Die Kinderstadt hat gleich vier eigene Redaktionen: für die Kinderstadt-Zeitung, eine Online-Redaktion mit Webseite, einen Radio-Sender (nur in der Halle zu empfangen) und einen Fernsehsender. Hier tragen wir alle Berichte zusammen. Der Beitrag wird täglich aktualisiert, also kommen Sie zurück.

Freitag, 25. Oktober

IMG_5435-300x200

Das große Straßenfest hat begonnen
Die letzten Stunden der KjG-Kinderstadt sind angebrochen – wie unser Stadtsong verspricht: Jetzt gibt’s ein Straßenfest: Die Kinder flanieren in diesen Minuten über die Meile und kaufen Produkte, die morgens in den Kinderstadt-Betrieben gefertigt wurden: Es findet sich alles vom Cakepop und Holz-Schlüsselanhänger, vom geschöpftem Papier bishin zu verzierten Blumentöpfen und eigens gefertigtem Lippenbalsam. Und die Pizza fehlt natürlich auch nicht.

Alle Fotos vom Freitag

IMG_5382-300x200

Das Radio in der Kinderstadt sendet und sendet und sendet
Beinahe jeder Betrieb in der Stadt lässt sich mit News und Musik aus unserem KjG-Kinderstadt-Radio versorgen: Eine Woche lang senden wir auf 97.1 UKW in der Turnhalle und der direkten Nachbarschaft. Mit Dolmetscherkabine, Tonstudio und Aufnahmegeräten gehört der Job in der Radioredaktion zu den beliebtesten, den die Agentur für Arbeit vergibt. Hört doch mal rein:
Jobs Interview
Yvonne de Bark im Interview

Interviews über das Straßenfest
Heute Nachmittag gibt es ein großes Straßenfest.

Konditorei
Merle:
Was bereitet ihr für das Fest vor?
Wir machen jetzt im Moment Pop cakes.
Merle: Freust du dich auf das Fest?
Ja ich freue mich schon auf das Fest.

Café
Merle:
Was bereitet ihr für das Fest vor?
Wir bereiten nichts vor für das Fest.
Merle: Freust du dich auf das Fest?
Ja!

Bistro
Merle: Was bereitet ihr für das Fest vor?
Vielleicht bereiten wir noch was vor.
Merle: Freust du dich auf das Fest?
Ja, denn ich denke, dass es Spaß machen wird.
Von: Merle Knoblich

Der Kinderstadt-Express ist erschienen (pdf)

City-Feuerwehr in Bergisch Gladbach
Was muss man machen, wenn jemand bei der Feuerwehr anruft?

  1. Ruhe bewahren!!!
  2. Wer ruft an?
  3. Wo ist es passiert?
  4. Was ist passiert?
  5. Welche Verletzungen?
  6. Wie viele sind verletzt?
DSC_0061

Zu einer Feuerwehrausrüstung gehört: Jacke, Helm, Handschuhe, Hose und Stiefel und auch noch einriesiger Verbandskasten. Auch noch besonders wichtig ist die Notrufnummer: 112. Wenn man bei der Feuerwehr in der Kinderstadt arbeitet, muss man einen Probenotruf machen. Denn man muss die sogenannten W-Fragen beantworten, die oben aufgelistet sind.
Merle Knoblich und Alina Martin
Nachtrag: Die Freiwillige Feuerwehr in Bergisch Gladbach unterstützt die KjG-Kinderstadt mit einem Löschfahrzeug und insgesamt sieben Ehrenamtlichen, die es ermöglichen, die beliebten Jobs in der Feuerwehr täglich anzubieten. Danke an Felix Vorndran für die Vermittlung. Wer für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr entbrannt ist: www.feuerwehr-gl.de 

Bürgerportal kostet Henkels Kürbissuppe
Das Bürgerportal Bergisch Gladbach berichtet ausführlich und mit vielen Fotos über den Besuch von Nils Henkel in der Kinderstadt. Hier kann man den Bericht lesen.

