Guten Morgen! In der Lokalpolitik wird die Auseinandersetzung härter, die oppositionelle CDU stemmte sich gestern Abend im Hauptausschuss gegen ein Durchregieren der Ampel – in Form und Inhalt. Bei der Ratssitzung am Dienstag sollen wichtige personelle Weichen gestellt werden, dabei ist unklar, ob die im Bergischen Löwen geplante Sitzung angesichts von Corona überhaupt statt finden kann. Eine komplizierte Lage – wir bleiben dran. Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Gesundheitsamt meldet drei Todesfälle nach
  • Lehrer sehen Selbsttests kritisch
  • Entscheidung über Ratssitzung offen
  • 17 Kandidaten für zwei Beigeordnetenposten
  • Ordnungsamt schließt „l’art privé“
  • Frische Bäume für den Gronauerwald
  • Strategie für eine digitale Stadtverwaltung
  • Geld für eine digitale Ratsarbeit
  • Gebärdensprache in der Grundschule

Das sollten Sie wissen

Die CDU plädiert vehement dafür, angesichts der Corona-Lage vorerst auf Präsenzsitzungen des Stadtrats zu verzichten, statt dessen solle am Dienstag der Hauptausschuss tagen. Die FDP pflichtete dem in der gestrigen Sitzung des Hauptausschusses bei. Bei Grünen und SPD gibt es unterschiedliche Haltungen: für eine Ratssitzung spreche die Bedeutung der anstehenden Entscheidungen. Noch bis Donnerstag können Ratsmitglieder schriftlich für eine Übertragung der Kompetenzen vom Rat auf den Hauptausschuss votieren. Dafür ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit notwendig, es fehlen noch 12 von 38 Stimmen. in-gl.de**

Zwei neue Beigeordnete sollen in der Ratssitzung am Dienstag für acht Jahre gewählt werden, die Ampelkoalition hat ihre Vorschläge erst gestern den anderen Fraktionen mitgeteilt. CDU und FWG kritisieren, dass nicht genügend Zeit bleibe, die Kandidaten für diese Spitzenposten kennen zu lernen. Für das Amt des Beigeordneten / Stadtkämmerers gab es drei Bewerber, von denen nur einer qualifiziert sei; als dritten Beigeordneten bewarben sich dagegen 14 Personen. Die Ampel will ihre Favoriten am Montag der Presse vorstellen. in-gl.de**

Die „l’art privé“, die Kunstmesse mit dem Verkauf von Werken aus privatem Besitz im basement16 der Freiberuflerin Marlies Sauer ist vom Ordnungsamt als Veranstaltung eingestuft und auf Basis der Corona-Schutzverordnung geschlossen worden. Nur Galerien, die als Einzelhandel angemeldet sind, dürfen geöffnet sein. KSTA/BLZ*, Website, Hintergrund

Ein Antrag auf ein Live-Übertragung der Ratssitzungen ins Internet der Bürgerpartei wurde von Grünen und FDP begrüßt. SPD, CDU und FWG wiesen bei grundsätzlicher Zustimmung auch auf rechtliche Probleme hin. Die Verwaltung führt rechtliche Hürden, hohen Aufwand und möglicherweise geringen Nutzen an. Sie soll nun rasch ein Konzept erarbeiten, beschloss der Hauptausschuss einstimmig. in-gl.de*, Ratsinfosystem

Um vom Druck und Versand vieler tausend Seiten an Ausschussunterlagen weg zu kommen sollen alle Ratsmitglieder 500 Euro für die Anschaffung von Tablets erhalten, beantragten die Grünen im Hauptausschuss. Für die Digitalisierung der Ratsarbeit votierten alle Fraktionen, die Verwaltung soll nun ein Konzept erstellen. in-gl.de**

Die neue E-Government-Strategie für die Digitalisierung der internen Prozesse der Stadtverwaltung stellten zwei externe Berater im Hauptausschuss in einem allgemein gehaltenen Vortrag mündlich vor. Ein Bericht folgt. in-gl.de**

Die Entscheidung für eine Bebauung der Pferdewiese an der Alten Marktstraße in Refrath im Planungsausschuss habe gezeigt, dass der Klimawandel in vielen Köpfen noch nicht angekommen ist, kommentiert Benno Nuding, Vorsitzender der Freien Wähler. in-gl.de

