Mit ein paar Tagen Verzögerung folgt die Stadt Bergisch Gladbach den landesweit möglichen Lockerungen der Corona-Vorschriften. Davon profitieren zunächst Kinder und Kunstfreunde. Die VHS folgt kommende Woche, der Bergische Löwe bleibt dicht – und an eine Kirmes ist nicht zu denken.

Der städtische Krisenstab, der „Stab für außergewöhnliche Ereignisse” hat bereits am Samstag in einer Videokonferenz über die Umsetzung der Lockerungen beraten, die nach den Entscheidungen der Kanzlerin und der Ministerpräsidenten sowie der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW möglich wurden. Die Verordnung gilt seit heute landesweit, musste aber noch von der Stadtverwaltung umgesetzt werden.

Daraus ergeben sich – mit einigen Tagen Vorbereitungszeit – folgende Änderungen, teilte die Stadtverwaltung jetzt mit.

Spielplätze öffnen am Donnerstag

Die Spielplätze werden in Bergisch Gladbach am 7. Mai wieder geöffnet. Dazu hat das Land in seiner Rechtsverordnung erlassen, dass Begleitpersonen untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleisten müssen, es sei denn es sind Verwandte in gerader Linie oder sie wohnen in häusliche Gemeinschaft.

Das Land NRW hatte es den Kommunen freigestellt, die Nutzerzahl zu begrenzen. Darauf verzichtet Bergisch Galdbach (zunächst – und hofft auf die Umsicht der Bürger:innen. „Wir bitten alle Spielplatzbesucher, die Abstandsregeln einzuhalten und gemeinsam darauf zu achten, dass sich zeitgleich nicht zu viele Menschen auf einem Spielplatz versammeln“, sagt Bürgermeister Lutz Urbach. Die Abteilung StadtGrün und die Ordnungsbehörde regeln die Praxis.

Museen öffnen am Donnerstag

Das Kunstmuseum Villa Zanders und das Bergisches Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe haben bereits im Vorfeld ein Hygiene-Konzept vorbereitet. Museumsleiterin Petra Oelschlägel (Kunstmuseum) und Sandra Brauer (Bergisches Museum) hatten in den letzten Wochen über digitale Wege Kontakt zu den Gästen gehalten.

Die CoronaSchutzverordnung regelt, dass pro 10 Quadratmeter Fläche ein Besucher/eine Besucherin zugelassen sind. Zudem sind die Abstandsregeln zu beachten, es herrscht Mund-Nase-Schutz-Pflicht.

„Wir wissen, wie wir ein sicheres Angebot gewährleisten können und freuen uns auf die ersten Besucherinnen und Besucher“, erklären beide Museumsleiterinnen. 

In der Villa Zanders wird vorläufig nur das Erdgeschoss geöffnet. Dort wird dann bei freiem Eintritt noch die Ausstellung „Igor Ganikowskij. Moral Spaces. 3D Painting“ zu sehen sein, die bis zum 7. Juni 2020 verlängert wurde.

Im Bergischen Museum ist die neue Sonderausstellung „MittagsPause! Über den Wandel der Auszeit vom Arbeiten“ zu sehen. Die Ausstellung

Auch Peter Joerißen, der Leiter des vom Förderverein betriebenen Schulmuseums in Katterbach, zeigt sich „erfreut über die schrittweise Rückkehr in eine neue Normalität“. So sei beabsichtigt, das Museum unter Einhaltung der Hygienekriterien für Einzelbesucher während der Öffnungszeiten wieder zu öffnen.

Gruppen können weiterhin nicht empfangen werden, daher fällt der historische Unterricht bis auf weiteres aus.

Musikschule bietet nur Einzelunterricht an

Bei Bildungsangebote in Volkshochschulen und Musikschulen darf künftig nur eine Person pro 5 Quadratmeter in einem geschlossen Raum anwesend sein. Daher bietet die Max-Bruch-Musikschule ab Donnerstag nur den Einzelunterricht wieder an.

Bei Gesangs- und Blasinstrument-Unterricht müssen pro Person sogar 10 Quadratmeter Raumfläche vorhanden sein. Daher ist im Moment noch nicht klar, ob auch der Unterricht für Blasinstrumente und Gesang wieder starten kann. 

Zudem wird der Unterricht nur im Haus der Musik und nicht in den Nebenstellen erteilt.

VHS braucht etwas mehr Zeit für Neustart

Die VHS startet am kommenden Monat (11. Mai). Hier erfordert das vielfältige Kurssystem eine entsprechende Vorplanung.

Friedrich Herweg als Musikschulleiter und VHS-Leiter Michael Buhleier haben in den letzten Wochen über Online-Angebote den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern gehalten. „Wenn die Räume jetzt wieder mit Leben gefüllt werden und die pädagogische Arbeit Fahrt aufnimmt, sind alle Beteiligten glücklich“, erklären beide über das Dozententeam und die Mitarbeiterschaft in den jeweiligen Verwaltungen.

Der Bergische Löwe bleibt zu

Keine Lockerung sieht die neue Corona-Schutzverordnung für Konzerthäuser vor. Daher gleibt auch das Bürgerhaus Bergischer Löwe geschlossen.

Keine Kirmes in diesem Jahr

Als „Großveranstaltung“ sind explizit bis zum 31. August auch die Kirmesveranstaltungen verboten. „Da blutet mir als Bürgermeister einer Stadt mit zwei traditionellen Kirmesterminen zu Pfingsten und Mitte August natürlich das Herz“, sagt Bürgermeister Urbach.

Der städtische Krisenstab hat auch über das Stadt- und Kulturfest beraten, das bislang für den 13. September geplant ist. Ein Ergebnis ist noch nicht veröffentlicht worden.

Stadt setzt Hygienekonzepte um …

Bis zum Tag der Öffnung werden die genannten Bildungseinrichtungen und städtischen Abteilungen ein konkretes Hygienekonzept umsetzen, damit sich alle Bergisch Gladbacherinnen und Bergisch Gladbacher sicher in den Räumen und auf den öffentlichen Flächen bewegen können.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist explizit – wie in den Schulen – nicht als Maßnahme geregelt. Die Kultureinrichtungen bitten aber alle Nutzer:innen, eine Maske zu tragen.

… und bittet um Umsicht der Bürger

„Wir appellieren nach wie vor an alle Menschen in der Stadt, die Grundregeln weiter zu beachten. Abstand halten, Hände waschen, Mund-Nase-Schutz tragen, nur gesund das Haus verlassen und die Nies-und-Husten-Etikette einhalten“, betont Bürgermeister Urbach – und stellt weitere Lockerungen in Aussicht.

„Die aktuellen Infektionszahlen zeigen, dass das schrittweise Öffnen gut klappt und eine Ansteckung mit dem Coronavirus verhindert werden kann. Das ist die Grundlage, auch im Monat Mai über weitere Öffnungen nachzudenken. Lassen Sie uns weiterhin geduldig und vernünftig sein.“

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.