Donnerstag, 24. Oktober

Alle Fotos vom Donnerstag

Kinderstadt 2

Besuch der Kinderstadtoberen beim Amtskollegen in Bergisch Gladbach
Bürgermeisterin Leni und Bürgermeister Nico, der Stadtrat und alle Rathaus-Angestellten folgten heute einer Einladung ins Rathaus Bergisch Gladbach. Lutz Urbach führte durch die Räumlichkeiten und die Kinderstadt-Bürgerinnen und Bürger bestaunten Architektur und Gemälde. Auch die goldene BürgermeisterInnen-Kette wurden Nico und Leni, die erst gestern die Wahl gewonnen hatten, um den Hals gelegt. Die Kinderstadt-Presse begleitete diesen Termin und wird bald von den aufgenommenen diplomatischen Beziehungen berichten.

IMG_5359-200x300

Nils Henkel erhält Ehrenkochlöffel
Sternekoch Nils Henkel war heute zu Besuch in der KjG-Kinderstadt und hat unter dem kritischen Blick zweier MeisterInnen eine Kürbissuppe zubereitet – die Köche und Köchinnen haben neue Gewürze und ein paar Profitipps erhalten, die sie abends im Edel-Restaurant umsetzen können. Vom Kinderstadt-Kulturbüro, das diese Veranstaltung ausrichtete, erhielt Nils Henkel den Ehrenkochlöffel – eine Sonderanfertigung aus der Holzwerkstatt. Die Kinderstadt-Medien werden noch ausführlich berichten.
In der Fotogalerie gibt’s noch mehr Bilder.
Und hier gibt’s das Rezept: Gewürzte Kürbissuppe

Die erste Ausgabe der Kinderstadt-Nachrichten
Highlight: Das Interview mit dem Bürgermeister und der Bürgermeisterin.

Interview mit Tageskinder
Heute haben Alina Martin und Meike Hombach Interviews mit ein paar Tageskindern aus der Kinderstadt geführt:

Interview mit Niklas
Meike
: Wie findest du es, dass du länger bleiben darfst?
Niklas: Also, die anderen gehen ja ins Edelrestaurant oder gehen abends halt ins Kino und dann finde ich es gut, dass wir auch mal länger bleiben dürfen und es miterleben dürfen.
Meike: Hättest du schon eine Idee, was du arbeiten könntest?
Niklas: Auf jeden Fall gehe ich heute Abend ins Edelrestaurante und dann gucke ich mal, was ich noch machen kann.
Interview mit Lotta
Meike:
Wie findest du es, dass du länger bleiben darfst?
Lotta: Ich finde es gut.
Meike: Hättest du schon eine Idee, was du heute Abend machen könntest?
Lotta: Ich gehe vielleicht ins Edelrestaurante.
Interview mit Maja
Meike:
Wie findest du es, dass du länger bleiben darfst?
Maja: Gut!
Meike: Wo willst du heute Abend arbeiten?
Maja: Im Kino.
Interview mit Marie
Meike:
Wie findest du es, dass du länger bleiben darfst?
Marie: Ich finde es gut, dass ich hier bleiben darf
Meike: Wo würdest du heute Abend arbeiten?
Marie: In der Design Werkstatt.
Interview mit Leonie
Meike:
Wie findest du es, dass du länger hier bleiben darfst?
Leonie: Ich finde es schön, dass ich etwas länger bleiben darf.
Meike: Wo würdest du heute Abend arbeiten?
Leonie: Im Beauty Salon.
Wir wünschen allen Tageskindern und Übernachtungskindern am letzten Abend viel Spaß!!!
:-)

Meike Hombach, Alina Martin & Merle Knoblich
Die Ausgabe des Kinderstadt-Express (Ausgabe 4) ist online (pdf)

Auch außerhalb der Halle gibt es Action
Bei dem tollen Wetter heute fanden die Gruppen auch einmal Zeit, sich draußen ein wenig auszutoben!

IMG_5303-200x300

Edel-Restaurant bereitet sich auf Besuch von Nils Henkel vor
Heute Nachmittag um 15.30 Uhr bekommt das Edel-Restaurant Besuch vom Sternekoch Nils Henkel. Er zeigt den Kindern, wie man eine richtig gute Kürbissuppe kocht und beantwortet Fragen rund um seine Arbeit. Im Restaurant wird schon fleißig am Mise en Place gearbeitet, Servietten werden gefaltet und die öffentliche Verkostung wird vorbereitet.

