Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

5 Kommentare zu “Schloss- und Steinstraße: Fördern statt Fordern”

  1. Leider sieht es so aus, als wäre die Stadtverwaltung vor dem rückwärtsgewandten Teil der Händlerschaft eingeknickt: 30 zusätzliche Parkplätze in der Schloßstraße – das bedeutet mehr Abgase und Lärm, weniger Platz zum Flanieren und weniger Aufenthaltsqualität. Wer bleibt länger als unbedingt nötig im lauten, zugeparkten Bensberger Stadtzentrum?

    Die Steinstraße mag verkehrstechnisch notwendig sein, stadtplanerisch und ästhetisch ist sie ein Horror. Dass sich daran durch ‘gepflegte’ Begrünung und eine Parkpalette etwas ändern ließe, mag glauben wer will.

    Bensberg wird erst dann ein lebenswerter Ort werden, wenn die Stadtplanung nicht mehr auf Autos, sondern auf Menschen fokussiert. Wer Straßen und Parkplätze baut, erntet Autoverkehr – wer das nicht will, baut Fuß- und Radwege und Straßenbahnen.

  2. Ich habe etwas falsch aufgefasst, und so darf ich wie Herr Maaßen äußern: “Ich bin falsch verstanden worden”.

    Nein, mit dem Herrn möchte ich nicht verglichen werden. Mich dünkte, Immobilien-Eigentümer und IBH hätten verschiedene Interessen hinsichtlich der Parkplätze. Das wurde mir aber als falsch von einem Mitbürger erklärt, der die Nase tiefer im Wind hat. Dafür bin ich dankbar und gelobe Besserung.

  3. Zu diesem Thema hatte ich bereits geschrieben, muss mich jetzt aber nochmals äußern, um die durchaus richtige Stellungnahme des AK Baukultur anzuschließen. Nur durch eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger wird man tatsächlich erfahren können, wie deren Vorstellungen im Einzelnen aussehen. Das aber ist nicht möglich, und, pardon, der jetzt stattfindende Kinderkram scheint um so peinlicher, weil man sich, da nichts mehr der Verwaltung vorgeworfen werden kann, nun gegenseitig zum Nachteil mindestens der Bensberger die Köpfe einschlägt. Tut mir leid, mein ehemals vorhandenes Verständnis für beide Seiten tendiert gegen Null!

  4. Fördern statt Fordern,

    ich kann den Ausführungen des AK Baukultur nur uneingeschränkt zustimmen. Die Welt in der Schlosstr. ist bereits seit langem nicht mehr in Ordnung. Die Schlossstadt Bensberg ist heruntergewirtschaftet und hat bereits seit langer Zeit ihre ursprüngliche Seele verloren. Diese gilt es, ihr in Zukunft wieder erneut einzuhauchen. Die Bürgerschaft hat in einem mehrjährigen Abstimmprozess zugunsten einer Straße der vielen Begnungen votiert. Der Club L94 hat mit ihrer Konzeption diesen Bürgerauftrag in einem Realisierungswettbewerb überzeugend dargestellt.

    Wenn sich nun vereinzelte Stimmen aus der Händlerschaft im Namen des IBH/ISG lautstark zu Worte melden, so repräsentiert dies wahrlich nicht dem bereits artikulierten und verabschiedeten Bürgerwillen. Dieser sollte nun ohne wenn und aber umgesetzt werden. In Zukunft sollten sich nach diesem Willen Menschen auf der Schlossstr. begegnen und nicht Autos … Autos haben bekanntermaßen im Gegensatz zum Menschen leider keine Seele.

  5. Herzlichen Dank an den Arbeitskreis Baukultur für diese Wortmeldung und klare Positionierung, das kann ich in allen Punkten nur unterstützen.

    Mir als Teilnehmer der Begehung im März diesen Jahres kommt die vom Arbeitskreis Baukultur gestellte Forderung gerade als so selbstverständlich vor, weil man sich den bis dahin abgelaufenen Prozeß vor Augen führen muß. Genau das war auch das Verständnis der Teilnehmer der Begehung im März diesen Jahres. Die Forderung:

    Wir fordern hiermit dazu auf, dass sich alle beteiligten Händler, Grundstückseigentümer, Politiker und Bürger ihrer Verantwortung für die Gesamtstadt bewusst werden und sich zu einem gemeinsamen Vorgehen zur Umgestaltung der Schlossstraße auf der Grundlage des bereits modifizierten Siegerentwurfs verständigen. Dieser sollte nun ohne wenn und aber akzeptiert werden.

    Genau zu dieser Forderung gab es von allen Beteiligten bereits im März diesen Jahres ein klares Ja. Um so unverständlicher ist für mich dieser Kurs der Verunsicherung der Öffentlichkeit und auch der Beteiligten.

    Das gemeinsame Gespräch wird Klarheit bringen.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Datenschutzhinweis: Mit der Nutzung des Kommentarformulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren Namen, Mailadresse und IP-Adresse, gehen damit aber sorgfältig um. Auf Anfrage löschen wir Ihre Nutzerdaten. Eine Mail an redaktion@in-gl.de genügt. Allgemeine Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos gerne und kostenlos per Mail. Und zwar dann, wenn Sie diese Hinweise gebrauchen können: jeden Tag am frühen Morgen, oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie ihre Bestellungen abgeben.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen in GL

Termine des Tages

21Okt11:00- 13:00Oldtimertreff für Autos und Motorräder

21Okt11:00Öffentliche Führung Villa Zandersdurch Ausstellung Inside Out J. Callan und A.My

21Okt15:00- 17:00Südkorea - Land der vielen WunderLichtbildervortrag

22Okt12:00- 14:00Malzeit im CaféMalen für Erwachsene

22Okt19:00- 21:00Freiheit in HarmonieBegegnung der Religionen

22Okt19:30We Two - Kunst im TechnologieparkVernissage

23Okt15:00- 17:00Trostteddy Stricktreff

24Okt11:00- 18:00Riegel vor – Polizei berät zum Einbruchsschutz

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Gefördert von

Partner Community

himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200
X