Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

8 Kommentare zu “Der Masterplan für den Verkehr in der Innenstadt”

  1. Mich würde interessieren, Herr Nickel, wem Sie Ihre Überzeugung verdanken. Es muss ein Mensch, sein, dessen Behauptungen Sie aufgesessen sind, Fakten können es nicht sein!

  2. Erklärtes Ziel von Politik und Verwaltung ist es, Radverkehr und ÖPNV zu stärken.

    Und dann wird ein Verkehrskonzept vorgeschlagen, bei dem bereits bei der Planung lange Wartezeiten für Fussgänger und Radfahrer prognostiziert werden (Qualitätsstufe E). So wird man die Bürger nicht dazu bewegen, auf ihren PKW zu verzichten.

    Für den KFZ Verkehr sieht es formal besser aus (Qualitätsstufe D und damit eine Stufe besser). Wenn man in der Machbarkeitsstudie nachliest erfährt man, was das genau heißt: “Die Wartezeiten sind für die betroffenen Verkehrsteilnehmer beträchtlich. Auf dem betrachteten Fahrstreifen tritt im Kfz-Verkehr am Ende der Freigabezeit in den meisten Umläufen ein Rückstau auf.”

    Und diese Prognose berücksichtigt nur den zusätzlichen Verkehr durch die Bebauung in den Bereichen “Jakobstraße”, “Am Kalkofen”, “Steinbüchel Gelände” und “Neues Stadthaus”. Der zusätzliche Verkehr aus den neuen FNP Gebieten wird noch nicht eingeplant und trotzdem erreicht die Planung schon die Kapazitätsgrenze der Verkehrsknotenpunkte.

    Und das soll funktionieren?

  3. @ Herr Nickel

    Nein, der Bahndamm bietet keine Entlastungsmöglichkeit, sondern eine Lösung nach dem St. Floriansprinzip. Sie wollen andere Menschen in dieser Stadt (zu ihrem Vorteil?) belasten, eine Lösung ist es nicht, maximal ein Nullsummenspiel.

    Vermutlich wird der LKW-Verkehr aber dann noch zunehmen, da es für Krüger und Co noch günstiger wird, zulasten der Anwohner, der Schüler von OHG&OHR und allen, die die Saaler Mühle als Naherholungsgebiet nutzen möchten.

    Es wurden für (Vor-)Planungen dieses Unsinns schon Millionen verschwendet, für eine Lösung, die keine ist!

  4. Das ist ja die Höhe! Erst wird gebaut was das Zeug hergibt und dann wird darüber nachgedacht, wie man den Verkehr in den Griff bekommt! So geht das die ganze Zeit mit unseren “Verwaltern”.

    Erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, muss man Lösungen für den Verkehr “entwickeln” und weiteren wertvollen Boden mit Beton übergießen.

    Es wird sicherlich leider so sein, dass nach den Jahren der Verwüstung keiner mehr von der Verwaltung und der Politiker zur Rechenschaft gezogen und für solche Fehlentscheidungen, die uns alle betreffen verantwortlich und bestraft werden können. Nur weiter so, ihr schneidet Euch selbst den Ast ab, auf dem ihr sitzt!
    Ihr werdet erst Ruhe geben, wenn der letzte Baum gefällt ist.

  5. Es ist unfassbar wie im aktuellen Kontext der Pkw Individualverkehr weiter präferiert wird. Das Ergebnis von dessen Verkehrsflussverbesserung wird wie bei all solchen Projekten sein: Noch mehr Verkehr, Lärm und Umweltbelastung.

  6. Nur der Bahndamm bietet eine wirkliches Möglichkeit der Entlastung.

  7. Außerhalb der Öffentlichkeit fanden die Erläuterungen zu den Verkehrsplänen im Bereich der City statt. Mal wieder. Die Beschlussvorlage der Verwaltung für den Planungsausschuss am 3.7. sieht bereits vor, dass eine bestimmte Variante der Ausbaupläne zustimmend zur Kenntnis genommen wird. Andere Möglichkeiten scheiden so schon im Vorfeld aus und sind von der Verwaltung ausgefiltert worden. Am Ende ist alles alternativlos. Das betrifft auch die übrigen Pläne zur Innenstadt, die Verlegung der Haltestelle “Markt”, die dadurch bedingte Vernachlässigung der Oberen Hauptstraße, die auch durch die Verlegung der Stadtbücherei geschwächt wird. Wesentlich ist aber, dass nun ein Teil des Bahndammes für den LKW und PKW-Verkehr genutzt werden soll. Will man sich so durch die Hintertür eine aussichtsreiche Position für das Wiederaufleben der alten Autobahnzubringerpläne über den gesamten Bahndamm schaffen?

  8. Lernen von den Niederländern, wie man Radverkehr sinnvoll und sicher integrieren kann, so das dieser flüssig fließen kann. Aber bitte auch mit ausreichendem Platz und nicht die typisch Deutsche Handtuchbreite für Radfahrer, Fußgänger, E Roller, Rollstühle, Rollatoren….

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos gerne und kostenlos per Mail. Und zwar dann, wenn Sie diese Hinweise gebrauchen können: jeden Tag am frühen Morgen, oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie ihre Bestellungen abgeben.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen in GL

Termine des Tages

19Jul - 21ganztägigSchützenfest in Hand

21Jul10:45Wandrung mit Petravom Schöllerhof zur Coenenmühle

21Jul14:00Allgemeine Führung im Papiermuseum

21Jul14:00- 16:00Bienen Sonntag - Die Honigernteneue Veranstaltungsreihe

21Jul15:00- 17:00Rohstoffe für die Eisen- und StahlerzeugungNeue Seminarreihe

21Jul15:00- 16:00Dialog mit dem Original: Howard Smith

21Jul17:00Quirl Open Air mit Nice KeysQuirl Special - Keith Emerson Tribute

22Jul12:00- 14:00Malzeit im CaféMalen für Erwachsene

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200
X