Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Die Bergisch Gladbacher Sängerin und Songschreiberin Lisa Spielmann gibt für den Kulturkurier einen Einblick in ihr Heimstudio und lässt uns vorab hören, was demnächst als ihre erste Platte erscheint. Frischer deutscher Pop zum Mittanzen.

Auch Lisa Spielmann kann im Moment nicht auftreten. Und die Planungen für die Produktion ihrer eigenen Solo-Platte hat Corona ebenso durchkreuzt. Sie nutzt die Zeit, um in ihrem Dachstudio weitere Songs zu schreiben und erste Versionen aufzunehmen.

Vier Stücke davon präsentiert sie hier zusammen mit DJ DaVerve vorab:

  • Zu viel
  • Wieder mal drauf
  • Lösung
  • Einfachheit

Spielmann spielt deutschen Pop, in der Tradition von Nena, Clueso oder Grönemeyer. Sie ist auch als Frontfrau des „Spielmanns Zoch” der alternativen Karnevalssitzung „Fatal Banal” bekannt. Im Moment arbeitet sie vor allem an ihrem Solo-Projekt, dem „Spielmannsland”.

Wer die Sängerin unterstützen will, kann auf der Plattform Dringeblieben Tickets kaufen – und bekommt dafür eine handgemachte Glückspostkarte an eine Wunschadresse geschickt.

Handgefertigte Postkarten für Fans

Mehr Videos von Lisa Spielmann gibt es auf dem Youtube-Kanal Spielmannsland, mehr Infos auf ihrer Website und auf Facebook.

Diese Ausgabe des KulturKuriers wird unterstützt von der VR Bank Bergisch Gladbach-Leverkusen.

Hintergrund: Der #Kulturkurier … .

.. ist während der Coronakrise in der Bergisch Gladbacher Kulturszene unterwegs, bietet den Künstlern eine Chance, sich zu präsentieren – und bringt Ihnen die lokale Kultur frei Haus. 

Unsere Spendenplattform für eine Reihe von Bergisch Gladbacher kulturellen Einrichtungen und Künstlern, darunter auch der Förderverein der Max-Bruch-Musikschule, finden Sie hier

Wenn Sie Wünsche haben, wen oder was Sie beim #KulturKurier gerne sehen möchten, melden Sie sich bitte bei der redaktion@in-gl.de.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.