Wir haben schon einige Familienfeiern durch Corona verpasst. Nun steht das nächste Fest an, dass der Kontaktsperre zum Opfer fällt. Ostern ohne Oma und Opa.

Wir erleben derzeit laufend Situationen von denen wir wissen, dass sie sich in die Erinnerung einbrennen. In einigen Jahren werden wir sagen: „Weißt Du noch, als wir damals ….?“ Und nun auch Ostern. Kanzlerin Merkel hat Recht: Eine Pandemie kennt keine Feiertage. Die fröhlichen und traditionellen Zusammenkünfte der Familie fallen im Jahr 2020 aus.

Wie aber Kontakt halten? Oma und Opa versorgen uns derzeit regelmäßig mit kleinen Paketen. Da wird DHL zum Rosinenbomber, Oma und Opa zumindest in punkto Schokolade und Kalorien zu alliierten Marshallplanern. Lecker!

In der Serie „Leben mit Corona“ berichten unsere Reporter, wie sich ihr Leben verändert. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns unter redaktion@in-gl.de!  
Alle aktuelle Infos zum Coronavirus im Liveblog. 
# Mehr Hintergrund zum Thema auf der Schwerpunktseite.

Die zarten Bande knüpfen wir weiter und haben, wie so viele im Bekanntenkreis, die Videochats liebgewonnen. Die Videobilder transportieren noch mehr Infos und Botschaften als das reine Telefonat. Wir können uns optisch davon überzeugen, dass es den Großeltern gut geht. Und diese halten Kontakt zu ihren Enkelkindern. Wir merken: Die Videochats sind gerade für die ältere Generation enorm wichtig. So können sie für ein paar Augenblicke am Leben ihrer Kinder und Enkelkinder teilhaben, sehen wie es ihnen geht, empfangen auch nonverbale Botschaften.

Ich hatte diese Wirkung anfangs unterschätzt. Jetzt bin ich heilfroh, dass wir diese Möglichkeit des Kontakthaltens überhaupt nutzen können. Vor zehn, zwölf Jahren wäre das in dieser lockeren Form – Video-Chat im Garten oder auf dem Balkon per Handy – nicht möglich gewesen. Kaum auszumalen wie die Reaktionen wären, sollte das Internet nun ausfallen. Das Web ist so wichtig wie Wasser und Strom geworden.

Merke: Waren wir vorher schon eine Digitalgesellschaft, die in der Wirtschaft nicht mehr auf das Internet verzichten kann, so nimmt diese enorme Bedeutung des Word Wide Webs während Corona immer mehr an Relevanz auch im privaten Bereich zu. Auf Social Media hin und her zu schreiben war ja lustig. Aber für Oma und Opa per Videochat mit den Enkelkindern Kontakt zu halten, kann in Zeiten von Corona gar nicht hoch genug geschätzt werden.

Foto: Miroslava Chrienova auf Pixabay


Holger Crump

ist freier Journalist und vielseitig interessierter fester Mitarbeiter des Bürgerportals.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.