Am Mittwoch hat das Gesundheitsamt eine weitere Infektion bestätigt. Inzwischen gibt es in sechs der acht Kommunen im Kreis RheinBerg wieder akute Fälle. Und auch der 7-Tage-Trend weist erstmals wieder leicht nach oben.

Insgesamt wurden bislang 482 Corona-Fälle im Kreisgebiet registriert. Da sich die Zahl der genesenen Fälle nicht verändert hat gibt es derzeit zehn akut Infizierte in RheinBerg.

+ Anzeige +

17 weitere Personen wurden in häusliche Quarantäne geschickt, dort befinden sich jetzt 66 Menschen. Davon entfallen 17 auf Bergisch Gladbach und 26 auf Leichlingen.

Bereits in den vergangenen Tagen waren einige neue Fälle bestätigt worden, in Leichlingen, Burscheid und Bergisch Gladbach.

Damit ist auch die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner der vergangenen sieben Tage erstmals wieder deutlich angezogen und liegt jetzt bei 2,5 (siehe Grafik oben). Der Grenzwert für dieses Kriterium liegt allerdings bei 50.

Die aktuellen Zahlen sehen so aus:

Ortneue FälleInfektionenToteGenesenInfiziert
Bergisch Gladbach0231162123
Burscheid0190181
Kürten0230230
Leichlingen0430403
Odenthal0241221
Overath0392370
Rösrath1490481
Wermelskirchen0543501
RheinBerg14822245010

Eine Person, die am Corona-Virus erkrankt ist, befindet sich in einem der vier Krankenhäuser im Kreisgebiet in stationärer Behandlung.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Es wäre im Bezug auf das Ansteigen der Corona Fälle interessant zu erfahren, ob es sich bei den infizierten Menschen um Urlaubsheimkehrer handelt….das ließe eventl. Spekulationen auf die Zeit nach den Sommerferien zu – ich persönlich habe diesbezüglich die Befürchtung deutlicher Anstiege bundesweit.

  2. Ich freue mich über Ihre aussagekräftige Darstellung der Entwicklung bei den Corona Fällen, die deutlich macht, dass wir am Beginn einer erneuten Zunahme seinkönnen. Schön wäre es, wenn der RBK eine Ursachen-Analyse mitliefern könnte.

  3. Was außer “an Corona infiziert” interessant wäre, ist, haben die 10 Personen Krankheitssymptome, sind sie erkrankt, wenn ja, wie schwer, wie geht es Ihnen?? Welche Tests wurden verwendet? Waren diese eventuell falsch positiv?? Wurden die Tests wiederholt?? Etc….
    Momentan sind also von 283.000 Personen im gesamten Rheinisch Bergischen Kreis, nur!! 10 Personen von Corona betroffen (wobei ja nicht bekannt ist, wieviele davon auch wirklich krank sind. Bekannt ist nur, das eine Person im Krankenhaus behandelt wird)

  4. Corona: Wir müssen inzwischen ja allüberall unsere Daten hinterlassen. Darum ist doch wohl nachvollziehbar: Wo/wie stecken sich die wenigen vereinzelten Menschen, die immer wieder in die Kranken-Statistik “hineintröpfeln”, an?????