+ Anzeige +

Corona Spezial

Drei Todesfälle hat das Gesundheitsamt am Dienstag bestätigt. Es handele sich um zwei über 80-jährige Personen aus dem Malteserstift Marialinden in Overath und um eine über 80-Jährige aus der Bergischen Residenz in Refrath. Die Personen waren schon vor einiger Zeit gestorben; mit der Bekanntgabe hatte der Kreis gewartet, bis die Totenscheine vorlagen. Nur Corona-Patienten, die tatsächlich an der Infektion gestorben sind, gehen in diese Statistik ein. in-gl.de/Liveblog (Dienstag)

Die Zahl der Todesfälle bundesweit ist am Dienstag auf 590 gestiegen, das sind rund 100 mehr als der bisherige Höchstwert vor einer Woche. Auch die Zahl der Neuinfektionen war deutlich höher als vor einer Woche, womit die bundesweite Inzidenz steigt. in-gl.de/Liveblog (Mittwoch)

22 weitere Coronafälle hat das Gesundheitsamt am Montag im Rheinisch-Bergischen Kreis registriert, davon elf in Bergisch Gladbach. Die 7-Tage-Inzidenz verharrt kaum verändert bei 122 Fällen. in-gl.de/Liveblog (Dienstag)

40 der 45 Betten in den Intensivstationen der Kliniken im Kreis sind laut DIVI-Zentralregister derzeit belegt, davon zehn mit Corona-Patienten. in-gl.de/Liveblog (Dienstag)

Die Lehrer:innen sollen sich nach den Weihnachtsferien gegenseitig auf Corona testen, so der Plan der Landesregierung. Das stößt bei Schulleiter:innen in Bergisch Gladbach auf Kritik, zudem gibt es viele offene Fragen. in-gl.de

Umfassende Kontaktbeschränkungen und eine Schließung der Geschäfte (mit Ausnahmen) fordert die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina für die Zeit vom 24. Dezember bis mindestens zum 10. Januar. Ein solcher Lockdown beginnt in Sachsen bereits am kommenden Montag. Für NRW hat die Landesregierung Verschärfungen angekündigt, sollte sich die Lage nicht rasch bessern. in-gl.de/Liveblog (Dienstag)

Die gute Idee des Tages

Für das Bethanien Kinderdorf erzählen Weihbischoff Ansgar Puff und einige andere die Weihnachtsgeschichte, Tag für Tag und mit einer ganz persönlichen Färbung. in-gl.de

Der (Weihnachtsmarkt) der guten Ideen. in-gl.de

Bergische Köpfe

Sebastian Risse hat Mathe studiert – und sich ausgerechnet in dieser Zeit entschieden, hauptberuflicher Straßenmusiker zu werden. Oft sieht man ihn mit der Gitarre in der Bergisch Gladbacher Fußgängerzone, weder Maske noch Kälte können ihn davon abhalten, seiner Leidenschaft nachzugehen. in-gl.de

Mahmmad Seli stammt aus Syrien lebt in Kürten, spielt bei der DJK Montania Fußball und wird nach einer Abschlussprüfung als Koch bei der GL Service gGmbH angestellt und in der Schulküche der IGP eingesetzt. KSTA/BLZ*

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Sechs Buchhändlerinnen der Buchhandlung Funk stellen Lieblingsbücher für Weihnachten vor
Lisa Wendling: Weihnachtliche Genüsse aus der Buchmühle To Go
Claudia Rottländer: Förderung der Elektromobilität

Die lieben Nachbarn

In Rösrath hat sich Dirk Mau, Ex-SPD-Fraktionschef und -Bürgermeisterkandidat, der nach internem Streit fraktionsloses Mitglied im Stadtrat ist, bleibt zwar SPD-Mitglied, unterstützt aber das Bündnis aus CDU und Grünen. SPD, Fors-Park, FDP und Linke setzen ihre Zusammenarbeit in der Opposition vor. KSTA/BLZ (kostenpflichtig)

In Odenthal hat der Bauausschuss mit den Stimmen von Grünen, SPD und FDP die geplante Bebauung „Langen Geraden“ in Scheuren beerdigt. KSTA/BLZ*

In Kürten entstand vor 250 Jahren im Dürschtal eine Eisenhütte zum Schmelzen von Erz. KSTA/BLZ*

+ Anzeige +

Hanni Gohrbandt ist am 1. Dezember 2020 im Alter von 80 Jahren gestorben.

Christian Schüller ist am 30. November 2020 im Alter von 92 Jahren gestorben.

Alle digitalen Traueranzeigen finden Sie auf der Seite von Pütz-Roth.

