Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

5 Kommentare zu “Mutares legt bei Zanders Geld auf den Tisch”

  1. Zum restlichen Grundstück gilt offiziell das gleiche wie im Januar 2017:

    „Die verkaufte Fläche entspricht knapp einem Drittel des Gesamtareals der Zanders-Werke, das komplett 360.000 Quadratmeter groß ist. Triwo will den großen Parkplatz im Südosten des Geländes, den Eingangsbereich an der Gohrsmühle mit allen Bürogebäuden sowie daran westlich anschließend ein Areal mit niedrigen Lagerhallen übernehmen. Das zentrale Areal mit etwa 23 Hektar bleibt als Produktions- und Logistikfläche bei der Zanders GmbH.”

    Quelle: https://in-gl.de/2017/01/04/zanders-verkauft-ein-drittel-seiner-flaeche/

  2. Mutares hat seine Ziele nie verschleiert: Gewinne erzielen. Dafür muss Zanders in der Tat hergerichtet werden. Je besser das gelingt, desto höher ist wahrscheinlich auch der Gewinn. Und zwar nicht nur für Mutares, sondern für alle Beteiligten. Dieser Feststellung der Redaktion kann ich auf diesem Level nur beipflichten.

    Allerdings ist ein Mindestmaß an Transparenz geboten, wegen des erforderlichen Vertrauensaufbaus. Das gilt vor allem in Kenntnis der langjährigen Leidensgeschichte des Unternehmens, der Mitarbeiter und der Familien, von den Rentnern ganz zu schweigen, hier vor Ort. Nur diese Transparenz wird zu dem erforderlichen Stimmungswandel führen und der gilt nicht nur als Erfolgsmotor bei den heute operativ tätigen sondern auch und vor allem für das begleitende Umfeld. Wenn der Glaube an den Erfolg fehlt, dann wird es nicht gelingen.
    Bei dieser Gelegenheit fehlt mir zur Transparenz ein Restgrundstück, oder habe ich da etwas verpasst? Es waren doch insgesamt etwas über 30 Hektar Gewerbefläche angeboten, wenn ich mich richtig erinnere, davon hat die Stadt ca.13 ha übernommen und was ist mit der restlichen Fläche?

  3. Der Betrag wurde auch auf Nachfrage nicht genannt.

    Es gibt viele Akteure, weil sie verschiedene Rollen haben und es nicht leicht wird, das Unternehmen operativ weiter zu führen, gleichzeitig die Restrukturierung voran zu treiben und das Insolvenzverfahren abzuwickeln. Der Insolvenzverwalter arbeitet zudem nicht allein, sondern mit einem ganzen Team von Juristen.

    Dabei agiert der Insolvenzverwalter im Interesse der Gläubiger, also der Belegschaft, der Lieferanten und der Allgemeinheit (über die Agentur für Arbeit und den Pensionssicherungsverein) und schaut Mutares genau auf die Finger.

    Mutares hat seine Ziele nie verschleiert: Gewinne erzielen. Dafür muss Zanders in der Tat hergerichtet werden. Je besser das gelingt, desto höher ist wahrscheinlich auch der Gewinn. Und zwar nicht nur für Mutares, sondern für alle Beteiligten.

  4. Ich stelle die gleiche Frage wie mein Vorschreiber. Schon der Begriff “nennenswert” ist so dehnbar wie ein Kaugummi. Warum braucht es gleich 4 Verantwortliche (2 Anwälte auf Seiten von Zanders?), wenn man ein relativ kleines Unternehmen aus der Misere zu führen will? Und warum betont der Insolvenzverwalter, er sein in 1. Linie den Gläubigern verantwortlich?

    Ich fürchte, alle diese Informationen sollen nur einer Nebelbildung dienen, um die wahren Absichten von MUTARES zu verschleiern: ZANDERS so weit herzurichten, dass man das Unternehmen mit Gewinn verkaufen oder zerschlagen kann.

  5. Die Frage ist, was unter einem „namhaften Betrag“ zu verstehen ist. Zum barmherzigen Samariter wird Mutares damit nicht, haben sie doch vom Voreigentümer 40 Mio. EUR erhalten. Und diesen Betrag werden sie gewiss noch nicht überwiesen haben.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos kostenlos per Mail. Dann, wenn Sie die Nachrichten gebrauchen können: jeden Morgen oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie Ihre Bestellungen abgeben.

Termine des Tages

18Sep10:00- 13:30Backtag

18Sep14:00Die Wirkung des fairen HandelsVortrag

18Sep16:00Der Refrather Familienkalender für 2020Verkaufsstart

18Sep19:00- 21:15Leaning into the Wind - Andy GoldsworthyFilm

18Sep19:30GesprächscaféRainer Schmidt und Claudia Himmen-Merten

18Sep19:30Charlie Chaplin Oh! That Cello!

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100
X