Demo GL - Umwelt

Am Freitag veranstalten die Klimafreunde Rhein-Berg unter dem Motto „Willkommen in der neuen Welt!” einen Aktionstag auf dem Konrad-Adenauer-Platz. Unter Corona-Regeln: nicht als große Kundgebung, sondern als eine lockere Messe der guten Ideen.

Vor knapp einem Jahr hatten die Bewegung „Fridays for Future” und die Klimafreunde zu einer großen Demonstration und Kundgebung mobilisiert, und mehrere Tausende waren gekommen. Zu so einer Veranstaltung ist die Zeit auch nach Einschätzung der Klimafreunde noch nicht reif.

+ Anzeige +

Aber dennoch sei es höchste Zeit, die Debatte über den Klimaschutz wieder hoch zu fahren – und sich dabei der Frage zu stellen, wie die Welt nach Corona und in Zeiten des Klimawandels aussehen soll? 

Genau darum gehe es beim Aktionstag auf dem Marktplatz am Freitag (19.6., 15 bis 18 Uhr). Symbolisch sollen Ansätze gezeigt werden, wie Klimaschutz aussehen kann, heißt es in der Einladung.

Ein Foto von der Klimademo im September 2019.

Der Aktionstag stütze sich ganz bewusst auf Symbolik. Schuhe anstelle von Menschenmengen weisen den Weg zur„Neuen Welt“ im Sinne des Klimaschutz. Photovoltaik-Paneele, Bäume und Fahrräder zeigen sinnbildlich die wichtigsten Ansatzpunkte (Alternative Energien, CO2-Bindung durch Aufforstung, Verkehrswende). Anschaulich werde vorgeführt, wieviel Raum ein einziger, standardmäßiger SUV im Stadtverkehr beansprucht.

Ein Essay zum thema

Geht nicht, gibt’s nicht! Was Corona für den Klimaschutz bedeutet

Die Gründung der Klimafreunde Rhein-Berg im Frühjahr 2019 trifft einen Nerv in der Bevölkerung. Der Zulauf ist groß, das Interesse der Politik ebenso und in kurzer Zeit wird einiges aufgebaut. Man merkt, der Klimaschutz in Bergisch Gladbach nimmt Fahrt auf. Dann kommt Corona. Und die Welt steht still. Mit ihr auch der Klimaschutz? Ein Essay.

Begleitet wird die Veranstaltung mit Ständen einzelner Arbeitsgruppen der Klimafreunde:

  • Die AG Energie informiert über erneuerbare Energien und über ihr Projekt zum Aufbau einer Bürgerenergie.
  • Bei der AG Baumschutz kann man sich über die Themen Umwelt- und Baumschutz kundig machen. Zudem präsentiert sie ihr Projekt des „essbaren Gartens“. 
  • Bei der AG Verkehrswende kann man sich u.a. auf einem Stadtplan die Orte markieren, die dringend für den Radverkehr ausgebaut werden müssen. 

Interessierte sind zu einem Besuch des Aktionstags eingeladen. Die Klimafreund bitten, dabei die bekannten Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Das Bürgerportal wird in einem Facebook-Livestream am Nachmittag informieren, der anschließend auch auf der Website angeschaut werden kann.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.