Vor der neuen Schlossgalerie in Bensberg hat die Stadt drei Musterflächen verlegt, um einen Eindruck von der zukünftigen Schlossstraße zu bekommen. Eine Auswahl wird es aber nicht geben, die Entscheidungen sind bereits gefallen.

Auf welchen Steinen können die Schloßstraßenbesucherinnen und – besucher in Zukunft gehen? Wie sehen die Natursteine nach Regen aus? Welche Haptik hat ein Naturstein? Welche Qualität kommt von welchem Anbieter? 

Das sind die typischen Fragen, die die Beteiligten an der Neugestaltung der Schloßstraße im Stadtteil Bensberg aktuell stellen. Antworten sollen drei Musterflächen geben, die jetzt auf der Fläche vor dem zukünftigen Personenaufzug der Schlossgalerie verlegt worden sind.

Zuständig ist dafür die Abteilung Verkehrsflächen im Fachbereich 7. Aber natürlich sind auch das Landschaftsarchitekturbüro Club L 94 sowie die Kolleginnen und Kollegen der Stadtplanung involviert.

So soll der Belag angeordnet werden. Ein Entwurf von Club L 94

Auch die interessierte Bürgerschaft ist eingeladen, sich die Steine von verschiedenen Anbietern anzugucken. Die Steine der drei Musterflächen stammen aus drei unterschiedlichen Granitsteinbrüchen im Norden Portugals bzw. dem nordwestlichsten Teil Spaniens (Galizien) und zeigen in unterschiedlichen Farb- und Maserungsnuancen die vom Planungsbüro ClubL94, dem Wettbewerbssieger für die Neugestaltung der Schloßstraße, gewünschte Farbgebung in Graugelb sowie eine lebhafte Oberflächenstruktur.

Auf drei Flächen von 1,20 m x 1,40 m wurden jeweils 15 Steine in vier verschiedenen Formaten in einem Verband (Muster) verlegt, wie er später für die gesamte Schloßstraße ausgeführt werden soll.

Im Unterschied zum späteren Material haben die Mustersteine nur eine Stärke von 3 cm, weshalb das Überfahren mit schweren Fahrzeugen (natürlich) nicht möglich ist. 

So kann die Schlossstraße in Zukunft aussehen

„Bemusterung für Vergabeverfahren”

„Da der Beschluss für Naturstein in einer bestimmten Farbigkeit bereits gefasst worden ist, dient die Bemusterung dazu, für die vergaberechtlich gebotene produktneutrale Ausschreibung des Materials die fachlichen Grundlagen zu ermitteln. Demgemäß wird es keine Abstimmung in der Bürgerschaft geben“, informiert Stadtbaurat Harald Flügge. 

Der Interfraktionellen Arbeitskreis tagte am Donnerstagabend und nutzte die Gelegenheit, sich die Präsentationsfläche anzugucken. Die Arbeitskreismitglieder berieten in der Sitzung mit der Stadtverwaltung über verschiedene Aspekte zur Vorbereitung des Maßnahmenbeschlusses.

Jetzt geht es noch um die „Möblierung”

Neben der Steinauswahl wurde auch über die „Möblierung“ gesprochen. Mülleimer, Bänke, Leuchten und Fahrradständer sollen in das neue Straßenbild passen. 

Den Maßnahmenbeschluss zur Umsetzung der Neugestaltungsplanung für die Schloßstraße sollen der Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Verkehr voraussichtlich am 22. April 2020 und der Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss am 28. April 2020 fassen.

Weitere Beiträge zum Thema:

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. @Redaktion: Danke für den Link zum Beitrag Schloßstraße vs. Schlossstraße.
    Sehr interessant, was dort steht. Damit zwingen Sie mich tatsächlich dazu, mir Gedanken zu machen, ob ich in Zukunft Schloßstraße oder Schlossstraße schreibe. :-)

  2. Wenn schon Autos das Spazieren in der Schlossstraße gefährden, warum richtet man keine “Spielstraße” ein? Das hätte den Vorteil, dass nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf. Die Abbildung oben sieht nach gerader Rennstrecke aus. Stolperfallen (leichte Absenkungen) beim Übergang der Bereiche wären dann unnötig.

  3. Schlossgalerie = richtige Rechtschreibung.
    Schlossstrasse = falsche Rechtschreibung, da es die Schloßstraße in Bensberg bereits vor der Rechtschreibreform gab. Richtig = Schloßstraße!