Für den April haben wir ein paar schöne Bücher für Sie herausgesucht, mit denen Sie sich die Tage mit eingeschränkten Sozialkontakten hoffentlich gut verkürzen können. Bleiben Sie gesund!

Diese und alle anderen Bücher bekommen Sie übrigens in unserem Onlineshop – oder Sie kontaktieren uns telefonisch unter 02204 54016, per Mail unter info@buchhandlung-funk.de oder per WhatsApp unter  0174 299 0772

+ Anzeige +

Unser Geschäft ist zwar geschlossen. Das ist auch richtig so, Bergisch Gladbach muss den Virus in den Griff bekommen! Aber wir sind trotzdem für Sie da: Wir sind ganz normal erreichbar (eben telefonisch, per Mail, per WhatsApp), beraten Sie, erzählen Ihnen von unseren Lieblingsbüchern, nehmen Ihre Bestelllungen entgegen und haben komplett umgestellt auf Lieferservice! 

Wir liefern bis an Ihre Haustür

Den ganzen Tag sind wir unterwegs quer durchs Stadtgebiet und darüber hinaus. Wir liefern kontaktlos an Ihre Haustür und freuen uns sehr, wenn Sie uns in diesen schweren Zeiten unterstützen! Gemeinsam überdauern wir Corona! 

Laetitia Colombani: Das Haus der Frauen.
S.Fischer Verlag 2020, € 20,00.

Nach ihrem Bestseller „Der Zopf“ hat die Autorin nun ihr neues Buch vorgelegt. Auch in diesem Roman stehen Frauen im Mittelpunkt der Geschichte.

Da erleben wir in der Gegenwart die 40-Jährige Anwältin Solene, die durch ein traumatisches Erlebnis ihren Beruf nicht mehr ausüben kann. Ihr Psychiater rät, dass sie den Focus von sich auf andere lenken soll. Also versucht sie widerstrebend ein für sie passendes Ehrenamt zu finden.

Auf eine Anzeige hin bewirbt sie sich bei einem Frauenhaus als „Schreiber“, um etwa Briefe an Behörden zu verfassen. Das liegt ihr, denn sie wollte ursprünglich Schriftstellerin werden. Mit großen Erwartungen beginnt sie diese Tätigkeit und landet schnell auf den Boden der Tatsachen.

Die Frauen aus den unterschiedlichsten Schichten, mit und ohne Migrationshintergrund beäugen sie zunächst äußerst misstrauisch. Obwohl sie oft kurz davor ist aufzugeben, erwirbt sie nach und nach das Vertrauen der Frauen.

Das bewirkt bei ihr im Laufe der Zeit ein totales Umdenken. Sie, das arme reiche Mädchen, und die meist aus ärmlichen Verhältnissen stammenden empathischen Frauen, nähern sich an und bereichern sich gegenseitig.

Der andere Handlungsstrang findet in der Vergangenheit um 1925 statt. Blanche, eine Tochter aus gutem Hause, wendet sich während der Jahrhundertwende der Heilsarmee zu und wird später zusammen mit ihrem Mann zu einer Galionsfigur dieser Bewegung in Frankreich.

Sehr innovativ gründet sie in Paris Suppenküchen und ähnliche Einrichtungen und kümmert sich bis zur Selbstaufopferung um die Armen. Sie ist es, die in einem gewaltigen Kraftakt Spenden sammelt und dann das Haus der Frauen gründet. Und hier schließt sich der Kreis zur Gegenwart.

Das Buch lebt von diesen beiden starken Frauen, wobei die Geschichte von Blanche Peyron auf Tatsachen beruht. Der Autorin ist ein kraftvoller und sehr kluger Roman gelungen, warmherzig und menschlich. Er hat mir so gut gefallen, dass ich ihn in Kürze nochmal lesen werde.

erlesen von Sylvia Jongebloed

Hier finden Sie das Buch in unserem Onlineshop.

Delphine de Vigan: Dankbarkeiten.
DuMont Buchverlag 2020, € 20,00.

Michèle Seld, von allen Michka genannt, hat immer ein unabhängiges und selbstständiges Leben geführt. Sie war nie verheiratet, hat keine Kinder und schrieb früher Fotoreportagen für Zeitschriften. 

Nun ist Michka schon über 80 Jahre alt, wird immer wackeliger auf den Beinen und kann nicht mehr für sich selbst sorgen. Aber das, was ihr am meisten zu schaffen macht, sind ihre Albträume und der Verlust der Sprache. Sie ersetzt Worte durch andere, ähnlich klingende Begriffe.