Mittwoch, 23. Oktober

Der Kinderstadt-Anzeiger, Ausgabe 3 zum Download

Alle Fotos vom dritten Tag

Kinderstadt

Staatsbesuch in der Kinderstadt
Am 23. Oktober 2013 hatten wir Besuch von vielen wichtigen Leuten:

  • Pfarrer Willhelm Barscheit
  • Stadtrat Christian Buch
  • Pfarrer Dirk Binger vom bdkj
  • Bürgermeister Lutz Urbach
  • Ingrit Koschofer Stellvertreterin von der Bürgermeisterin
  • Michael Zalfen Stellvertreter von der Bürgermeister
  • Stadtrat Klaus Waldschmidt

Wir hatten ein Interview mit dem Bürgermeister von Bergisch Gladbach
Alina: Wie finden Sie die Stadt?
Lutz Urbach: Ich finde sie gut.
Alina: Wie haben Sie hiervon gehört?
Lutz Urbach: Katharina Schwellenbach kam zu mir in mein Büro und fragte, ob wir das schaffen her zukommen (die Kinderstadt).
Alina: Wie alt sind Sie und wann sind Sie geboren?
Lutz Urbach: 47Jahre bin ich alt und wurde am 3. Oktober 1966 geboren.
Alina: Wie sind Sie zum Bürgermeister gekommen?
Lutz Urbach: Ich wollte eigentlich gar nicht Bürgermeister werden, doch Tomas Hut(Vorsitzender der CDU/CSU) hat mich gefragt ob ich Bürgermeister werden wollte. Da sagte ich: JA!!!
Interviewt von Alina Martin und von Merle Knoblich getippt

IMG_5287-300x200

Staatsbesuch aus Politik und Kirche in der Kinderstadt
Die KjG-Kinderstadt hat heute Menschen aus Kirche und Politik zum Staatsbesuch geladen. Nach einer Führung durch die Betriebe der Stadt begaben sich die Gäste in Kleingruppengepräche mit Kindern, die ihre Wünsche an die Politik äußerten, Kinderstadt-Steuerkonzepte erläuterten und erklärten, warum in der Kinderstadt alle denselben Lohn erhalten. Vielen Dank für Ihren und euren Besuch an: Lutz Urbach, Bürgermeister von Bergisch Gladbach (GL), Ingrid Koshofer, stellv. Bürgermeisterin GL, Michael Zalfen, stellv. Bürgermeister  GL, Klaus Waldschmidt, Stadtrat GL, Gerd Neu, Stadtrat GL, Christian Buchen, Stadtrat GL, Pfarrer Wilhelm Dalscheid, Leiter des Pfarrverbandes GL-West, Pfarrer Dirk Bingener, Diözesanpräses des BDKJ im Erzbistum Köln. Der Kinderstadt-Anzeiger wird noch ausführlich berichten.

Bürgermeister-Team-Mittwoch1-200x300

Leni und Nico sind Bürgermeisterin und Bürgermeister
Mit großer bzw. überwältigender Mehrheit wurden Leni und Nico zum Bürgermeister und zur Bürgermeisterin gewählt. Die KjG-Kinderstadt ist gespannt, ob die beiden ihre Wahlversprechen einlösen und gratuliert herzlich!

S2520005-300x200

Neue Tanzschule in der Kinderstadt
In der Kinderstadt gibt es eine neue Tanzschule im Kulturzelt, das machen Lisa und Isabel (beide 13 Jahre alt). Sie tanzen selbst gerne und oft, außerdem mögen sie auch beide gerne Musik. Man lernt dort selbstverständlich tanzen, wie zum Beispiel Pop oder andere Tanzrichtung die man sich aussuchen kann. Es wird jetzt erst mal von dem Geld was sie als Startkapital bekommen haben finanziert. Wir wünschen Lisa und Isabel viel Glück und ein gutes Geschäft. Merle & Alina

S2510010-150x150

Der Wüstenheuschrecken-Typ aus der Kinderstadt
Heute war in der Irgendwas-Schule Professor Christian zu Besuch. Er brachte einige durch Erfrierung getötete Wüstenheuschrecken mit und erklärte die verschiedenen Köperteile und sezierte sie mit uns. Außerdem brachte er noch zwei lebende Wüstenheuschrecken mit die dann anschließend frei gelassen wurden.

