Guten Morgen! Die offizielle Inzidenz ist wieder deutlich über die 100er Marke gesprungen, Debatten über ein rasches Ende der Bundesnotbremse sind damit beendet. Daher richten wir den Blick auf den Klimaschutz, dieses Thema bleibt uns noch lange erhalten. Insektenschützer empfehlen übrigens, den eigenen Rasen im Mai noch nicht zu mähen; das ist doch mal eine leicht umzusetzende Maßnahmen. Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • 113 neue Fälle, Inzidenz bei 112
  • Drive-In-Impfung für Lehrer:innen
  • Milder Verlauf bei Santelmann
  • Lolli-Tests kommen
  • Kreis kommuniziert gefälliger
  • Runder Tisch für Zandrianer
  • FDP rettet Kellmanns Löwencenter
  • Gegen „Gärten des Grauens”
  • Handwerk wirbt per Video um Azubis

Das sollten Sie wissen

Der Runde Tisch für die ehemaligen Zanders-Mitarbeiter hat seine Arbeit aufgenommen. Zuvor hatte Bürgermeister Frank Stein mit den Fraktionschefs konferiert; CDU und FDP halten eine direkte Unterstützung der Zanderianer nicht für möglich, die SPD dagegen doch. Für die Immobilien und die Sicherung des Geländes ist der erste Insolvenzverwalter Marc d’Avoine zuständig. KSTA*

Das Löwencenter von Udo Kellmann hat in letzter Minute die dringend notwendige Überbrückungshilfe erhalten, nach einer Information von Landrat Stephan Santelmann und einer Intervention von FDP-Chef Christian Lindner. Eine Klage Kellmanns gegen das Land wegen der Beschränkungen im ersten Lockdown wurde abgewiesen. KSTA*

Landschaftspläne sollen Natur und Landschaft als Lebensgrundlage von Mensch und Tier sichern, aber auch ihre Anpassungsfähigkeit an den Klimawandel stärken. Der gültige Landschaftsplan für den Südkreis ist 13 Jahre als und soll jetzt neu gefasst werden. in-gl.de

„Gärten des Grauens“ sind bekannt für ihre Schotterflächen und Folienzäune, aber für Vögel und Insekten tödlich. Daher plädiert der Naturschutzverein RBN für Hecken und naturnahe Flächen zum Erhalt der Lebensräume für der Tiere. Er fordert entsprechende Verbote bei der Gartengestaltung ein. in-gl.de

Lust machen auf eine Ausbildung im Handwerk, das ist das Ziel einer digitalen Kampagne. Dafür haben Jugendliche Handwerksberufe unter die Lupe genommen und Videos gedreht, die nun bei der Suche nach Auszubildenden eingesetzt werden. Über 100 Ausbildungsstellen sind zur Zeit zu besetzen, der Fachkräftebedarf bleibt stark. in-gl.de

+ Anzeige +

Corona Spezial

Weitere 113 Fälle weist das RKI für Rhein-Berg aus, damit steigt die offizielle Inzidenz um 18 Punkte auf 112. Damit werden alle Erwartungen an eine rasche Lockerung der Bundesnotbremse beendet. Gestern hatte der Kreis bereits 78 Fälle (nach-)gemeldet, 35 entfielen auf Bergisch Gladbach. Die Inzidenz in der Stadt lag damit bei 120. in-gl.de/Liveblog

Eine Datenauswertung zeigt, dass der Rheinisch-Bergisch Kreis am Montag für 27 Tage zurück Fälle nachgemeldet hat. Für die vergangenen sechs Tage sind die Veränderungen gegenüber den Erstmeldungen so massiv, dass hier noch keine Sicherheit über die reale Inzidenz besteht. Die Rückschau zeigt, dass die stabilen Daten fast durchgehend Daten über 160 ausweisen – und die Erstmeldungen vom Wochenende in der Region um 80 tatsächlich Phantomzahlen waren. in-gl.de/Liveblog

