+ Bezahlter Beitrag +

Ulrike Haeger und Karsten Nitzschke haben ihr Sportfachgeschäft in der Schlossstraße über die letzten Jahrzehnte stetig ausgebaut. Ziel war es immer, den KundInnen mehr zu bieten – mehr Platz, mehr Sortimente und vor allem mehr Service. Hinter allem steht eine einfache Philosophie: „Wenn es unserer Umgebung gut geht, geht es uns auch gut.“

Konzentriert dreht der junge Mann den Tennisschläger auf der Besaitungsmaschine hin und her, fädelt die Saiten ein und zieht sie fest. „Ich habe wohl in letzter Zeit einen zu harten Schlag“, sagt die Kundin, die auf ihren Schläger wartet, und lacht herzlich.

Wir befinden uns im Untergeschoss von Intersport Haeger. Zwischen Fußball- und Fitnessschuhen, Trikots, Turnbeuteln und Skischuhen steht hier auch die Servicestation des Sportfachhandels. „Tennisschläger bespannen, Skier präparieren, aber auch Kleidung beflocken, das machen wir alles hier vor Ort“, sagt Karsten Nitzschke.

Seine Frau, Ulrike Haeger, hat das Geschäft vor 33 Jahren gegründet, er selbst ist seit 20 Jahren dabei. Haeger hatte damals gerade ihr Sportstudium abgeschlossen und war Mitte, Ende 20. Nitzschke hatte einen Betrieb als Garten-Landschaftsbauer, bis es dem Ehepaar zu viel wurde mit zwei Geschäften. „Jetzt machen wir eine Sache richtig“, sagt Nitzschke und lächelt.

Dass sie die Sache richtig machen, ist nicht zu übersehen: Der Laden ist über die letzten Jahrzehnte stetig gewachsen; heute erstreckt er sich über drei Stockwerke, insgesamt 1100 Quadratmeter. Wer eine neue Sportart beginnt und sich eine Grundausstattung zulegen möchte, wird in der Schloßstraße 85 ziemlich sicher fündig.

Intersport Haeger ist ein klassischer Vollsortimenter. Besondere Stärken sind Teamsport und Running, und: „Wir selbst und viele unserer Mitarbeiter sind leidenschaftliche Skiläufer“, erzählt Nitzschke. Deshalb haben sie natürlich auch eine Abteilung für Ski Alpin – und den hauseigenen Skiservice.

Es gibt aber auch eine große Auswahl im Bereich Tennis, außerdem Wandern und Trendsportarten wie Fitness und Yoga. Die Kleidung ist farblich sortiert und luftig gehängt, von lachsfarben über schwarz bis hin zu bordeaux. Dazwischen finden sich Sporttaschen und -Rucksäcke, Yogamatten und -blöcke, Wasserflaschen.

Im Erdgeschoss bietet das Geschäft ein beträchtliches Sortiment an Freizeitmode mit sportlichem Touch, vom Schuh bis zur Mütze. Unter dem Motto „Lust auf Natur“ lockt zudem eine Outdoor-Abteilung mit Campingartikeln, Schlafsäcken und Co.

„Wir wollen für unsere Kunden Anlaufstelle für alles Mögliche sein“, sagt Nitzschke. Wenn man angesichts des großen Angebots im Internet Vollsortimenter bleiben wolle, müsse man entsprechende Einkaufserlebnisse bieten: Platz für ansprechende Warenpräsentation und große Sortimente, Ruhezonen mit Sofas und Sesseln. Und eben Service, denn: „Den kann man nicht online kaufen.“

Den Service haben Haeger und Nitzschke in den letzten Jahren stark ausgebaut. Neben dem Bespannen, Skipräparieren und Beflocken gibt es hier den einzigen Eventim-Schalter Bensbergs. Wenn der Kartenverkauf für die Stunksitzung beginne, stünden bei Ladenöffnung 60 Leute vor der Tür, erzählt Nitzschke.

Bei Intersport Haeger geht das Konzept des Mehr-Bietens auf. Das Einzugsgebiet ist groß, die KundInnen kommen aus Lindlar, Much oder Overath. In den vergangenen Jahren haben Nitzschke und seine Frau zwei weitere Geschäfte in Bensberg eröffnet, einen Sneakerladen mit Freizeitschuhen und ein Wäschehaus.