Freundschaftssegnungen und Gottesdienste
In der KjG-Kinderstadt herrscht geschäftiges Treiben und auch schon mal Hektik wie im realen Leben. Eine Rückzugsmöglichkeit bietet die Kinderkirche. Heute wurde hier bereits ein Gottesdienst gefeiert, gesungen und eine Freundschaftssegnung vollzogen.

IMG_5154-300x200

Kinderbuchlesung in der Kulturkirche
Schriftsteller Mathias Wünsche und Cirsten Gülker haben gestern die Kinderstadt besucht und aus den SÜDSTADTDETEKTIVEN vorgelesen und gesungen. Der Krimi rund um M Punkt, der in die Vergangenheit reist und Kindern begegnet, die nicht wissen, was ein Handy ist, ist gut angekommen. Das Kulturbüro hatte die Kirche in eine Kulturkirche verwandelt und Raum für diesen Abendprogrammpunkt geschaffen. Gitarrenmusik reicherte diese spannende Lesung an – die Songs wurden schwungvoll mitgeschmettert.

kiosk
:)

Der neue Kiosk in der Kinderstadt
Schon gestern hat der neue Kiosk in der Stadt – gegenüber von der Zeitung – eröffnet. Unsere Reporter haben sich mit dem glücklichen Besitzer unterhalten:
OnlineRedaktion: Wie heisst du?
Kiosk: Ich bin Jonas Lemke
OR: Und, wie läuft das Geschäft im Moment?
Kiosk: sehr gut eigentlich… ich habe oft eine lange Schlange vor meinem Laden.
OR: Und? Lohnt sich das Geschäft für dich?
Kiosk: Joa, ich verdiene echt viel Geld, weil viele Leute bei mir einkaufen kommen
OR:
Wie viel Ware hast du noch?
Kiosk: Ware? Ööhm das alles noch, was hier steht, zur Not gehe ich noch etwas in der Metro nachkaufen.
OR: Dann noch viel Erfolg und Danke für das Interview!
Das Interview wurde von unseren Reportern Fabian Klütsch und Matthias Wübken geführt.
Nachtrag: Kurz nach dem Interview konnte der Kiosk schließen, da alles ausverkauft war und der Besitzer sich zur Ruhe setzen konnte.

Dienstag, 22. Oktober

Die 2. Ausgabe der Kinderstadt-Zeitung
Nach umfangreichen Verhandlungen und dem ein oder anderen zerrissenen Vertrag gibt es nun endlich eine Kooperation zwischen Zeitung und Online-Redaktion. Den aktuellen Kinder-Stadtanzeiger gibt es hier zum Download.

1394008_10151759430561700_1890366791_n

Im Abendprogramm: Mathias Wünsche und Cirsten Gülker lesen und singen

Alle Fotos des zweiten Tages

de Bark 1

Schauspielerin Yvonne De Bark zu Besuch in der Kinderstadt
Yvonne De Bark hat uns heute in der Kinderstadt besucht. Sie ist schon seit 20 Jahren Schauspielerin und hat schon bei Alarm für Cobra 11 , Unter uns und Schloss Einstein mitgespielt. In der Kinderstadt hat sie gezeigt wie man unterschiedliche Gestiken zum Ausdruck bringen kann. Sie hat außerdem gezeigt wie man die verschiedenen Gefühle richtig zum Ausdruck bringt und wird heute unserer Soap Opera mit Rat und Tat beiseite stehen.

DSC_0325-300x200

Werbung aus dem Edel-Restaurant
Heute gibt es:
Gemüserisotto und Früchte mit Schokolade
für nur 80 Tacken.
Zieht bitte schicke Kleidung an!

Yvonne-mit-Schwenkkamera-Kopie-300x200

Yvonne de Bark gibt Tipps am KjG-Kinderstadt-Set
Die Schauspielerin Yvonne de Bark hat heute unsere Kinderstadt besucht und im Kulturzelt Tipps für angehende Schauspielerinnen und Schauspieler gegeben. Hier bewundert sie gerade die Schwenkkamera, die Martin Ossendorf speziell für die KjG-Kinderstadt-Fernsehserie gebaut hat. Bald gibt’s hier noch einen Bericht aus der Online-Redaktion.

vertragsverhandlungen zeitung
:(

Vertragsverhandlung mit Zeitung fehlgeschlagen
Die Zeitung von gestern, die wir heute hochladen, könnte zugleich auch die letzte sein. Weil die Zeitungsredaktion sich weigert einen fairen Preis mit uns auszuhandeln, werden in den nächsten Tagen wahrscheinlich keine Zeitungen mehr hochgeladen
Das finden wir sehr schade! Wir werden uns aber Mühe geben doch noch einen Vertrag abzuschließen!

