Für den Montag hat das Gesundheitsamt fünf Fälle gemeldet, deutlich weniger als in den Vortagen. Die 7-Tage-Inzidenz steigt dennoch etwas weiter an und liegt im gesamten Kreis jetzt knapp unter 60.

Von den fünf neuen positiven Tests entfallen einer auf Bergisch Gladbach und vier in Wermelskirchen, teilte das Gesundheitsamt am Dienstag mit. Nach einer Umstellung der Meldezeitpunkte werden die Daten des Vortages jetzt immer vormittags veröffentlicht.

+ Anzeige +

Die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) stieg trotz der relativ wenigen neuen Fälle weiter an, von 57,2 auf 59,3 Fälle. Auch in der Stadt Bergisch Gladbach zog die Inzidenz leicht an.

Damit liegt sie seit vier Tagen über dem oberen Schwellenwert von 50 Fällen, der zu einer Einstufung als „Risikogebiet der Gefährdungsklasse 2“ führt.

Seit dem Erreichen der 50er Grenze gelten eigentlich die strengeren Corona-Regeln des Landes NRW, eine entsprechende Allgemeinverfügung hat der Krisenstab des Kreises am Dienstag erlassen.

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Ortneue FälleFälle gesamtToteGenesenInfiziert7-T-Inzidenz
Bergisch Gladbach1498173849764,3
Burscheid0611519k.A.
Kürten05804018k.A.
Leichlingen010307528k.A.
Odenthal0401327k.A.
Overath09327417k.A.
Rösrath010808820k.A.
Wermelskirchen412539824k.A.
RheinBerg510862484222059,3

Im Rheinisch-Bergischen Kreis gelten 42 weitere Personen als genesen, damit sind 220 Personen aktuell infiziert. Es befinden sich 815 Personen in Quarantäne, das sind 91 weniger als am Vortag. 

Angaben zur Belegung der Krankenhäuser machte der Kreis auch am Dienstag nicht. Laut DIVI-Intensivregister werden auf den Intensivstationen der vier Kliniken im Kreis vier Corona-Patienten behandelt, zwei davon müssen invasiv beatmet werden.

Ein Fall in einer Gemeinschaftsunterkunft

Wie das Gesundheitsamt weiter mitteilte ist in einer Gemeinschaftsunterkunft (die sich nicht innerhalb von Bergisch Gladbach befindet) eine Person positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Diese Person und die Mitbewohner aus dem gleichen Zimmer wurden in eine freistehende Quarantäne-Wohnung verlegt. Weitere Kontaktpersonen sowie eine Testaktion werden aktuell ermittelt beziehungsweise organisiert.

Bürgertelefon 

Das Bürgertelefon des Rheinisch-Bergischen Kreises ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 02202 131313 erreichbar.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.