Ihre junge Nachbarin Marie kümmert sich liebevoll um die alte Dame und hilft ihr, einen Platz in einem Seniorenheim zu finden. Dort fasst sie Vertrauen zu einem Logopäden und erzählt ihm, welchen großen, letzten Wunsch sie hat…

Delphine de Vigans neues Werk handelt von Dankbarkeit und Mitgefühl. Mit ihrer intensiven, zarten Sprache schafft sie es, die Geschichte vom Altwerden und Abschied ohne Kitsch zu erzählen.

Durch die kurzen Kapitel wirkt das Buch aufs Wesentliche reduziert, beinhaltet aber auf jeder Seite sehr viel Zwischenmenschliches, Trost und Hoffnung. Ein bezaubernder Roman, für jede Altersklasse geeignet, mit einer tollen Botschaft und in einer wunderschönen Sprache geschrieben!   

erlesen von Viviana Domokos

Hier geht’s zum Buch in unserem Onlineshop.

Tina Frennstedt: Cold Case – Das verschwundene Mädchen.
Bastei Lübbe 2020, € 14,90.

Die preisgekrönte schwedische Autorin beginnt mit ihrem Debütroman eine neue Reihe unter den Oberbegriff Cold Case.  Dabei weiß sie wovon sie schreibt, hat sie doch lange Zeit sehr erfolgreich als Kriminalreporterin gearbeitet und sich hauptsächlich mit Cold Cases, also alten, nicht aufgeklärten Fällen befasst. 

Ein Frauenmörder geht um. DNA-Spuren weisen zu einem anderen, alten Verbrechen: Annika verschwand vor 20 Jahren, ihr Fall wurde nie gelöst. Das Cold Case Team um die Ermittlerin Tess wird alarmiert und nimmt die Fährte auf. Eine fieberhafte Suche nach dem Täter beginnt.

Das Buch führt uns in das spannende Leben der Protagonistin Tess, die sich mit ihrem Team bei der schwedischen Polizei um alte nicht aufgeklärte Fälle kümmert. Dabei steht die Polizeiarbeit eindeutig im Focus der Erzählung.

Birgit Jongebloed und Pia Patt führen die Buchhandlung Funk

Es werden aber zwischendurch Kapitel aus der Sicht anderer Personen, z.B. eines der Opfer, der Angehörigen usw. eingefügt. Das macht die Geschichte rund und lebendig und hält die Spannung weiter aufrecht. So fiebert der Leser mit der Protagonistin mit und leidet mit Opfer und Angehörigen.  

Die Autorin geht sehr sensibel mit der Thematik um. Sie verzichtet auf Effekthascherei, ohne dass die Spannung darunter leidet. Entstanden ist ein sehr lesenswerter Kriminalroman, der den Leser von Anfang an gefangen nimmt und ihn bis zum Schluss nicht loslässt.

Ein Buch, das man in einem Rutsch durchliest und das einen atemlos zurücklässt. Im Januar 2021 erscheint der zweite Band dieser spannenden Reihe. Wir freuen uns darauf.

erlesen von Sylvia Jongebloed

Das Buch wartet bereits auf Sie in unserem Onlineshop!

Viel Spaß beim Lesen.

Ihre Birgit Jongebloed und Pia Patt

Die Buchhandlung Funk existiert seit vielen Jahrzehnten in Bensberg und ist seitdem Bestandteil des kulturellen Lebens von Bergisch Gladbach. Mehr als zehn Jahre waren Pia Patt und Birgit Jongebloed bereits in der Buchhandlung Funk beschäftigt, als sie im Oktober 2015 das Geschäft von Almut Al-Yaqout übernahmen.

Sie können alle Bücher in unserem Online-Shop bestellen.

Hier finden und erreichen Sie uns persönlich:
Schloßstraße 73, 51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 54016, E-Mail: info@buchhandlung-funk.de
WhatsApp: 0174 2990772

WebseiteFacebook – Instagram

PDFDrucken

Buchhandlung Funk

Pia Patt, geboren 1974 in Köln, verheiratet, 2 Katzen, wohnt in Lindlar. Sie wurde in der Buchhandlung Funk zur Buchhändlerin ausgebildet und interessiert sich besonders für Kinderbücher, Krimis, und Belletristik. Wenn sie nicht gerade liest, kümmert sie sich um ihren Garten oder feilt an ihren...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Liebe Buchhandlung Funk,
    liefern Sie Bücher auch nach Refrath?

    Oder wissen Sie, ob die Buchhandlung Siebenmorgen auch Bücher an die Haustür liefert? Wenn ich in deren Onlineshop ein Buch bestellen will, habe ich nur die Option, es mir schicken zu lassen oder es im Laden abzuholen – aber die Buchläden sind ja geschlossen! Es gibt auf deren Internetseite keinen Hinweis auf einen Lieferservice. Ich finde es natürlich sinnvoller, mir ein Buch von einer Refrather Buchhandlung nach Refrath liefern zu lassen – und nicht von einer aus Bensberg (z.B. wegen Umweltschutz).