In der Fußgängerzone sollen sich die Talente präsentieren.

Es gibt viele unentdeckte Talente in Bergisch Gladbach – damit ist nun Schluss. Am 20. August findet in der Fußgängerzone die erste „Open Stage“ des Stadtmarketingvereins „Wir für Bergisch Gladbach“ in Kooperation mit dem städtischen Kulturbüro statt. Bewerbungen werden ab sofort angenommen.

Die „Open Stage“ (Offene Bühne) bietet denjenigen eine Plattform, die bislang noch nicht im Rampenlicht standen und sich der Öffentlichkeit präsentieren möchten. Gleichzeitig ist es der Auftakt des diesjährigen Kultursommer der erneut durch das städtische Kulturbüro durchgeführt wird. „Bergisch Gladbach ist eine Kultur-Hochburg. Mit dem tollen Programm des Kultursommers sowie der Open Stage zeigen wir auf ein Neues diese Vielfältigkeit“, freut sich Bürgermeister Frank Stein auf die kommenden Veranstaltungen des Kultursommers.

Hinsichtlich der Darbietungsform auf der Open Stage sind den Teilnehmenden kaum Grenzen gesetzt. Ob Tanzen, Singen Stand-up-Comedy oder auch das Ergebnis eines Jodelkurses – alles kann zum Besten gegeben werden. Fünf bis maximal 20 Minuten hat jeder Künstler oder jede Künstlerin die Bühne ganz für sich.

„Selbstverständlich können aber auch Bands oder Chöre die Bühne für sich nutzen“, erklärt Gabi Gieraths, Vorstandsvorsitzende Stadtmarketingverein „Wir für Bergisch Gladbach“. Interessierte Künstlerinnen und Künstler aus Bergisch Gladbach können sich ab sofort um einen Auftritt mit einem Video unter info@wir-fuer-gl.de bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 5. August. 

Interessierte finden weitere Informationen zur „Open Stage“ unter www.wir-fuer-gl.de. Informationen zum diesjährigen Kultursommer werden in Kürze bekanntgegeben.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.