+ Bezahlter Beitrag +

Stefan aus dem Siepen, Das Seil
dtv 2014, € 9,90

„Wie schon öfters hatte er den Eindruck, dass die Bäume im Finstern um ein Stück näher an die Häuser heranrückten – als wollten sie den Kreis enger ziehen und einen Teil des Bodens, welchen die Vorfahren der heutigen Dörfler mit ihren Äxten aus der Wildnis herausgeschlagen hatten, sich im Schutze der Nacht wieder einverleiben.“

Eines Abends liegt auf der Dorfwiese ein geheimnisvolles, langes Seil, das in den angrenzenden Wald führt. Es gehört niemandem und dürfte eigentlich nicht dort liegen. Denn in das einsam gelegene Dorf verirrt sich niemand. Wie ist es also dort hingekommen?

Der kurze parabelhafte Roman „Das Seil“, erstmals 2012 erschienen, beschreibt eine nicht näher benannte Vergangenheit. Das Wohl der Dorfbewohner ist abhängig von der Natur, denn die Ernte und das nackte Überleben sind abhängig von ihren Launen. Der Wald ist kein romantischer Ort, sondern finster und bedrohlich. Ein Wolfsrudel streicht umher. Wildschweine greifen Menschen an. „Urwüchsig“ seien die Wälder in dieser Gegend, „viele Tage konnte man in ihnen wandern, ohne auf die Spur eines Menschen zu treffen“, heißt es zu Beginn der Geschichte.

Über dem Dorf liegt bereits eine bedrohliche Ausgangsstimmung – es ist auffällig kühl, man fürchtet einen vorzeitigen Jahreszeitenwechsel und bangt um die Ernte. Dann kündigt sich mit dem Seil weiteres Unheil an.

Bald drehen sich die Gedanken der Dorfbewohner nur noch um dieses Seil und seine Herkunft. Wo kommt es her? Vor allem aber: Wohin führt es? Sein Ende ist bei einem ersten Erkundungsgang nicht in Sicht. Also machen sich die Männer auf, um dem Seil zu folgen und sein Geheimnis zu ergründen.

Pia Patt und Birgit Jongebloed führen die Buchhandlung Funk in Bensberg

Die Bauern erscheinen wie besessen von dem Geheimnis des Seils, und auch Leser und Leserinnen werden sich vermutlich fragen, was hinter dieser Suche steckt und was das Seil symbolisieren könnte. Stefan aus dem Siepen, Diplomat und seit einigen Jahren als Schriftsteller ein Geheimtipp, nennt seinen Roman ein „Märchen vom bösen Seil im finsteren Wald“. Die Geschichte erzähle eine kleine, unscheinbare Begebenheit, die einen Orkan auslöst: „Gelegentlich ist es schöner, eine Sehnsucht zu haben, als sie in Erfüllung gehen zu sehen.“

Einfache, klare und gleichzeitig anspruchsvolle Sprache, flott zu lesen – dieses Buch empfehlen wir allen, die ein spannendes, ungewöhnliches Lesevergnügen auf gehobenem Niveau suchen. Wir sind gespannt, wie Sie dieses besondere Buch finden.

Das nächste Treffen unseres Literaturkreises am 01.09.2016 wird sich mit diesem Roman befassen. Dort werden wir in lockerer Runde miteinander diskutieren und hoffentlich spannende Leseeindrücke austauschen. Wir freuen uns über neue und bekannte Gesichter!

Näheres zu dem Lesekreis und weiteren Veranstaltungen im Rahmen des fünfzigjährigen Jubiläums unserer Buchhandlung finden Sie  auf unserer Website

Viel Spaß beim Lesen, Ihre Birgit Jongebloed

Die Buchhandlung Funk existiert seit vielen Jahrzehnten in Bensberg und ist seitdem Bestandteil des kulturellen Lebens von Bergisch Gladbach. Mehr als zehn Jahre waren Pia Patt und Birgit Jongebloed bereits in der Buchhandlung Funk beschäftigt, als sie im Oktober 2015 das Geschäft von Almut Al-Yaqout übernahmen.

Sie können alle Bücher in unserem Online-Shop bestellen.

Hier finden und erreichen Sie uns persönlich:
Schloßstraße 73, 51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 54016, E-Mail: info@buchhandlung-funk.de
WebseiteFacebook

Bitte beachten Sie auch:

Unsere Buchtipps im Juli: Kinderbücher für die Reise

Unser Buchtipp im Mai: „Washington Square”

Reisen Sie mit: in die Rockszene, auf’s Dorf, in die Fantasie

Semmelroth liest Shakespeare

PDFDrucken

Buchhandlung Funk

Pia Patt, geboren 1974 in Köln, verheiratet, 2 Katzen, wohnt in Lindlar. Sie wurde in der Buchhandlung Funk zur Buchhändlerin ausgebildet und interessiert sich besonders für Kinderbücher, Krimis, und Belletristik. Wenn sie nicht gerade liest, kümmert sie sich um ihren Garten oder feilt an ihren...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.