Landesweit dürfen keine Volksfeste bis zum 31. August stattfinden. Das Stadt- und Kulturfest ist zwar erst zwei Wochen später dran, doch jetzt ziehen Organisatoren und Veranstalter die Reißleine – weil die Planungssicherheit fehlt. Auch der Stadtlauf ist betroffen.

Zum ersten Mal seit 1993 kann das Stadt- und Kulturfest in der Stadtmitte mit dem traditionellen Stadtlauf als sportlicher Auftakt am Freitagabend nicht stattfinden. Zu diesem Ergebnis kamen nach eingehender Beratung Bürgermeister Lutz Urbach, Mark Peters vom Vorstand des Veranstalters IG Stadtmitte sowie Organisator Rolf Becker von der Firma BECOM.

Geplant war das Event-Wochenende vom 11. bis 13. September 2020. Auch der verkaufsoffene Sonntag entfällt somit am 13. September 2020.

„Die Corona-Schutz-Verordnung sieht bundesweit vor, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August nicht stattfinden dürfen“, erläutert Bürgermeister Lutz Urbach, „daher ist das Stadt- und Kulturfest am zweiten September-Wochenende zwar nicht mehr in der derzeitigen Frist, aber die Vorarbeiten hängen ohnehin schon hinterher und wir wissen nicht, welche Beschränkungen es ggfs. bei einem Anstieg der Krankheitszahlen wieder geben könnte. Daher haben wir aus Planungssicherheitsgründen die Veranstaltung abgesagt.“

Verträge hätten jetzt geschlossen werden müssen

Für den Veranstalter und die Organisatoren, gerade auch vom Stadtlauf, ist dieser Schritt richtig: „Wir würden neben den gesundheitlichen Aspekten, die absolut im Vordergrund stehen müssen, auch eventspezifische Probleme bekommen“, so Rolf Becker, der seit 2016 die Gesamtorganisation im Auftrag der IG Stadtmitte übernommen hat.

„Wir müssten jetzt Verträge mit Musikgruppen schließen, das Bühnenprogramm organisieren, die Standplätze vermieten und das Street-Food-Angebot koordinieren.“ Alle Beteiligte waren sich einig, dass dieser Aufwand in der aktuellen Situation nicht getätigt werden sollte.

Ebenfalls abgesagt wird der Stadtlauf. Dieser wäre zum 25. Mal durchgeführt worden. Die Veranstalter sind SV Blau-Weiß Hand e.V., die IG Stadtmitte sowie die Sportverwaltung der Stadt Bergisch Gladbach.

Auch der Stadtlauf ist betroffen

„Natürlich bedauern alle, dass dieser schöne Stadtlauf gerade nach dem neuen Zulauf und kleineren Änderungen im letzten Jahr ausfallen muss, aber wir hätten die Teilnehmerzahl massiv begrenzen und die Durchführung mit wahrscheinlich aufwändigen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen regeln müssen und da geht uns der Gesundheitsschutz vor“, erläutert Dettlef Rockenberg als zuständiger Fachbereichsleiter für den Sport.

Guido Hüpper, Vorsitzender von Blau-Weiß Hand ergänzt: „Nach Abwägung aller Risiken sehen auch wir in der Absage die beste Lösung. Wir freuen uns dann auf den Jubiläumslauf 2021.”

Vereine können sich nicht präsentieren

„Es ist sehr schade, dass die zahlreichen Vereine auf der Kultur- und Vereinsmeile sich in diesem Jahr nicht präsentieren können”, bedauert Petra Weymans vom städtischen Kulturbüro. „Auch unser nachmittägliches städtisches Bühnenprogramm war regelmäßig ein buntes Potpourri der Angebote der verschiedenen Vereine unserer vielfältigen Stadt.“

„Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, sowie die Händler, Sporttreibenden und Gäste um Verständnis”, sagt Bürgermeister Lutz Urbach. „Ich habe mich, wie so viele, auf dieses schöne traditionelle Fest gefreut, es wäre ja auch das Letzte in meiner Funktion als Bürgermeister gewesen”, resümiert er weiter. „Lassen Sie uns gemeinsam die Regeln zur Vermeidung der Corona-Pandemie beherzigen und dann hoffentlich 2021 wieder gemeinsam das Stadt- und Kulturfest feiern.”

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.