Guten Morgen!

Auf einen Blick

  • Kreis schreibt Quarantäne per Allgemeinverfügung fest
  • 53 Fälle am Dienstag, 81 am Mittwoch
  • Auslastung der Krankenhäuser steigt
  • Differenziertes Bild beim digitalen Unterricht
  • Stiller Protest der Künstler
  • Mehr Geld für Jugendzentren
  • CDU und SPD sorgen sich um junge Wähler
  • L´art privé als Schau-Fenster-Schau
  • Das Hammerwerk schlägt wieder

Das sollten Sie wissen

Uwe Pakendorf und Marcel Kreutz, die relativ jungen Kreisvorsitzenden von CDU und SPD, wollen daran arbeiten, junge Wähler von den Grünen zurück zu gewinnen. KSTA/BLZ (kostenpflichtig)

+ Anzeige +

Schüler der Oberstufen-Kurse Sozialwissenschaften am Herkenrather Gymnasium haben mit Bürgermeister Frank Stein über ihre Wünsche an die Lokalpolitik diskutiert, zum Beispiel eine Kletterhalle und ein Skaterpark. Stein teilte mit, dass die Mittel für die Jugendzentren erhöht werden. KSTA/BLZ* 

+ Anzeige +

Corona Spezial

Per Allgemeinverfügung stellt der Kreis klar: Wer erfährt, dass er positiv auf Corona getestet wurde, muss sich sofort in Isolation begeben. Diese Quarantäne gilt für alle Personen, die im selben Haushalt wohnen. Damit vereinfacht der Kreis das Verfahren und schließt Grauzonen, auch beim Verdienstausfall. in-gl.de

Für Mittwoch hat das Landeszentrum Gesundheit NRW mit 81 weiteren positiven Corona-Test eine erneut hohe Zahl von Neuinfektionen registriert. Demnach steigt die Inzidenz auf 155,7. in-gl.de/Liveblog

Für Dienstag hatte der Kreis 53 weitere Fälle gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz war leicht auf 143 Fälle zurück gegangen. in-gl.de/Liveblog

In den Kliniken des Kreises wurden am Dienstag 50 Personen, die an Corona erkrankt sind, stationär behandelt. Am Vortag waren es acht weniger. Inzwischen befinden sich neun Corona-Patienten auf der Intensivstation, vier müssen invasiv beatmet werden. Laut DIVI Intensivregister sind 40 der 45 Intensivbetten belegt. in-gl.de/Liveblog

Medizinern des Tumorzentrums Rhein-Berg warnen davor, Krebsbehandlungen aus Angst vor einer Corona-Infektion abzubrechen. Die Onkologen arbeiteten wie gewohnt. KSTA/BLZ*

Kinder in Quarantäne sollen Distanzunterricht erhalten, in der Praxis scheitert das aber oft. Wir haben bei Schulen und Eltern nachgefragt. in-gl.de

In der KGS In der Auen ist eine Klasse unter Quarantäne gestellt worden, die Kita Kradepohl wurde komplett geschlossen. in-gl.de/Liveblog

+ Eine Anzeige in eigner Sache +

Bergische Köpfe

Roman Salyutov, Musiker und Leiter des Sinfonieorchsters Bergisch Gladbach, organsiert am Sonntag vor dem Bergischen Löwen mit Künstlern verschiedener Sparten eine stille Protestveranstaltung gegen den Lockdown der Kultur. KSTA/BLZ*

Claudia Rottländer, Steuerexpertin bei der Dornbach Treuhand, erläutert in ihrer Kolumne, wie Arbeitgeber die Elektromobilität ihrer Mitarbeiter unterstützen können. in-gl.de/bezahlter Beitrag

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Heike Trompetter: Damit der erklärte Wille greift
Pia Patt und Birgit Lingmann: Lesestoff für den Corona-November
Barbara De Icco Valentino: Der selbstverschuldete Unfall

Rainer Borchardt ist am 24. Oktober 2020 im Alter von 61 Jahren gestorben.

Hannelore Cremer ist am 31. Oktober 2020 im Alter von 85 Jahren gestorben.

Franz Karl Michel Schneider ist am 1. November 2020 im Alter von 75 Jahren gestorben.

Alle digitalen Traueranzeigen finden Sie auf der Seite von Pütz-Roth.

