Das Tempo der Neuinfektionen nimmt weiter zu, im gesamten Kreis Rhein-Berg stieg die 7-Tage-Inzidenz auf 45, in der Stadt Bergisch Gladbach überschritt sie die Marke von 50 Fällen je 100.000 Einwohnern deutlich. Eine hochbetagte Person aus Burscheid starb an den Folgen einer Corona-Infektion.

31 weitere Fälle bestätigte das Gesundheitsamt am Donnerstag, davon wurden 19 in Bergisch Gladbach bekannt, drei in Kürten, vier in Leichlingen, zwei in Overath und jeweils einer in Rösrath, Burscheid und Wermelskirchen.

Die Zahl der Fälle der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner gibt das Gesundheitsamt für den gesamten Landkreis mit 44,8 an. Diese 7-Tage-Inzidenz bezogen alleine auf die Stadt Bergisch Gladbach überschritt erstmal sie Marke von 50 und liegt aktuell bei 54,5.

Auch andere Kommunen liegen über dem Grenzwert, Kürten mit 71 und Leichlingen mit 64. Der Kreis erklärte, dass bei der Verhängung zusätzlicher Maßnahmen aber nur die Gesamtzahl für den Landkreis ausschlaggebend sei; differenzierte Einschränkungen für einzele Kommunen machten keinen Sinn.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes  ist eine über 80-jährige Person aus Burscheid an den Folgen einer Covid-19 Infektion im Krankenhaus verstorben ist. Es befinden sich zwölf Personen in stationärer Unterbringung in einem Krankenhaus, in der vergangenen Wochen waren es nur sieben. Laut DIVI-Zentralregister sind im Rheinisch-Bergischen Kreis vier Intensivbetten belegt, eine Person werden invasiv beatmetet.

Im Kreis gelten zwölf weitere Personen als genesen, damit sind offiziell 178 Personen infiziert. Es befinden sich 1.032 Personen in Quarantäne, das sind 65 mehr als am Mittwoch.

Ein Fall in einer Behindertenwerkstatt

Nach Angaben des Gesundheitsamts wurde eine Person aus der Mitarbeiterschaft einer Arbeitsgruppe einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Bergisch Gladbach positiv getestet. Sieben Mitarbeitende wurde als Kontaktpersonen 1. Grades eingestuft und unter behördliche Quarantäne gesetzt.  

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Ortneue FälleFälle gesamtToteGenesenInfiziert7-T-Inzidenz
Bergisch Gladbach19458173499254,5
Burscheid159149949,1
Kürten3510361571,2
Leichlingen4900662464,3
Odenthal036131420
Overath2852671640,6
Rösrath192087517,5
Wermelskirchen11113951317,3
RheinBerg319822478017844,8

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Von ca. 110.000 Einwohner waren bisher 458 Menschen infiziert, viewiele waren im Krankenhaus, oder brauchten ärztliche Hilfe?
    92 von 110.000 sind aktuell infiziert, wer hat davon irgendwelche Beschwerden oder oder ist in ärztlicher Behandlung ?
    Man kann ganz einfach die Prozentanteile der getesteten, infizierten, und wieder genesenen Personen, und natürlich auch der, an Corona ( hier wird leider nicht unterschieden, ob die Personen schon ernste Vorerkrankungen hatten, sehr alt waren etc.) gestorbenen Personen ausrechnen.
    Das dieses Virus sehr gefährlich ist, sei vollkommen unbestritten, aber mir fehlen in der alltäglichen Berichterstattungen aller Medien auch Informationen über die Anzahl der getesteten Personen und differenzierten Aussagen über die Gründe.
    Z.B. ,dass die Anzahl der festgestellten Infektionen im Promillebereich liegen, die Reproduktionszahlen im untersten Bereich seit Beginn der Ausbreitung liegen.

  2. Kommentare, die hier anonym oder unter falschem Namen („Mephisto“, echt jetzt?) Verschwörungstheorien verbreiten, werden gelöscht. Sie können hier gerne auch kontroverse Meinungen vertreten, dann aber unter Ihrem Namen.

  3. Leute die Sache ist ernst. Wer es immer noch nicht begriffen hat solle seinen iq überdenken