Heike Häusler, Christian Nollen, Jana Latschan und Hanns-Eberhard Schulze präsentieren die Plakate zum Wettbewerb

Bunt statt grau – Lebendige Vorgärten für Bergisch Gladbach: Unter diesem Motto starten die Klimafreunde  und die Stadtverwaltung einen Wettbewerb und setzt damit ein Zeichen für die Gestaltung klimafreundlicher, lebendiger Vorgärten und gegen die fortschreitende Verbreitung von Steinwüsten vor der Haustür.

Bis zum 31. August 2022 können die Bürgerinnen und Bürger Bergisch Gladbachs Fotos und eine kurze Beschreibung Ihres Vorgartens einreichen, um am ersten Vorgartenwettbewerb teilzunehmen. Eine Fachjury wird im September 2022 alle Einsendungen prüfen und eine engere Auswahl der Vorgärten besichtigen. Die Bewertung erfolgt insbesondere unter den Gesichtspunkten Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit.

„In Zeiten des Klimawandels wird das Mikroklima in Städten immer wichtiger. Vorgärten spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie beeinflussen die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in unserem direkten Lebensumfeld.“, erklärt Jana Latschan, Klimaschutzmanagerin der Stadt Bergisch Gladbach.

„Ein natürlich bepflanzter Vorgarten schafft ein buntes Paradies und Lebensraum für Vögel und Insekten. Mit dem Wettbewerb wollen wir auch dafür werben, im Wohnumfeld Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu bieten“, ergänzt Heike Häusler von den Klimafreunden. 

Gesucht werden Beispiele, die besonders bunte und lebendige Vorgärten zeigen. Nicht nur Privathaushalte können sich beteiligen, auch Unternehmen und Vereine können am Wettbewerb teilnehmen. Attraktive Preise stehen in Aussicht.

Umdenkerpreis für die Abkehr von Schottergärten

„Zudem gibt es einen Umdenkerpreis für klimagerechte Umgestaltungsvorhaben privater Schottergärten. Hier werden fünf ausgewählten Projekte mit attraktiven Pflanzengutscheinen prämiert“, erklärt Christian Nollen, Leiter StadtGrün.

„Jede Einsendung ist willkommen. Wir freuen uns auf viele kreative Bewerbungen“, so Hanns-Eberhard Schulze von den Klimafreunden abschließend.

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist das Einsenden von maximal vier aussagekräftigen, aktuellen Bildern und einer kurzen Beschreibung des Vorgartens mit Namen, Anschrift und dem Betreff „BUNT STATT GRAU“ an stadtgruen@stadt-gl.de  (max. 10 MB Datenvolumen pro Mail).

Alternativ können die Unterlagen per Post an: Stadt Bergisch Gladbach, FB 8-67 Abteilung StadtGrün, Scheidtbachstraße 23, 51469 Bergisch Gladbach, gesendet werden.

Fragen zum Wettbewerb werden telefonisch unter 02202 14 1526 oder unter baum@klimafreunde-rheinberg.de beantwortet.

Folgende Kategorien werden prämiert:

Gute Beispiele private Vorgärten: 
1. Platz 600 € Preisgeld, 
2. Platz 400 € Preisgeld, 
3. Platz 200 € Preisgeld. 

Die Preisgelder werden von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements bereitgestellt.

Gute Beispiele für Vorgärten von Vereinen und Firmen: 
Hier erhalten die ersten drei Plätze eine Auszeichnung. 

Umdenkerpreis für Umgestaltungsvorhaben privater Schottergärten: 
Bis zu fünf ausgewählte Projekte werden mit attraktiven Pflanzengutscheinen prämiert.

Ein von der Stadt mit den Klimafreunden Rhein-Berg e.V. erstellter Info-Flyer liefert nützliche Hintergrundinformationen zum Wettbewerb. Der Flyer steht zusammen mit weiterführenden Links und den Teilnahmebedingungen auf der Internetseite www.bergischgladbach.de/bunt-statt-grau zur Verfügung.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.