Der Entwurf für die Marktgalerie, Stand November 2012

Der Bau einer neuen Marktgalerie an der Stelle des leerstehenden Loewencenters mitten in Bensberg wird seit Monaten heiß diskutiert.

Der Besitzer  hat Pläne für einen Abriss und den Neubau eines Geschäfts- und Wohnzentrums entwickelt. Auf Kritik aus der Bevölkerung wurden diese Pläne bereits verändert, der Bau deutlich verkleinert. Dennoch gilt das Gebäude einigen Bürgern als zu groß, vor allem die direkten Anwohner befürchten eine Beeinträchtigung der Aussicht und zusätzlichen Verkehrslärm.

Neuendorffs Entwurf von 2011

Der Bensberger Architekt Neuendorff hat zuletzt einen kompletten Alternativvorschlag gemacht, der von einem Umbau des alten Gebäudes ausgeht. Und der zukünftige Besitzer Centerscape, will auch noch einmal an die Pläne ran.

Das ist die Ausgangslage für folgende Umfrage, die eine Schülerin der Stufe 11 des NCG aufgestellt hat, als Basis für ihre Facharbeit. Sie können der Schülerin sehr helfen, wenn Sie sich beteiligen. Aber auch für die Entscheidungsträger in Rat und Verwaltung wäre ein breiteres Meinungsbild mit vielen Teilnehmern sehr nützlich.

Weitere Informationen zur Marktgalerie finden Sie weiter unten. Los geht es:

[poll id=”42″] [poll id=”43″] [poll id=”44″] [poll id=”49″] [poll id=”45″] [poll id=”46″]

Hier sind mehrere Antworten möglich

[poll id=”53″] [poll id=”47″] [poll id=”51″] [poll id=”48″]

Gründe dafür/dagegen können Sie (auch anonym) in den Kommentaren unten nennen.

[poll id=”50″]

Gründe dafür/dagegen können Sie  (auch anonym) in den Kommentaren unten nennen.

[poll id=”54″] [poll id=”55″]

Herzlichen Dank für Ihre Mühe! Diese Umfrage läuft bis Freitag, 22. Februar. Den aktuellen Zwischenstand können Sie sehen, wenn Sie die Fragen beantworten.

Weitere Informationen:

PS. Uns ist bewusst, dass diese Umfrage wahrscheinlich nicht genügend Teilnehmer bekommen wird, um repräsentativ zu sein. Und uns ist auch klar, dass es theoretische Manipulationsmöglichkeiten gibt. Zwar kann nur jeder Nutzer jede Frage einmal beantwortet, doch wer sich mit einer anderen IP anmeldet, umgeht diese Sperre. Aber wir vertrauen darauf, dass dies nicht geschieht (und werden uns die Logfiles kritisch anschauen).

PPS. Sie wollen auch eine Umfrage zu einem Bergisch Gladbacher Thema mit uns durchführen? Melden Sie sich per Mail (info@in-gl.de), dann können wir gerne darüber reden.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

6 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Morgen!
    Der neue Entwurf ist ganz nett, auch das mit dem Glas finde ich gut, hellt den Klotz etwas auf und dass das Ding kleiner geworden ist, 4 Etagen. Ich fände es toll, wenn sich das Gebäude in die Umgebung, wie auch zum Beispiel den Markt baulich eingliedert. eigentlich Schade, dass dieser als Parkplatz missbraucht wird und nicht der Markt dort stattfindet, ist ja immerhin der Marktplatz.
    Und das mit der “Fußgängerzone” furchtbar, das Öffnen war der größte Fehler überhaupt. Ständig muss man aufpassen nicht platt gefahren zu werden, davon mal abgesehen, dass keiner nur 10kmh fährt, nein es wird auch entgegengesetzt der Einbahnstraße gefahren. Für mich ist das immer noch eine Fußgängerzone u. wenn hinter mir ein Auto kommt gehe ich nicht an Seite, da bin ich stur. Außerdem, wenn es irgendwann unten an der Apotheke mit dem Wendekreis und den Autos,die von oben kommen, mal so richtig kracht, bin ich die 1. mit nicht zu haltendem Lachkrampf, dass verspreche ich. Insgeheim wünsch ich es mir fast, denn Rücksicht aufeinander wird bein den Leuten ja so oder so nicht mehr genommen und irgendwo dazwischen versuchen Leute/ Fußgänger ohne blaue Flecken die Straaße zu überqueren…
    Vielleicht muss erst was passieren, damit die Initiatoren, die für die Öffnung der Zone verantwortlich sind, merken was sie angerichtet haben, leider ist es ja in unserer Gesellschaft heutzutage so, dass erst dann etwas geändert wird. Wohl fühlen tut man sich beim Einkauf wirklich nicht mehr, kenne genügend Leute die z.B. nach Refrtah abwandern, da es in Bensberg katastripfal ist. U. ich gebe ihnen recht, ich komme nämlich aus Bemsberg.

  2. Ich schließe mich meinem Vorredner in allen Punkten an. Angepasstes Gebäude mit Fußgängerzone. Sehr vernünftig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und mit solidem Investor. Betonung auf Solide!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und einer Fußgängerzone zum verweilen, die Lust zum Einkaufen macht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das ist Verkaufspsychologie, ohne die es heute nicht mehr geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, die dem Handel mehr helfen würde. Wohlfühlfaktor, nennt man das.

  3. @Fabian Schütz So ist es, die Zeiten verändern sich schnell ;-) Aber danke für den Hinweis, wird haben das geändert.

  4. ich bin grundsätzlich gegen solche Konsumpaläste. Auch in Bergisch Gladbach hätte ich lieber gesehen, man hätte schnuckelige, kleine Läden gebaut, statt dem überdimensionierten Klotz, der dort nun steht.

    Eine Galerie in Bensberg wird vermutlich mit dem gleichen Angebot daherkommen, wie die Rhein Berg Galerie in GL, die Rathausgalerie in LEV und ähnliche Tempel in Köln. Überall das gleiche Angebot und überall das gleiche Bild: Viele Menschen auf der Durchreise aber in den Shop niemand außer dem Verkaufspersonal. OK, der eine oder andere einsame Kunde kann evtl. gesichtet werden. Ich weiß nicht, was man sich davon verspricht.

    Trotzdem bin ich auch der Meinung, dass der Schandfleck in Bensberg verschwinden muss. So oder so oder anders.

  5. aha am NCG gibt es eine 11. Klasse….zu meiner Zeit gabs in der Stufe 11 nur noch Kurse aber keine Klassen mehr. Aber man weiss ja nie, die Schulreformen sind heute so oft und schnell…

  6. Meine Antworten beziehen sich auf den Entwur des Investors, den ich wegen seiner Hässlichkeit ablehne. Bensberg braucht ein Zenrum, das die Topografie berücksichtigt, wie es in dem Alternativentwurf von Neundorff geschieht.
    Bensberg braucht eine Fußgängerzone, die diesen Namen verdient, also einschließlich des nördlichen Teils der Schlossstraße; kein Autoverkehr außer Anliefern. Solange da Autos fahren, werde ich nicht mehr hingehen.