Die Impfung der Lehrer:innen an weiterführenden Schulen soll am 12. Mai in einer Drive-In-Aktion der Feuerwehr stattfinden. Ob das Impfkontingent nach einer entsprechenden Anfrage von Landrat und Bürgermeistern bei Ministerpräsident Laschet als Sonderkontingent bereitgestellt wurde, ist unklar. Die Terminvergabe über die Schulen ist angelaufen. in-gl.de/Liveblog

Auf der stark frequentierten Facebook-Seite hat der Kreis die Kommunikation wieder aufgenommen. Zwar werden nur die gleichen Daten veröffentlich, aber in einer etwas übersichtlicheren Form. Zudem wurden „positive” Aspekte auf einem hellgrünen Hintergrund hervorgehoben, die Bürger:innen mit „Hi” angesprochen. Die korrigierten Inzidenzzahlen werden weiterhin nicht ausgewiesen. in-gl.de/Liveblog

Landrat Stephan Santelmann, der sich als Chef der Kreisverwaltung vor neun Tagen aus dem Dienst abgemeldet hat, ist noch bis Donnerstag in Quarantäne und krank geschrieben. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, die Corona-Erkrankung habe bisher einen milden Verlauf. in-gl.de/Liveblog

Das Konzept für den Umbau des Krisenmanagements in der Kreisverwaltung wird gerade abgeschlossen und soll nach der Rückkehr von Santelmann kurzfristig umgesetzt werden. Die Leitung der Pressestelle des Kreises ist neu ausgeschrieben worden. in-gl.de/Liveblog

Die Lolli-Tests lösen ab dem 10. Mai die bisherigen Corona-Testverfahren an Grund- und Förderschulen ab. Seit gestern sollen die Kommunen die Test-Kits in den Laboren abholen und an ihre Schulen ausliefern. Ob das für alle Schulen in Rhein-Berg gelingt ist noch offen. in-gl.de

Weitere Nachrichten im Liveblog:

  • 85.000 Menschen in Rhein-Berg geimpft
  • Für vollständig Geimpfte und Genesene könnten die Corona-Regeln schon ab dem Wochenende gelockert werden

Beratungen in allen Lebenslagen finden Sie hier

Bergische Köpfe

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Claudia Rottländer: Corona-Update zu den Staatshilfen
Elke Strothmann: So gelingen Events in der Pandemie
Thomas Els: Warum das Thema Schlaganfall jetzt so wichtig ist

Guntram Freytag ist am 20. April im Alter von 58 Jahren gestorben.
Ria Pütz ist am 17. April im Alter von 91 Jahren gestorben.

Alle digitalen Traueranzeigen finden Sie auf der Seite von Pütz-Roth.

Das könnte Sie interessieren

Unter dem Motto „Helden” bereitet das Jugendblasorchester der Max-Bruch-Musikschule ein Konzert für Oktober vor. Interessierte können am Probenwochenende im September und an der Probefahrt nach Sylt im Oktober teilnehmen. Infos gibt es bei Kerith Müller

Meistgeklickt: Mit Fuchs & Reh: Lieblingswanderung zur Friedrichsruh

Das Wetter: Sonne, Regen, Wind: 10/6 Grad

Die Blitzer: Am Rübezahlwald, Am Wapelsberg, Dellbrücker Straße,  Braunsberg

Für gründliche Leser: Alle unsere Beiträge finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Aus dem Terminkalender

Unser Terminkalender enthält fast ausschließlich digitale Veranstaltungen. Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte.

5.5. 16:00 Bilderbuchkino „Der kleine Wassermann”, Stadtteilbücherei Bensberg
5.5. 17:30 Bilderbuchkino mit Gebärdensprache „Der kleine Wassermann”, STB Bensberg
5.5. 19:00 Meet & Greet Treffen, Volt
6.5. 17:00 Bürger:innensprechstunde Maik Außendorf (Grüne)
6.5. 19:00 Tinnitus-Selbsthilfegruppe
6.5. 19:30 litbensberg online, Montecrypto von Tom Hillenbrand, Buchhandlung Funk
7.5. 19:30 Kunigunde von Bilstein, Lesung, Herz-Jesu-Kirche, wird verschoben

Aktuelle Ausstellungen

Auch die Museen und Galerien sind wieder geschlossen.

