Auch unser Reporterhund BamBam hat einen Lieblingsort in der Stadt, den er schon sein Leben lang kennt und an dem er oft und gerne über das Leben nachdenkt: Der Ölberg in Hand.

Hallo Freunde! Das Bürgerportal forderte uns alle auf, unsere Lieblingsorte zu beschreiben und zu erzählen, warum wir da so gerne sind.

Mein Lieblingsort ist mein Füllosophenhügel. Ich nenn den so, weil ich dort gerne einfach nur sitze und nachdenke. Oder Bienchen beobachte, oder in den Himmel gucke. Frauchen sagt dann immer ich füllosofiere. Richtig heißt der Hügel „Ölberg”. Kommt mit, ich zeig ihn euch.

Der Weg dort hin führt auf Fußwegen durch unsere Siedlung in Hand. Man muss nur eine Straße überqueren, geht wieder einen Fußweg entlang, am Garten der Killerkatze und den netten Nachbarn vorbei, eine kleine Treppe runter und ist auf der Wiese – die irgendwo zwischen Dellbrücker Straße und Schneppruthe/Clemensstraße liegt.

Am Ede der Wiese ist der Ölberg. Da kann man rechts dran vorbei zur Dellbrücker Straße und weiter nach Paffrath gehen, und links dran vorbei wieder nach Hause.

Seit ich bei Frauchen wohne ist der Hügel mit der kleinen Wiese davor mein Nachmittagsgassiziel. Ich kenn den Ort also schon mein ganzes Leben lang. In den vielen Jahren gab es da aber auch Veränderungen. Mancher Hundekumpel, mit dem ich dort getobt habe, ist inzwischen tot.

Ein alter Baum, der anfangs noch eine grüne Krone hatte, musste abgeschnitten werden. In seinem hohlen Stamm wurden Feuerchen gemacht und eines Tages war er einfach umgekippt. Nun ist er weg.

Aber am liebsten sitz ich auf dem Berg. Manchmal neben diesem Baustumpf, auf dem auch Frauchen sitzen kann. Oder ganz oben bei den dicken Stämmen.

Von dort habe ich alles im Blick. Den kleineren Zuckerberg auf der anderen Seite des Weges und die ganzen Ölbergwiese.

Ich sehe jeden Hund der kommt und kann mir in Ruhe überlegen, ob ich ihn begrüßen will oder lieber warte, dass er wieder weg geht, ohne mich zu bemerken.

Mein Füllosophenhügel ist eine sehr friedliche Insel in unserer lauten Welt.

Hinweis der Redaktion: Unter dem Stichwort #Lieblingsorte in GL stellen wir Ort in der Stadt vor, die für die Autoren eine besondere Bedeutung haben. Das ist subjektiv, bringt aber den Lesern Orte nahe, die sonst vielleicht nicht die Beachtung finden, die sie verdienen. Und wir lernen unsere Stadt noch ein wenig besser kennen. Haben Sie einen Lieblingsort, den Sie gerne beschreiben möchten? Dann schreiben Sie uns bitte per Mail an redaktion@in-gl.de.

PDFDrucken

BamBam

ist ein Wolfshund (unter anderem) und lebt in Paffrath. Er hat einen europäischen Ausweis, ist aber stolz auf seine türkische Herkunft. Als Reporterbegleithund begleitet er die Bürgerreporterin Evelyn Barth - die dafür die Fotos liefert. Am 23.5.2019 hat er die Prüfung für den "Reporter mit GDB"...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Warum der Ölberg und der Zuckerberg so heißen werden viele jetzt fragen, aber ich weiß das nicht. Eine alte Frau, die früher als Kind dort gespielt hat, hat uns die Namen gesagt, aber woher die kommen, wusste sie auch nicht.

    Vielleicht weiß es einer meiner Freunde, die das hier lesen? Dann sollen sie mir das bitte im Kommentar sagen. Ich wüsste das nämlich auch ganz gerne.

  2. Als ich den artikel gelesen hab frag ich mich woher der ölberg eigentlich seinen namen hat.