Guten Morgen! Leider gibt es auch heute keine guten Nachrichten. Mit Heider schließt eines der ältesten Unternehmen der Stadt, bei Zanders steht es Spitz auf Knopf. Und die Corona-Daten sind in der Realität deutlich höher als offiziell ausgewiesen. Bleiben Sie stabil, Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Heider schließt Druckerei
  • Finanzlöcher bei Zanders
  • Interesse für Mehrgenerationen-Häuser
  • Neue Brücke am Mutzbach
  • Grüne wehren sich gegen Kritik
  • Reale Inzidenz seit Wochen über 160
  • Offizielle Inzidenz weiter unter 145
  • Warum Corona-Daten ständig korrigiert werden
  • Abi trotz Quarantäne
  • Kein Impfstoff für weiterführende Schulen

Das sollten Sie wissen

Das Unternehmen Johann Heider Druck & Verlag ist aus Bergisch Gladbach eigentlich nicht wegzudenken – und dennoch verschwindet die 1889 gegründete Druckerei in wenigen Wochen vom Markt. Der Niedergang gedruckter Zeitungen brachte das Familienunternehmen in Turbulenzen, Corona hat den Prozess beschleunigt. Jetzt zieht die vierte Heider-Generation die Reißleine, um die Druckerei ordentlich abzuwickeln. in-gl.de

Bei Zanders versucht Insolvenzverwalter Boddenberg nach wie vor, bis Ende April eine Basis für ein ordentliches Insolvenzverfahren haben; der KSTA berichtet jedoch von wachsenden Problemen der Papierfabrik, den Verpflichtungen nachzukommen, u.a. für die CO-2-Abgabe. Für den Kauf der Chromolux-Maschinen gebe es schon Interessenten. KSTA*, Hintergrund

+ Anzeige +

Mehr-Menerationen-Häuser wecken Interesse, der BürgerClub des Bürgerportals zum Thema war mit mehr als 50 Bürger:innen sehr gut besucht. Viele wollten sich über das konkrete Angebot in Bergisch Gladbach informieren; andere wollten wissen, welchen Beitrag bunte Wohnformen zur Stadtplanung leisten können. Wir dokumentieren den gesamten BürgerClub als Video. in-gl.de

Die Grünen waren kritisiert worden, weil das Ampelbündnis drei – und nicht alle zehn – „weißen Flächen” aus dem Flächennutzungsplan bzw. der Regionalplanung streichen will. Das halten sie für eine Gespensterdebatte, und wollen die Prioritäten anders setzen. in-gl.de

Corona Spezial

Die Kreisverwaltung trägt massiv Fälle in der Statistik nach, zum Teil bis zu zwei Wochen zurück. Damit wird auch die Inzidenz für viele Tage nach oben korrigiert, um bis zu 30 Punkte. Dabei zeigt sich, dass die Inzidenz immer um 15 bis 20 Fälle höher liegt, als zunächst ausgewiesen. In den vergangenen zehn Tage lag sie mit nur einer Ausnahme immer über 160. Dennoch sehen weder Kreis noch Land einen Anlass für härtere Regeln. in-gl.de

Am Dienstag hat der Kreis erneut knapp 40 Fälle nachgemeldet. Das führte wieder zu deutlichen Korrekturen der Inzidenz. Damit lag sie am Sonntag bei 172 (plus 12), am Montag bei 162 (plus 17) und am Dienstag bei 158 (plus 13); weitere Korrekturen sind zu erwarten. in-gl.de/Liveblog

Die offizielle Inzidenz liegt heute bei 142, drei Punkte unter dem Vortag. Damit sind weiterhin keine Änderungen der Regeln zu erwarten; Schulen, Kitas und Geschäfte bleiben diese Woche geöffnet. Mit 55 neuen Fällen steigt die Gesamtzahl erstmals über 10.000. in-gl.de/Liveblog

Impfungen von Lehrer:innen an weiterführenden Schulen sind in NRW grundsätzlich möglich, in der Praxis im Rheinisch-Bergischen Kreis jedoch nicht realisierbar. Wie Lehrer:innen übereinstimmend berichten, sei auf Anfrage beim Impfzentrum kein Rest-Impfstoff für sie verfügbar. Er werde für Personen aus der Prioritätsgruppe 1 und 2 benötigt. in-gl.de/Liveblog

