Ingrid Schaeffer-Rahtgens hat Kunst studiert, eine Ausbildung als Kinderkranken-schwester gemacht, als Stewardess gearbeitet und ein eigenes Institut für “Schnell-Lesen” betrieben (“Dr. Schiwago in eineinhalb Stunden”).

Bekannt wurde sie aber den Bergisch Gladbachern als “Burgherrin” von Burg Zweiffel in Herrenstrunden, wo sie jahrelang Veranstaltungen organisierte. Heute veranstaltet sie Kammerkonzerte auf Schloss Bensberg.

Los geht’s. Nicht lange nachdenken – ein, zwei Sätze genügen

Wie starten Sie in den Tag?
mit etwas Morgengymnastik und Schwimmen bei 19 Grad

Was wollten Sie als Kind werden?
Tänzerin oder Gutsherrin mit vielen Pferden

Und was sind Sie geworden?
Keine Tänzerin – auch keine Gutsherrin – nur so ähnlich – Burgfrau, mit vielen damit verbundenen interessanten Aspekten, aber auch sehr arbeitsintensivem und kostspieligem Engagement. Vielseitige 28 Jahre, die ich nicht missen möchte.

Wohin laden Sie Kollegen oder Geschäftspartner am liebsten ein?
In ein gemütliches italienisches Restaurant.

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden?
Ebenso gemütlich italienisch.

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen?
Dann bleibe ich zu Hause – lese und schreibe.

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Ein perfekter Tag ist verbunden mit blauem Himmel, Sonne, netten Menschen, mit denen man sich im Einklang befindet und wenn alle Zielvorgaben, die man sich gesetzt hat, erreicht wurden.

Lesen Sie mehr:
Ingrid Schaeffer im Galerie und Schloss e.V.
Die IdO im KstA
Die idO auf der CiyWeb Seite Bergisch Gladbach
Alle 26 Fragen an ...

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Morgens Tee. Mittags Kaffee, abends Wein.

Was ist für Sie das größte Unglück?
Wenn Menschen- Angehörigen oder Freunden – ein Unglück zustösst, das irreversibel ist.

Bitte ergänzen Sie: Bergisch Gladbach ist …
… eine nette Provinzialstadt mit vielen positiven Seiten – manchmal jedoch auch sehr kleinkariert.

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt?
Es wohnen zahlreiche interessante Menschen hier, es gibt landschaftlich sehr reizvolle Gegenden …  und die Nähe zur kulturellen Auswahl in Köln, Bonn, Düsseldorf.

Was ist Bergisch Gladbachs größtes Problem?
Die Städtefusion Bergisch Gladbach – Bensberg hat bis heute in den Köpfen vieler nicht wirklich stattgefunden.

Wenn Sie zwei Wünsche für Bergisch Gladbach frei hätten, würden Sie …
…die Arbeit mit Jugendlichen zur Identifizierung mit ihrer Stadt verbessern und die Kulturarbeit intensivieren.

Was war Ihre größte Leistung?
Das müssen andere bestimmen – Selbstlob stinkt.

Was war Ihre größte Niederlage oder Ihr schlimmster Fehler?
Wenn man Menschen vertraut, die das schamlos ausnutzen,  man es selber aber zu spät erkennt.

Was ist Ihre Stärke?
Dinge in die “Hand” zu nehmen und sie organisatorisch umzusetzen.
Was würden Ihre Mitarbeiter sagen?
Da muss man sie fragen – nicht mich.

Worüber können Sie sich richtig aufregen?
Über inkompetente, selbstdarstellerische  Äußerungen gegenüber Abhängigen : z.B. von Politikern, Chefs, Ärzten.

Wer ist Ihr größtes Vorbild im Beruf?
Die ihren Beruf ernst nehmen und dadurch als Vorbilder fungieren.

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben?
Ich habe zahlreiche grossartige Vorbilder in meinem Leben kennengelernt. Da würde ich mich nicht auf eine Person festlegen wollen.

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
Über das Leben verteilt, gibt es  viele wichtige Ratschläge, die ich bekam und befolgte. Das kann ich nicht auf eine Person begrenzen.

Welchen Ratschlag würden Sie Ihrem Nachfolger/Ihren Kindern erteilen?
Um eine eigene Meinung zu bilden, sich vorher reichlich und inhaltlich zu bilden und Abstand von Vorurteilen zu nehmen.

Welche Frage wurde nicht gestellt, würden Sie aber gerne beantworten?
Es gäbe zahlreiche subtilere Fragen, die hier nicht gestellt wurden, vermutlich auch für dieses Forum nicht geeignet sind und zu privat sind, um sie an dieser Stelle preis zu geben.

W. Schmitz-Dietsch

Verleger seit 1980 (Freizeitbörse, Bergische Illustrierte, Live! Magazin) Heute Franzz, Kultur- und Stadtmagazin im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mitbegründer des iGL Bürgerportal Bergisch Gladbach. In Sand geboren und wohnend. Verheiratet, drei Töchter.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. …ich erinnere mich an zahlreiche kulturelle Ereignisse in der Burg. Da gab es Ausstellungen, Musik, Tanz. Immer ein guter Termin. Neben der fachkundigen “Burgfrau” war man bei diesen Zusammenkünften umgeben von sehr schönem Ambiente und Gästen, die was zu erzählen hatten.

  2. Gerne erinnere ich mich an eindrucksolle Ausstellungen und Konzerte in der Burg Zweiffel.
    Die Sylvesterfeiern in der Burg, von der ganzen Familie Schaeffer-Rathgens stimmungvoll arrangiert, waren Glanzpunkte zum Jahresende!

  3. Der “Burgfrau” verdankt GL viel in Sachen Kultur. Erinnere mich gerne an zahlreiche feine Verantaltungen der unterschiedlichsten Art – in einer lagen Zeitepoche – die sie begleitet hat.