Das könnte Sie interessieren

Die „l´art privé“ bietet auch in dieem Jahr die Chance, Kunst aus Privatbesitz zu verkaufen oder zu kaufen. In Corona-Zeiten läuft das aber anders ab, in Form einer sich immer wieder erneuernden Schau-Fenster-Schau. in-gl.de

Die Lokalredaktion von KSTA/BLZ gibt einen wöchentlichen Newsletter heraus. KSTA/BLZ*

Die Reparaturen des Bergischen Museums sind abgeschlossen: Ein neues Wasserrad treibt das Hammerwerk wieder an, dank der Hilfe von Sponsoren und Förderern. in-gl.de

Meistgeklickt: Gourmet-to-go aus der 3-Sterne-Küche

Das Wetter: Wechselhaft; 9/4 Grad

Die Blitzer: Heidkamper Straße, An der Wallburg, Odenthaler Straße

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

+ Anzeige +

Das bringt die Woche

Erneut mussten wir unseren Terminkalender weitgehend abräumen, alle Veranstaltungen sind abgesagt. Falls Ihre Veranstaltungen digital stattfinden, melden Sie die bitte an, auch die werden aufgeführt!

20.11. Bundesweiter Vorlesetag
21.11. 13:00 Romanische Kirche St. Marien, Botanischer Spaziergang
21.11. 19:30 ReimBerg Slam, Q1
22.11. 18:00 Musikalischer Herbst, Zeltkirche Kippekausen

Das Literafon-Programm mit täglichen Lesungen finden Sie hier. In dieser Woche auf dem Programm:

Do 19.11. von 18.30 -19.00 Uhr
Anne Sieben liest: „Märchen und Märchenhaftes zum Herbst 2“
Telefon: 0221-98258738 – Zugangscode: 3077087#

So 22.11. von 11-11.30 Uhr 
Heinz-D. Haun liest seine Nacherzählung des Gilgamesch-Epos, Teil 4
Telefon: 0221-98882117 – Zugangscode: 144608#

Unsere langfristige Terminübersicht finden Sie hier.

Aktuelle Ausstellungen

Die Museen sind bis Ende November geschlossen.

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL” morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Oder als Abendzeitung „Das war der Tag in BGL” um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es spezielle Partnerprogramm mit vielen Leistungen.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Eine späte Erkenntnis Herr Mehmet Schreiner, in der Einschätzung der Uhrzeit unterscheiden wir uns.

    Nur was nützt dieser Ruf, wenn er ins Leere geht? Die Partei hat immer Recht…..schauen Sie mal zurück, seit 75 Jahren erfolgreiche Politik.

    Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere recht haben könnte.

    Hans-Georg Gadamer Philosoph

  2. Warum will den CDU Wähler zurückgewinnen, die hatten wahrscheinlich noch nie viele Wähler bei den jungen Menschen.

    Man sollte sich lieber um die Nichtwähler und AfD-Wähler kümmern, da steckt sicherlich mehr Potential drin als bei den jungen Grünen.

    Anstatt einem anderen Original hinterherzulaufen und es zu kopieren, sollte man sich an den eigenen Wurzel orientieren und diese in die Moderne übertragen, d.h. Wissenschaft und Ökonomie in Verbindung mit Ökologie anstatt einer hysterischen Minderheit nachzueifern, die alle zwei Wochen eine neue Sau durch das Dorf treiben.

    Wirtschaftsförderung, Steuersystemanpassung, Korrektur der Energiewende, Migrationsbewältigung (Rückführung Wirtschaftsmigranten und Einwanderungsgesetz (CA/AU), Technologieoffenheit (Wasserstoff, E-Antrieb und synthetische Kraftstoffe) bei der Verkehrswende, Einhaltung EU Verträge (EUR-“Rettung” etc) fordern, Rückendeckung für Polizei und Bundeswehr, etc.

    Damit sollte sich eine CDU beschäftigen, nicht mit SPD/Grünen-Wählern.
    Das Leben in dieser Polit-Blase muss wirklich einfach sein, wenn man so wenig mitbekommt.

    Man kann nur hoffen, dass nach Abgang AKK und Merkel ein neuer frischer Wind durch die CDU weht, der vom Bund bis zum Rat die Augen öffnet und wieder Politik für die arbeitenden Bürger macht. Es ist kurz vor 12.