74 Corona-Patienten werden in Rhein-Berg stationär behandelt; das sind 23 mehr als bei der letzten Meldung vor drei Tagen. Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen liegt unverändert bei 13. in-gl.de/Liveblog

Vor dem Bensberger Rathaus steht ein weiteres mobiles Testzentrum. Per Mail

Abiturient:innen dürfen für die Abiprüfungen die Quarantäne unterbrechen, wenn die Schule die notwendigen Voraussetzungen erfüllt. in-gl.de/Liveblog

Weitere Nachrichten im Liveblog:

  • Testpflicht an Schulen ist rechtmäßig
  • Handelsverband begrüßt Öffnung der Geschäfte
  • NRW verschärft Regeln für drei weitere Kommunen

Beratungen in allen Lebenslagen finden Sie hier

+ Anzeige +

Die gute Idee im Lockdown

Roman Salyutov sorgt nach wie vor mit seinen musikalischen Freunden für Kultur im Lockdown. Beim nächsten Online-Konzert aus dem Schloss Bensberg stehen anspruchsvolle Musik und ein spannender Vortrag über Schostakowitsch und Stalin auf dem Programm. in-gl.de

Bergische Köpfe

Unsere Reporterin Evelyn Barth musst nach so vielen Schlechtwetterwochen an die Luft. Ein Kontrollgang am Mutzbach war auch überfällig. Also hängte sie die Kamera um und verschwand im Wald. Als sie wieder herauskam, hatte sie Fotos für eine kleine Reportage dabei. in-gl.de

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Claudia Rottländer: Corona-Update zu den Staatshilfen
Elke Strothmann: So gelingen Events in der Pandemie
Thomas Els: Warum das Thema Schlaganfall jetzt so wichtig ist

Die lieben Nachbarn

Leverkusen war 2020 mit Monheim gleichgezogen und hatte den Gewerbesteuersatz auf 250 Punkte gesenkt, was bei den Nachbarn für Ärger sorgt; schon 2016 hatte Leverkusens damaliger Kämmerer Frank Stein versucht, Teile des Bayerkonzerns mit einer Steuersenkung von der Abwanderung abzuhalten. KSTA

In Rösrath hat der Planungsausschuss mit den Stimmen von CDU und Grünen den Bebauungsplan „Heidchenwiese“ beschlossen – und damit grünes Licht für das 15 Einfamilienhäuser am Kirchweg gegeben. KSTA*

In Rösrath fällt die Telekom beim Breitbandausbau hinter den Zeitplan zurück, die Grundschule erhält daher eine Zwischenlösung, mit einem Kupferkabel. KSTA*

Heiko Weiershäuser ist am 16. April im Alter von 78 Jahren gestorben.

Alle digitalen Traueranzeigen finden Sie auf der Seite von Pütz-Roth.

Das könnte Sie interessieren

Die Freibäder sind startklar, dürfen aber erst öffnen, wenn die Inzidenz unter 100 fällt. KSTA

Meistgeklickt: Welche Geschäfte für Click, Test & Meet öffnen

Das Wetter: Sonne, Wolken, Wind; 19/2 Grad

Die Blitzer: Altenberger-Dom-Straße, Kaule, Saaler Straße

Für gründliche Leser: Alle unsere Beiträge finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Aus dem Terminkalender

Unser Terminkalender enthält fast ausschließlich digitale Veranstaltungen. Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte.

28.4. 15:00 Ausbildungsbetrieb werden, Seminar IHK
28.4. 16:00 Frag den Arzt: GFO-Videosprechstunde Schlaganfall
28.4. 18:00 Polizeikommissar:in mit Fachoberschulreife, Vortrag
28.4. 18:30 Selbsthilfegruppe Angsterkrankung
29.4. 19:30 Rassismus durch Sklavenhandel, Himmel und Ääd

Aktuelle Ausstellungen

Auch die Museen und Galerien sind wieder geschlossen.

