreuerinnen und Betreuer in fußläufiger Entfernung zu den Wettkampfhallen untergebracht, die Atmosphäre geprägt von nationenübergreifender Freude am Tanzen. 

Die Dancin Midis des Dance In (Juniorinnen und ein Junior im Alter von 12 bis 17 Jahren) gingen mit insgesamt fünf Choreografien in den Kategorien Solo, Duo, Group und Formation in der A- und B-League an den Start.

Dabei ertanzten sich das Duo, Johanna Urbach und Leni Kondziella, mit der ausdrucksstarken Darbietung „You are perfection“ und die Gruppe in der Sparte Lyrical mit einer bezaubernden Interpretation des Titels „Waves“ den 2. Platz in der B-League.

Getragen von dieser Euphorie aus den errungenen Vizemeister-Platzierungen präsentierte die Formation der Midis in der A-League Junioren ihr Können mit dem Showstück „Leben in Pandora“. Sie entführten die Zuschauerinnen und Zuschauer wie auch die Jury in die spannungsgeladene Welt der Avatare und ihrer Widersacher. Die farbenfrohen bis in kleineste Detail selbst ausgearbeiteten Kostüme und die auf höchstem Niveau präsentierten Tanz- und Akrobatikelemente ließen das Publikum tosend applaudieren. Die Formation wurde vom internationalen Wertungsgericht mit dem 4. Platz belohnt.

Die auf internationaler Bühne schon lange Jahre erfolgreichen Jazz Lights und auch die Gruppe Diversity überzeugten durch ihre herausragenden Choreografien nicht nur das fachkundige Publikum, sondern ebenso die Jury. 

Die Jazz Lights präsentierten sich in den Kategorien Duo, mit Jenny Meding und Jana Gudelis, Group, Lyrical und im Showdance mit der großen Formation. Mit ihren insgesamt vier Darbietungen in der A-League ließen sie mit zwei Vizeweltmeister-Titeln (Group und Formation) die Konkurrenz hinter sich. 

Zu „standing ovations“ kam es nach der Präsentation des Stückes „World‘s Resistance“. Vor einem imposanten Bühnenbild des Planeten Erde im leuchtenden Sternenmeer vertanzte die Formation eindrucksvoll dessen Schutzwürdigkeit. Das Publikum hielt es nach der mitreißenden Performance nicht mehr auf den Sitzen. Der Jubel war ungebremst. 

Mit diesem Erfolg im Gepäck kehrten die Tänzerinnen und Tänzer, Trainerinnen und Trainer, sowie und Betreuerinnen und Betreuer jetzt motiviert nach Bergisch Gladbach zurück. Denn nicht nur für die Inhaberin des Dance In, Dagi Pollnow-Meding, steht fest: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. 

Weitere Beiträge zum Thema

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.