Bei der Digitalisierung ihrer Dienstleistungen kommt die Stadtverwaltung einen Schritt weiter: Termine im Bürgerbüro kann man nun auch im Internet buchen. Gleichzeitig kann man sich informieren, welche Unterlagen mitzubringen sind.

Termine für das Bürgerbüro können ab sofort online vereinbart werden. Über die neue Seite erhalten Bürgerinnen und Bürger einfach und bequem Termine für An- und Ummeldungen, für die Beantragung von Personalausweis oder Pass, für Führerscheinangelegenheiten, die Ausstellung von Führungszeugnissen, Beglaubigungen etc.

Ein weiterer Vorteil: Bevor der Termin vereinbart werden kann, müssen die Kunden eine Checkliste abhaken, mit den Dokumenten und Papieren, die sie für die Bearbeitung ihres Anliegens im Bürgerbüro benötigen. Einigen wird dadurch möglicherweise ein zweiter Anlauf zur Erledigung ihres Anliegens erspart bleiben.

Den Link zur Online-Terminvergabe gibt es auf der Seite des Bürgerbüros.

„Die Möglichkeit online Termine zu vergeben, ist nicht nur komfortabler für uns als Mitarbeitende, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger eine Erleichterung, insbesondere in der Corona-Krise“, resümiert Susanne Schütz, Leiterin des Bürgerbüros.

Kein Besuch ohne Anmeldung und Maske

Derzeit dürfen Bürgerinnen und Bürger nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und nach vorheriger Terminabsprache das Bürgerbüro aufsuchen. Um dem Infektionsschutz gerecht zu werden, sind maximal vier Personen gleichzeitig in der Wartezone erlaubt. Begleitpersonen dürfen nur mitkommen, wenn dies für den Termin unbedingt erforderlich ist.

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass es durch die Maßnahmen der Stadtverwaltung in der Corona-Pandemie in den letzten Monaten zu Engpässen bei der telefonischen Terminvergabe im Bürgerbüro kam, begrüßen Bürgermeister Lutz Urbach und der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) das neue digitale Angebot. Der Online-Terminkalender soll in Zukunft den großen Andrang im Bürgerbüro besser regulieren.

Und das nicht nur in Corona-Zeiten: Da die Bürgerinnen und Bürger ihr Anliegen Auswählen müssen, berechnet das System automatisch die dafür benötigte Zeit im Bürgerbüro. Damit sollen allzu lange Wartezeiten zukünftig vermieden werden. Allerdings ist Pünktlichkeit geboten.

„Zu früh kann kein Einlass gewährt werden und wenn jemand mehr als 15 Minuten zu spät kommt, verfällt der Termin leider“, erläutert Susanne Schütz die Regeln. Der Online-Kalender ist bereits auch in einigen Nachbargemeinden im Einsatz.

Mehr Informationen zum Bürgerbüro gibt es auf der Website der Stadt

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.