„Wir wollten damit Nischen besetzen, die nach dem Leerstand im Löwencenter entstanden sind“, sagt Nitzschke, „etwas bieten, das in Bensberg fehlte.“ Und dabei den anderen Geschäften keine Konkurrenz machen.

In der Serie „Bensberg entdecken” stellt das Bürgerportal mit der Interessensgemeinschaft Bensberger Handel (IBH) das vor, was die Bensberger City ausmacht: Gute, vielfach von Inhabern geführte Fachgeschäfte. Den Auftaktartikel „Bensberg startet neu durch” finden Sie hier. Alle Beiträge listen wir unten auf.

Nitzschke und seine Frau haben nämlich eine Philosophie: „Wenn es unserer Umgebung gut geht, geht es uns auch gut.“

Deshalb organisieren sie zum Beispiel seit einigen Jahren den Bensberger „Hüttenzauber“, obwohl sie das mittlerweile alleine machen. Sie wollten eine weihnachtliche Stimmung in ihrem Ortsteil schaffen, erklärt Nitzschke. Außerdem gingen jedes Jahr bis zu 15.000 Euro Gewinn an die Bergisch Gladbacher Tafel.

Die gleiche Philosophie liegt ihrem Engagement für die örtlichen Vereine zugrunde. Intersport Haeger stattet viele von ihnen mit Trainingsanzügen und Sportgeräten aus, unterstützt aber auch spezifische Projekte. Als einige Vereine Gruppen für Geflüchtete anboten, stellte das Fachgeschäft zum Beispiel Fußballschuhe zur Verfügung.

Nicht zuletzt versuchen die Geschäftsführer auch ihren 25 MitarbeiterInnen ein gutes Umfeld zu bieten. Sie können bei Partnern vor Ort Yoga oder Fitness machen, Tennisspielen, und das Team unternimmt regelmäßig etwas zusammen. „Wir versuchen eine klassische Familie zu sein“, sagt Nitzschke, im Gegensatz zur amerikanischen Profitorientierung.

Am Ende profitieren alle davon: Der Krankenstand sei extrem niedrig, so Nitzschke, und zufriedene MitarbeiterInnen verhielten sich anders gegenüber den KundInnen.

Zukunftsängste hat Nitzschke nicht. Die Bereiche Kleidung und Schuhe seien im Internet gesättigt, da werde es keine großen Zuwächse mehr geben. Das Wichtigste sei weiterhin, über den Tellerrand zu schauen und den KundInnen ein Erlebnis zu bieten. „Dann“, so ist er überzeugt, „wird Einzelhandel weiterhin eine Daseinsberechtigung haben, als Schaufenster für Kunden und Firmen.“

Kontakt:

Intersport Haeger
Schloßstrasse 8551429, Bergisch Gladbach-Bensberg
Telefon: 02204 52314, Fax: 02204 57566
Mail: intersport.haeger@intersport.de – Website

Öffnungzeiten:

Mo. – Fr.: 9:30 – 19:00 Uhr
Sa.: 9:30 – 16:00 Uhr

Welche Fachhändler es in Bensberg sonst noch zu entdecken gibt, lesen Sie in den nächsten Wochen in unserer Serie. Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, können Sie hier den täglichen Newsletter „Der Tag in GL” kostenfrei abonnieren.

Weitere Beiträge der Serie:

Bensberg entdecken: Die Schloss Apotheke

Bensberg entdecken: Regionalfiliale der Kreissparkasse

Bensberg entdecken: Tisch & Trend Daubenbüchel

Bensberg entdecken: inForm Fitness

Bensberg entdecken: Optik Wolf

Bensberg entdecken: Das Weinlädchen

Bensbergs Handel spielt alte Stärken neu aus

.

Laura Geyer für die IBH

In dieser Serie stellt Laura Geyer in Kooperation mit der Interessensgemeinschaft Bensberger Handel (IBH) Geschäfte und Dienstleister in der Bensberger Innenstadt vor. Dabei handelt es sich um Werbung.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.