Alexander Engel kandidiert für die FDP in Bergisch Gladbach und Rösrath. Foto: Thomas Merkenich

Mit dem Slogan „Unser Engel für Düsseldorf“ wirbt die FDP in Bergisch Gladbach und Rösrath für ihren Landtagskandidaten. Der heißt allerdings nur so und ist Zahnarzt sowie Kommunalpolitiker in Stadt und Kreis. Wir stellen Alexander Engel mit Hilfe unseres Fragebogens vor.

Alexander Engel ist zwar erst 30 Jahre alt, hat aber schon viel kommunalpolitische Erfahrung gesammelt. Der gebürtige Bergisch Gladbacher sitzt seit 2014 im Stadtrat und im Kreistag, zunächst als sachkundiger Bürger, seit der Kommunalwahl 2020 als ordentliches Mitglied. Im Kreistag ist er inzwischen zum Fraktionsvorsitzenden gewählt worden.

Engel hatte in Witten/Herdecke zunächst einen Bachelor in Ökonomie gemacht und anschließend Zahnheilkunde studiert und mit der Promotion abgeschlossen; er arbeitet als Zahnarzt in einer Spezial-Klinik in Essen. In seiner Freizeit geht er gerne Schwimmen oder fährt mit dem Rad durch das Bergische Land.

Lernen Sie die Kandidat:innen persönlich kennen

Wir haben alle acht Kandidat:innen gebeten, die 26 Fragen zu beantworten; zudem acht Fragen zum Programm – womit wir wieder einen analogen Wahl-O-Mat produzieren. Damit Ihnen der inhaltliche Vergleich leichter fällt. 

Damit Sie die Kandidat:innen persönlich kennenlernen können bieten wir wieder die WahlArena an, mit Speeddating, Infomesse und Debatten – am 26.4. ab 17 Uhr im Bergischen Löwen. Hier finden Sie das ganze Programm.

Zudem gibt es mit den größeren Parteien BürgerClubs. Das Publikum ist klein, wenn Sie Interesse haben, bewerben Sie sich bitte für einen Platz:

  • Tülay Durdu, SPD, 28.4., 19:30 Uhr
  • Alexander Engel, FDP 2.5., 19:30 Uhr
  • Andrea Lamberti, Grüne 4.5., 19:30 Uhr
  • Martin Lucke, CDU 9.5., 19:30 Uhr

Unser Spezial zur Landtagswahl 2022 finden Sie hier.

Nun tritt Engel als Direktkandidat für den Wahlkreis Rhein-Berg 1 (Bergisch Gladbach und Rösrath) bei der Landtagswahl am 15. Mai in NRW an. Als inhaltliche Schwerpunkte nennt er die Digitalisierung, den Klimaschutz und die Verteidigung der Freiheit. Das „Lebensgefühl der Freiheit“ sei es auch gewesen, dass ihn vor zehn Jahren zu den Liberalen gebracht habe.

Auf der Landesliste der FDP rangiert Engel auf dem wenig aussichtsreichen 48. Platz.

Mehr Informationen: Website, Facebook, Instagram

Los geht’s. Nicht lange nachdenken, nicht weit ausholen – ein, zwei Sätze genügen.

Alexander Engel

Wie starten Sie in den Tag?
Kaffee, Frühstück und Tageszeitung

Was wollten Sie als Kind werden?
Pilot

Was sind Sie geworden?
Zahnarzt

Wohin laden Sie Kollegen am liebsten ein?
Zum Grillen nach Hause.

Wohin gehen Sie gerne mit Freunden?
Ich gehe gerne mit Freunden etwas in der Region essen.

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen?
Ich mache ich eine ausgiebige Fahrradtour.

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Aufstehen, Frühstücken und Kaffeetrinken. Fahrradfahren im Bergischen Land, Schwimmen oder Joggen. Am liebsten mit einer App schnell nach Rösrath oder Bergisch Gladbach kommen, um dort einzukaufen oder etwas zu essen. Und im Sommer abends den Tag mit Freunden auf dem Balkon ausklingen lassen.

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Eher Kaffee als Tee und eher Wein als Bier

Was ist für Sie das größte Unglück?
Dass die Zeit nicht ausreicht um allen Interessen nach zu gehen.

Bitte ergänzen Sie: Der Rheinisch-Bergische Kreis ist …
… für mich Heimat.

Was ist Rhein-Bergs größter Pluspunkt?
Zentrale Lage inmitten einer riesigen Metropolregion.

Was ist Rhein-Bergs größtes Problem?
Überregionale Verkehrsanbindung und Vernetzung.

Wenn Sie drei Wünsche für den Rheinisch-Bergischen Kreis frei hätten, würden Sie sich wünschen …

  1. Optimale Verkehrsanbindung und unmittelbarer zweigleisiger Ausbau der S11.
  2. Digitale Vernetzung aller Verkehrsmittel.
  3. Attraktive Lebensräume und Innenstädte.

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten, würden Sie …
Eine Weltreise machen. 

Was war Ihre größte Leistung?
Berufstätigkeit und Kommunalpolitik parallel zu organisieren und jetzt einen Wahlkampf noch dazu.

Was war Ihre größte Niederlage oder Ihr schlimmster Fehler?
In der Schulzeit und im Studium nicht mehr Französisch gelernt zu haben.

Mein großes Ziel ist es, …
… unabhängig und frei zu sein.

Was ist Ihre Stärke?
Zuhören.

Was ist Ihre Schwäche?
Ungeduldigkeit mit mir und anderen.

Wie sind Sie als Chef?
Ich bin kein Chef, aber wenn würde ich versuchen jeden Mitarbeiter entsprechend seiner Potenziale und Ziele zu fördern.

… und was würden Ihre Mitarbeiter sagen?
Zumindest haben wir in der Kollegenschaft viel Spaß auf der Arbeit.

Worüber können Sie sich aufregen?
Grundloser Stau und endlose Baustellen.

Wer ist Ihr Vorbild im Beruf?
Viele verschiedene Menschen in ganz unterschiedlichen Bereichen. Das eine Vorbild habe ich nicht.

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben?
Meine Eltern.

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
Niemals aufgeben.

Welchen Ratschlag würden Sie Ihren Kindern erteilen?
Immer das zu tun von dem man überzeugt ist, dass es richtig ist.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.