Das könnte Sie interessieren

Der Baumbestand der Gartensiedlung hatte in den vergangenen Jahren gelitten, auch im Gronauerwald wurde gebaut und gefällt. Daher hat der Freundeskreis der Siedlung eine Pflanzaktion gestartet, gemeinsam mit der Stadtverwaltung und den Bewohner:innen. Jetzt wurden 69 Bäume geliefert. in-gl.de

Die plötzliche Schließung der Saturn-Filiale in der RheinBerg Galerie hatte die 38 Beschäftigten und den Betriebsrat völlig unvorbereitet getroffen. Ob es zu Kündigungen kommt oder die Beschäftigen in anderen Filialen eingesetzt werden, ist offen. KSTA/BLZ*

In der Grundschule Hebborn lernt eine ganze Klasse die Gebärdensprache. DLF Kultur, s.a. in-gl.de, 13.11.

Der Eissportverein wird aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ gefördert und kann damit die Umstellung auf Eigenstromerzeugung und die Modernisierung der Heizungsanlage angehen. KSTA/BLZ*

Meistgeklickt: Wie die Stadt für sich als Arbeitgeberin wirbt

Das Wetter: Sonne und Wolken, 3/-1 Grad

Die Blitzer: Paffrather Straße, Ferrenbergstraße, In der Auen, Reuterstraße

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

+ Anzeige +

Das bringt die Woche

Erneut mussten wir unseren Terminkalender weitgehend abräumen, fast alle Veranstaltungen sind abgesagt. Falls Ihre Veranstaltungen digital stattfinden, melden Sie die bitte an, auch die werden aufgeführt!

10.12. 19:00 Hast du Töne, Tinnitus-Selbshilfe, Zentr.f.psych. Gesundheit
11.12. 18:00 Critical Mass, Fahrradflashmob, S-Bahnhof
12.12. 18:00 Zugabe, Besinnliches zum Advent, Herz-Jesu-Kirche
12.12. 14:30 Bienenwachstücher selber machen, Workshop, Büggel

Unsere langfristige Terminübersicht finden Sie hier.

Aktuelle Ausstellungen

Die Museen sind bis Ende des Jahres geschlossen. Private Galerien zeigen z.T. Ausstellungen unter besonderen Corona-Regeln:

Kontrapost: Bettina Mauel & Wolfgang Neisser, Partout Kunstkabinett (bis 26.2.21)
Jose Ortega, Künstler des Monats in der Galerie Hugo (bis 31.12.)
Kleine Weihnachtsausstellung, Kleine Werkstatt (bis 31.12.)

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Oder als Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es spezielle Partnerprogramm mit vielen Leistungen.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Lieber Herr Wuttke, ihre Mischpoke hat keine Anträge dazu gestellt. Insgesamt haben Sie kaum etwas gemacht. Anträge von Ihnen gab es nicht. Sie haben sogar kaum Redebeiträge geleistet.

  2. Hallo Klaus.

    Selbst das normale iPad kostet in der normalen WiFi Ausstattung „nur“ 370€.

    Im Kreistag gab es in der letzten Legislaturperiode 500€, daran orientiert man sich wohl.

    Aber schön, dass die Grünen dies jetzt fordern. Nachdem wir das in der letzten Periode mehrfach angesprochen haben, waren es immer die Grünen, die eine papierlose Ratsarbeit abgelehnt haben.

    Auf den Hinweis, dass es doch viel ökologischer sei, kam der Hinweis, dass die elektronischen Geräte ja auch Ressourcen verschwenden.

    Wenn ich bedenke, wieviele unnütze Briefsendungen man in den 6 Jahren erhalten hat, sind 500€ ein Kleinbetrag. Als Fraktion sind wir ganz früh ohne Kompensationen umgestiegen.

    Ich drücke die Daumen, dass dieser Fortschritt es wenigstens in dieser Periode in den Rat schafft.

  3. Bitten die Grünen jetzt um vorgezogene Weihnachtsgeschenke ? Zitat: „Um vom Druck und Versand vieler tausend Seiten an Ausschussunterlagen weg zu kommen sollen alle Ratsmitglieder 500 Euro für die Anschaffung von Tablets erhalten, beantragten die Grünen im Hauptausschuss.“ Also liebe Grüne, gute Tabletts erhält man zwischen 130 und 250 €. Den 2020-Testsieger im Preis-Leistungs-Verhältnis (Huawei Media Pad T5) kann man derzeit für 200 € erwerben. In der Sammelbeschaffung würden wahrscheinlich noch geringere Preise anfallen. Also sind die restlichen 300,-€ des Antrages der Grünen wofür vorgesehen ? Umgang mit öffentlichen Geldern will gelernt sein.