Im Juni und Juli sollen die Beiträge für den Kindergarten halbiert werden. Dafür fehlt in Bergisch Gladbach zwar noch ein politischer Entschluss, die Eltern sollen aber vorsorglich die Zahlung aussetzen.

Das Land NRW und die kommunalen Spitzenverbände haben sich geeinigt, den Eltern die Hälfte der Beiträge für Kindertagesstätte und Kindertagesbetreuung zu erlassen, berichtet die Stadtverwaltung. Das Land werde die Hälfte der Ausfälle übernehmen, die andere Hälfte müssten die Städte auf die eigene Kappe nehmen.

Dafür ist in Bergisch Gladbach ein politischer Beschluss notwendig, der voraussichtlich in der Sonder-Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 3. Juni fallen wird.

Für die OGS-Beiträge gibt es auf Landesebene noch keinen Entscheidung, die sei voraussichtlich für morgen zu erwarten, so die Stadtverwaltung.

Die reduzierten Beiträge sollen zum 15.06. und 15.07.2020 abgebucht werden. Diejenige Familien, die für ihre Beitragszahlungen einen Dauerauftrag erteilt haben, sollen diesen zunächst aussetzen, empfiehlt die Stadtverwaltung. Nach einer endgültigen Entscheidung für Juni und Juli sollten sie dann angepasst werden.

Wer weder Einzugsermächtigung noch Dauerauftrag erteilt hat, wird gebeten nur jeweils den halben Beitrag zu überweisen.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.