Der Busbahnhof soll nicht zum Corona-Hotspot werden, die Kontrollen werden verschärft.

Der Rheinisch-Bergische Kreis und das Busunternehmen Wupsi intensivieren die Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht am Bahnhof in Bergisch Gladbach. In den Bussen werden auch bei Kälte die Fenster geöffnet. Die Wupsi bittet die Fahrgäste um Verständnis und corona-konformes Verhalten.

Angesicht der steigenden Corona-Neuinfektionen haben sich der Rheinisch-Bergische Kreis und die Wupsi entschieden, die Kontrollen in den Bussen noch einmal zu intensivieren und den Busbahnhof in Bergisch Gladbach verstärkt in den Blick zu nehmen.

+ Anzeige +

Zusätzliches Sicherheitspersonal werde ab der nächsten Woche erneut am Bahnhof zur Kontrolle der Maskenpflicht eingesetzt, teilte die Wupsi am Freitag mit. Auch das Ordnungsamt Bergisch Gladbach verstärke die Kontrollen.

„Die Zahlen steigen leider deutlich an und die kalten Monate stehen noch bevor. Für
die Sicherheit aller ist es wichtig, dass sich jeder an die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen und an Bahnhöfen und Haltestellen hält“, sagt der Landrat des Rheinisch-
Bergischen Kreises, Stephan Santelmann.

Wer sich nicht an die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen hält, muss seit Mitte
August ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro zahlen.

Konsequentes Lüften in den Bussen

Neben dem Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung schützt auch das regelmäßige
Lüften geschlossener Räume vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Daher treffe
die Wupsi auch in der kalten Jahreszeit Vorkehrungen zum dauerhaften Lüften. So
sollen alle Kippfenster stets geöffnet bleibe, heißt es in der Mitteilung.

Die Fahrgäste werden darum gebeten, auch bei niedrigen Temperaturen die Fenster nicht zu schließen. Zusätzlich bleiben alle Dachluken geöffnet und die automatische Belüftung bleibt durchgehend angeschaltet.

Das Fahrpersonal öffnet die Türen zudem immer an den Haltestellen. Diese Maßnahmen werden in den Fahrzeugen über Plakate und auch regelmäßige Ansagen kommuniziert.

„Der Schutz unserer Fahrgäste hat oberste Priorität. Die Busse werden täglich intensiv gereinigt, besonderes Augenmerk liegt hier auf den Kontaktflächen wie Haltestangen und –griffen. Aber auch dem regelmäßigen Lüften kommt eine besondere Bedeutung zu und wir hoffen hier wie bei der Maskenpflicht auf die Mitarbeit und das Verständnis der Fahrgäste“, sagt Marc Kretkowski, Geschäftsführer der Wupsi.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich habe den ganzen Sommer mehrmals die Wupsi darauf hingewiesen, dass teilweise Fenster abgeschlossen waren und die Fahrer sich vor der Fahrt darum kümmern sollen. ENDLICH reagiert die Wupsi…hätte sie aber schon viel früher machen müssen.