DSC_0183-300x200

Kinderstadtführung für Eltern
Heute fand eine Führung für die Eltern durch die Kinderstadt statt. Zwei Eltern, Jutta und Martin, haben wir mal Interviewt:
Wir: Wie findet ihr die Kinderstadt so?
J & M: Wir finden sie sehr schön und auch sehr Interessant.
Wir: Wie findet ihr es, dass es eine eigene Währung gibt und keine Euros?
J & M: Wir finden es sehr gut dass sie hier ihre eigene Währung haben. Sonst könnte ja jeder von zu Hause das Geld mitbringen und dann wäre das ganze Geld irgendwann nichts mehr Wert.
Wir:  Findet ihr es gut dass die Kinder auch mal einwenig Verantwortung über nehmen können ?
J & M : Wir finden es gut dass die Kinder auch einmal in unseren Alltag einsteigen können.
Vielen Dank für das gute Interview  an Jutta und Martin!

Das iGL Bürgerportal berichtet über die Bürgermeisterwahl und die Arbeitsfreude der Kinderstadt-Kinder: „Wählen ist gut, aber arbeiten ist besser“

Montag, 21. Oktober

Ein aufregender Tag in der Kinderstadt geht zu Ende – wir haben einen Bürgermeister und eine Bürgermeisterin gewählt: Herzlichen Glückwunsch an René und Luisa, haben gefeiert, Radio gemacht, Pizza gebacken und gegessen, Taxi gefahren und und und – hier gibt’s noch mehr Eindrücke.

René und Louisa mit Lutz Urbach

René und Louisa mit Lutz Urbach

Lutz Urbach gratuliert zur Wahl
Die KjG-Kinderstadt hat gewählt und wir haben nun eine Bürgermeisterin und einen Bürgermeister. Herzlichen Glückwunsch an René und Luisa – hier auf dem Bild zu sehen mit Bergisch Gladbachs Bürgermeister Lutz Urbach. Der hatte eigens die Bürgermeisterkette aus Gold mitgebracht.

Interview mit dem WDR-Journalisten Torge Hidding
Heute hatten wir Besuch von Torge Hidding, er ist Journalist beim WDR. Er arbeitet seit 20 Jahren beim WDR, dort hat er ganz berühmte Personen wie Stefan Kießling, Franz Beckenbauer und Lukas Podolski interviewt. Er dreht auch viele Filme, wobei er umgerechnet ca. 100 Tacken am Tag verdient. Er war hier, weil er einen Film über die Kinderstadt für die Lokalzeit gedreht hat. Diesen Bericht kann man Montagabends im WDR ansehen. Das Interview wurde von Quentin, Ansgar und Joris geführt.

grillbude

Neuer Betrieb: „Zur Grillbude“
Direkt schräg gegenüber der online Redaktion hat ein neuer Shop auf gemacht. Wir haben die zwei Jungs mal interviewt was sie dort so machen.
Alina & Merle: Wie seid ihr darauf gekommen den Betrieb aufzumachen?
Luis & Justus: Wir hatten keine Lust auf einen anderen Job und dann kamen wir auf die Idee uns selbst ständig zu machen. Zuerst wollten wir etwas grillen, aber da es nur Pfannen gab und statt Fleisch nur Ei und Schinken, machen wir jetzt Strammen Max!
Alina & Merle: Wie heißt ihr und eure Bude ?
Luis & Justus: Wir heißen Luis und Justus und wir betreiben die Bude “Zur Grillbude“.

Die erste Ausgabe des „Kinder Stadt EXPRESS”

Zur Großansicht anklicken!

Zur Großansicht anklicken!

20131022_105139

Die Rückseite

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Sonntag, 20. Oktober

Die Kinder kommen erst am Montag, aber die Organisatoren arbeiten schon seit Monaten an dem Projekt, die vielen jugendlichen Helfer bauen seit Tagen an der Kinderstadt in der Turnhalle der Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP). Doch jetzt steht alles bereit:

Das Kinderstadt-Lied:

Weitere Informationen:

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.