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL” morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL” um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Auf der Intensivstation: Die verborgene Seite der Pandemie

Seit einem Jahr sind Ärzt:innen und Pflegekräfte auf den Intensivstationen der Krankenhäuser außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt. Ein Ortstermin im Vinzenz Pallotti Hospital und im Evangelischen Krankenhaus zeigt, wie die Menschen mit Corona umgehen. Vor allem für die Pflegenden ist der körperliche und emotionale Druck sehr hoch. Denn oft sind sie auch die einzigen Sterbebegleiter.

Was Zanders für Bergisch Gladbach bedeutet hat

Über viele Jahrzehnte hinweg war Zanders Bergisch Gladbach, und Bergisch Gladbach war Zanders. Nach 199 Jahren* wird diese Tradition zu Grabe getragen, die zweite Insolvenz hat die Papierfabrik nicht überlebt. In einer dreiteiligen Serie zeichnen wir die Erfolgsgeschichte Zanders nach, und die vielen Jahre des Niedergangs. Mit vielen historischen Fotos – und einigen Beiträgen zur Kultur.

Zanders wird endgültig liquidiert

Insolvenzverwalter Mark Boddenberg gibt bekannt, dass eine Rettung der Papierfabrik Zanders nicht mehr möglich ist. Die verbliebene Investor habe sich gegen ein weiteres Engagement entschieden habe. „Die Liquidation wird nun unumgänglich”, sagte Boddenberg dem Bürgerportal. Bürgermeister Stein spricht von einem schwarzen Tag für die ganze Stadt und kündigt einen Runden Tisch für die Mitarbeiter an.

Corona treibt die Schulden in die Höhe

Die Pandemie sorgt nicht nur für gesundheitliche und psychische Probleme, es kommen bei immer mehr Menschen finanzielle Sorgen hinzu. Warum sich Schulden infolge von Corona oft erst jetzt, mit einem Jahr Verzögerung bemerkbar machen, erklärt Thomas Penkert, Leiter der Schuldnerberatung RheinBerg. Er zeigt, wie Inkassounternehmen agieren – und wie man aus der Schuldenfalle wieder rauskommt.

Frühlingswanderung von Altehufe in die Dombach

Das sonnige Wetter lockt raus. Außer wandern darf man ja kaum noch was machen. Also schulterte unsere Wanderreporterin die Kamera und suchte Frühlingsmotive. Der Frühling ist noch jung, aber Motive gibts schon reichlich.

Heider druckt nicht mehr

Das Unternehmen Johann Heider Druck & Verlag ist aus Bergisch Gladbach eigentlich nicht wegzudenken – und dennoch verschwindet die 1889 gegründete Druckerei in wenigen Wochen vom Markt. Der Niedergang gedruckter Zeitungen hat das Familienunternehmen in Turbulenzen gebracht, Corona hat den Prozess beschleunigt. Jetzt zieht die vierte Heider-Generation die Reißleine, um das Familienunternehmen ordentlich abzuwickeln.

Click, Test & Meet: „Wir sind für Sie da“

Die offizielle Inzidenz liegt im Rheinisch-Bergischen Kreis unter 150. Daher dürfen Geschäfte erneut für Kund:innen öffnen, die einen Termin buchen und einen aktuellen negativen Test mitbringen oder vollständig geimpft sind. Viele Geschäfte bieten „Click, Test & Meet” an, einige beschränken sich auf Abholstationen (Click & Collect), andere haben ganz geschlossen. Wir listen auf, wer in Bergisch Gladbach geöffnet hat – und nennen die Kontaktmöglichkeiten.

Inzidenz in Rhein-Berg liegt seit Wochen konstant über 160

Die offiziellen Daten für den Rheinisch-Bergischen Kreis zeichnen ein relativ entspanntes Bild: seit sechs Tagen wird jeden Morgen eine Inzidenz von unter 150 ausgewiesen, heute gibt es in ganz NRW nur neun Kreise, die einen niedrigeren Wert ausweisen. Daher sind trotz der Bundesnotbremse die Schulen und Kitas in Rhein-Berg und die Geschäfte wieder offen. Das Bild hat aber einen Fehler: es ist falsch.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.