An Künstler:innen und Künstler, die gegen Unrecht und totalitäre Regime gekämpft haben, erinnert das Orchestre Les Metamorphoses Paris unter Leitung von Amaury du Closel in der Reihe „Klänge der Stadt“. Sie setzen damit auch ein Zeichen für diejenigen, die sich zur Zeit gegen Verletzungen der Menschenrechte und Unrechtssysteme einsetzen. Am Samstag im Schloss Bensberg.

Zu allen Zeiten wurden Musikschaffende, Künstlerinnen und Künstler, die sich gegen Unrecht, Menschenrechtsverletzungen und totalitäre Systeme einsetzten, verhaftet, gefoltert und ermordet. Ihre Werke wurden vernichtet und dem ewigen Vergessen preisgegeben. Und immer gab und gibt es auch Künstler, die sich dafür einsetzen, dass die Werke dieser Menschen nicht vergessen werden.

+ Anzeige +

Der international renommierte Dirigent und Komponist Amaury du Closel gründete 2002 das Forum „Les Voix Etouffees“ – „Erstickte Stimmen“ – mit dem Ziel, die Namen dieser Künstler wieder in die Öffentlichkeit zu rufen und ihre Werke aufzuführen.

Dies soll aber nicht als reine Erinnerungskultur geschehen, in der die Werke in ihrem historischen Kontext belassen werden. Ihre Werke sind Mahnung dafür, dass es auch heute Menschenrechtsverletzungen, Antisemitismus, Rassismus und politische Unrechtssysteme gibt, in unserer Zeit sogar zunehmen.

Gerade in Deutschland, wo die Verbrechen der nationalsozialistischen Diktatur erst zwei Generationen zurückliegen, ist es notwendig, der Shoa zu gedenken und die Erinnerungen daran wachzuhalten.

Les voix étoufées – Erstickte Stimmen:
Hommage an verfemte Künstler
Samstag, 12. November 2022, 19 Uhr
Konzert im Schloss Bensberg mit dem Orchestre Les Métamorphoses Paris
im Rahmen der Reihe „Klänge der Stadt“
Eintritt Konzert frei, „Austritt“ gegen Spende.

Anmeldung erforderlich wegen begrenzten Platzangebots: klaenge@wir-fuer-gl.de.
Sitzplatzreservierung möglich; Informationen hierzu
Es gelten die zum Zeitpunkt des Konzerts festgelegten Corona-Vorschriften.

Unter dem Dirigat von Amaury du Closel, der auch eine Einführung gibt, spielt das Orchestre Les Metamorphoses Paris Werke von Künstlern, die sich gegen Unrecht und für die Wahrung der Menschenrechte einsetzten und auch heute einsetzen.

Das Orchestre Les Métamorphoses funktioniert nach dem Prinzip eines Pool-Orchesters aus etwa 50 Musikern und ist noch recht jung: Den ersten öffentlichen Auftritt hatte es 2018. Im Bensberger Schloss werden zehn Künstler gemeinsam mit Amaury du Closel die „Erstickten Stimmen“ interpretieren.

Dirigent-und-Komponist-Amaury-du-Close; Foto: Orchestre Les Metamorphoses Paris

Das Programm:

  • Karl Amadeus Hartmann (1905-1963): Burleske Musik für Klavier, Bläser und Schlagzeug
  • Franz Schreker (1878-1934): „Der Wind“ – Tanzallegorie für fünf Instrumente
  • Arnold Schönberg (1874-1951): Kammersinfonie Nr. 1 E-Dur op. 9 (Arr. A. Webern)
  • Stephan Wolpe (1902-1972): Konzert für neun Instrumente op. 22

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Kulturförderprogramm der Europäischen Union. Unterstützung erfährt die Aufführung auch durch den Bonner Verein „Colloquium Humanum e.V.“

Die Bensberger Bank hat sich mit einer Spende beteiligt, und das Grandhotel Schloss Bensberg stellt seine Räumlichkeiten zur Verfügung. Weitere Kooperationspartner sind die französische Region Grand Est und die Metropolregion Strasbourg.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Wir für GL

In Anlehnung Kennedys berühmten Ausspruch heißt es jetzt in unserer Stadt „Frage nicht was Bergisch Gladbach für Dich tun kann, frage, was Du für Bergisch Gladbach tun kannst!“ Statt böse Leserbriefe zu schreiben, bietet unser Verein die Möglichkeit auf vielfältige Weise aktiv zu werden. Helfen...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht zu den „Erstickten Stimmen“. Die von der EU aufwendig finanzierte Veranstaltung drohte schon eine Peinliche zu werden, wenn sich von 100 T . Bürgern nur 40 für das Thema interessieren!

    Durch Ihren Wortbeitrag haben sich die Anmeldungen deutlich erhöht! Dafür herzlichen Dank! Wie kann ich Ihre Nachricht weiterleiten?

    Die Bethe Stiftung hat heute auch eine Unterstützung übernommen!