Markus und Dagmar Kerckhoff führen die Schloss Apotheke in Bensberg

Je aufgeregter die Berichterstattung, desto wichtiger ist es, Ruhe zu bewahren. Gegen eine Ansteckung gegen das Coronavirus helfen zwei ganz einfache, banale Dinge.

Das Coronavirus und die dadurch verursachte Krankheit Covid-19 ist längst auch in NRW angekommen. Dennoch gibt es keinen Grund, in Panik zu verfallen. Die echte Grippe, über die kaum jemand spricht, ist weitaus gefährlicher.

Dennoch sollten Sie natürlich das tun, was Ihnen möglich ist, um eine Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden. Denn für Ältere oder geschwächte Menschen kann Covid-19 tötlich verlaufen, etwa zwei Prozent der Infizierten sterben.

Regel Nummer eins lautet: Händewaschen, Händewaschen und noch einmal Händewaschen. Unterwegs kann ein Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis gute Dienste leisten.

Alleine damit senken Sie die Ansteckungsgefahr um 90 Prozent.

Regel Nummer zwei: Bleiben Sie zuhause. Oder vermeiden Sie wenigstens große Menschenansammlungen. Damit gewinnen Sie weitere 5 Prozent Sicherheit.

Wenn Sie dennoch an einer Großveranstaltung teilnehmen müssen, können Sie sich durch eine Gesichtsmaske zusätzlich schützen.

Dass Sie die grundsätzlichen Regeln der Hygiene einhalten, ist eigentlich selbstverständlich. Dazu gehört auch, sich von anderen Personen wegzudrehen, wenn Sie husten oder niesen müssen. Bitte niesen Sie nicht in die Hand, sondern in ein Taschentuch oder zur Not in die Armbeuge.

Informieren Sie sich aus seriösen Quellen über den aktuellen Stand der Dinge:

Wenn Sie eine begründeten Verdacht auf eine Erkrankung haben, sollten Sie sich untersuchen lassen. Bitte erst nach einer Ankündigung in Ihrer Praxis oder ihrem Krankenhaus. Dann wird sichergestellt, dass Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden.

Sie können sich mit Ihren Fragen aber auch jederzeit an mich und an meine KollegInnen in der Apotheke wenden, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihr Markus Kerckhoff

Die Schloss Apotheke ist ein mittelständiger, pharmazeutischer Betrieb mit 50 MitarbeiterInnen in fünf autonomen Teams an drei Standorten in Bergisch Gladbach. Sie führte als erste öffentliche Apotheke Deutschlands ein TÜV-zertifiziertes Qualitätsmanagement-System ein. Hierzu gehört z.B. das Vier-Augen-Prinzip, das heißt, jede einzelne Arzneimittel-Abgabe, jede Salben-Herstellung wird von zwei Personen geprüft.

Sie ist als babyfreundliche Apotheke zertifiziert. Entsprechend sind die Mitarbeiter geschult und spezielle Produkte für die Kleinsten vorrätig.

Darüber hinaus ist die Schloss Apotheke Spezialist für den Direktbezug von Impfstoffen. Als bundesweit tätige Versandapotheke mit höchsten Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen bietet sie niedergelassenen Ärzten und arbeitsmedizinischen Diensten einen Komplettservice rund ums Impfen und Reiseapotheken. Mit einem ausgeklügeltem Logistiksystem für thermosensible Arzneimittel sorgt die Schloss Apotheke für eine lückenlose Einhaltung der Kühlkette.

Kontakt

Schlossstraße 10, 51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 588 110
Mail: info@schloss-apotheke-bergisch-gladbach.de
Website

Weitere Beiträge zum Thema

Markus Kerckhoff

führt seit 1998 zusammen mit seiner Frau Dagmar die Schloss Apotheke in der Bensberger Schlossstraße. Er legt großen Wert auf die persönliche Beratung und stammt aus einer Familie von Ärzten und Apothekern. Schon sein Vater führte die Schloss Apotheke.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo Markus,
    danke für deinen Beitrag.

    Nun habe ich gelernt, dass ein Bakterium über einen eigenen Stoffwechsel verfügt,
    ein Virus sich aber in einer Körperzelle einnistet und von derem Stoffwechsel lebt.
    Dass man Bakterien mit Alkohol abtöten kann habe ich auch schon gelesen.

    Ist es überhaupt sinnvoll, sich nach jeder Berührung mit Türgriffen etc. die Pfoten mit Alkohol einzureiben?
    Das tötet Bakterien ab, aber hier geht es um ein Virus.
    Ist es vielleicht sinnvoller, auf alkoholhaltge Desinfektionsmittel zu verzichten und das Händewaschen auf mehrere Minuten auszudehnen? Und sich möglichst nicht mit den Fingern an die Nase zu fassen?

    Laut Robert-Koch-Institut gibt es Desinfektionsmittel, die “begrenzt viruzid” wirksam sein sollen.
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/05/17/neue-kategorie-begrenzt-viruzid-plus-reicht-gegen-noroviren.

    Hausmittel gegen bakterielle Infektionen kannten schon unsere Omas, Zwiebel, Knoblauch, Kamille etc. .

    Da wird gerade im Internet viel geschrieben, aber der Unterschied zwischen bakterieller Infektion und Virusinfektion scheint einigen Anbietern nicht klar zu sein.

  2. Auf keinen Fall Einkaufwagen benutzen!!
    1.Falls dieser infiziert ist werden die Vieren über Hände an Lebensmittel verteilt und mehrfach angefasst. Lenkrad Türgriffe und Schaltung im Fahrzeug werden ebenfalls verseucht.Dann werden die verseuchten Lebensmittel zu ´Hause eingelagert, jeder der innerhalb von 4 Stunden damit Kontakt hat kann ebenfalls verseucht werden.Deshalb eigene Körbe oder Taschen benutzen.

    Jeder sollte bevor er etwas mit der Hand in den Mund steckt sich vorher genau überlegen was er angefasst hat.Das gilt im besonderen für Nasenbohrer.

    Gefahrenquellen: Kinobesuche weil Handläufe,Rolltreppen,Türklinken, werden angefasst dann gibt es Popkorn und andere Süssigkeiten die auf dem direkten Weg von der HAND in den MUND geführt werden, das betrifft genauso Schulpausen usw.Händewaschen danach ist zu Spät.

    Grundsatz vor jedem Essen gründlichst Händewaschen.

  3. Lieben Dank für ihr Mühe und das Angebot mit telefonischer Unterstützung…. Herzliche Grüsse Mathilde rhode