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL” morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL” um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Auf der Intensivstation: Die verborgene Seite der Pandemie

Seit einem Jahr sind Ärzt:innen und Pflegekräfte auf den Intensivstationen der Krankenhäuser außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt. Ein Ortstermin im Vinzenz Pallotti Hospital und im Evangelischen Krankenhaus zeigt, wie die Menschen mit Corona umgehen. Vor allem für die Pflegenden ist der körperliche und emotionale Druck sehr hoch. Denn oft sind sie auch die einzigen Sterbebegleiter.

Was Zanders für Bergisch Gladbach bedeutet hat

Über viele Jahrzehnte hinweg war Zanders Bergisch Gladbach, und Bergisch Gladbach war Zanders. Nach 199 Jahren* wird diese Tradition zu Grabe getragen, die zweite Insolvenz hat die Papierfabrik nicht überlebt. In einer dreiteiligen Serie zeichnen wir die Erfolgsgeschichte Zanders nach, und die vielen Jahre des Niedergangs. Mit vielen historischen Fotos – und einigen Beiträgen zur Kultur.

Zanders wird endgültig liquidiert

Insolvenzverwalter Mark Boddenberg gibt bekannt, dass eine Rettung der Papierfabrik Zanders nicht mehr möglich ist. Die verbliebene Investor habe sich gegen ein weiteres Engagement entschieden habe. „Die Liquidation wird nun unumgänglich”, sagte Boddenberg dem Bürgerportal. Bürgermeister Stein spricht von einem schwarzen Tag für die ganze Stadt und kündigt einen Runden Tisch für die Mitarbeiter an.

Corona treibt die Schulden in die Höhe

Die Pandemie sorgt nicht nur für gesundheitliche und psychische Probleme, es kommen bei immer mehr Menschen finanzielle Sorgen hinzu. Warum sich Schulden infolge von Corona oft erst jetzt, mit einem Jahr Verzögerung bemerkbar machen, erklärt Thomas Penkert, Leiter der Schuldnerberatung RheinBerg. Er zeigt, wie Inkassounternehmen agieren – und wie man aus der Schuldenfalle wieder rauskommt.

Frühlingswanderung von Altehufe in die Dombach

Das sonnige Wetter lockt raus. Außer wandern darf man ja kaum noch was machen. Also schulterte unsere Wanderreporterin die Kamera und suchte Frühlingsmotive. Der Frühling ist noch jung, aber Motive gibts schon reichlich.

Heider druckt nicht mehr

Das Unternehmen Johann Heider Druck & Verlag ist aus Bergisch Gladbach eigentlich nicht wegzudenken – und dennoch verschwindet die 1889 gegründete Druckerei in wenigen Wochen vom Markt. Der Niedergang gedruckter Zeitungen hat das Familienunternehmen in Turbulenzen gebracht, Corona hat den Prozess beschleunigt. Jetzt zieht die vierte Heider-Generation die Reißleine, um das Familienunternehmen ordentlich abzuwickeln.

Click, Test & Meet: „Wir sind für Sie da“

Die offizielle Inzidenz liegt im Rheinisch-Bergischen Kreis unter 150. Daher dürfen Geschäfte erneut für Kund:innen öffnen, die einen Termin buchen und einen aktuellen negativen Test mitbringen oder vollständig geimpft sind. Viele Geschäfte bieten „Click, Test & Meet” an, einige beschränken sich auf Abholstationen (Click & Collect), andere haben ganz geschlossen. Wir listen auf, wer in Bergisch Gladbach geöffnet hat – und nennen die Kontaktmöglichkeiten.

Inzidenz in Rhein-Berg liegt seit Wochen konstant über 160

Die offiziellen Daten für den Rheinisch-Bergischen Kreis zeichnen ein relativ entspanntes Bild: seit sechs Tagen wird jeden Morgen eine Inzidenz von unter 150 ausgewiesen, heute gibt es in ganz NRW nur neun Kreise, die einen niedrigeren Wert ausweisen. Daher sind trotz der Bundesnotbremse die Schulen und Kitas in Rhein-Berg und die Geschäfte wieder offen. Das Bild hat aber einen Fehler: es ist falsch.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.